www.MegaSquirt.de

Das deutschsprachige MegaSquirt-Forum

Stim Board gekillt mit AC-Trafo

Nachricht
Autor
MK
Beiträge: 582
Registriert: Sa Mär 10, 2007 6:44 pm
Wohnort: Wolfenbüttel
Kontaktdaten:

Stim Board gekillt mit AC-Trafo

#1 Beitragvon MK » So Mär 18, 2007 1:24 pm

Hallo Leute,
ich habe eine Yamaha RD350YPVS und möchte im wesentlichen das hier nachbauen: http://www.smcomp.com/~smurph/RZ-EFI/ecu.html

Das MiniMS basiert auf dem MS-I V2.2 ist aber kleiner und vor allem wasserdicht (für Mopeds nicht ganz unwichtig).

Steve hat mit eine fertiges MiniMS incl. StimBoard (V2.1) incl. Software (MSnS-extra, 029q) und seiner msq-Files geschickt.
Ich hatte zuerst einen Trafo mit 12V und 400 mA dran, aber der tat nicht so (Drehzahl z.B. immer const. 3000 = Verdacht auf kräftiges Netzbrummen). Also Blick in die Kramkiste und einen 15V 1000 mA geholt - mit vollem Erfolg, denn der war leider 15V AC (Asche über mein Haupt).
Die Relais brummten wie wild und danach zeigte mir MegaTune trotz Verwendung der 12V Batterie keine Drehzahl mehr an.

Ich habe mir darauf den Schaltplan des Stims angeschaut und das IC AD654 und den Transistor getauscht. Danach konnte ich die Drehzahl wieder sehen - für 10 min. Dann war's wieder wie vorher.
Bei der nächsten Reparatur habe ich nur den günstigen Transistor getauscht und siehe da es geht auch wieder.

Was aber immer noch an "Macken" verbleibt ist dass sich die LED's auf dem MS-Board und auf dem Stim etwas merkwürdig verhalten. Daher habe ich mich jetzt noch nicht getraut es länger als 1 min am Stück laufen zu lassen ....

In der Hilfe zum MS assembly habe ich z.b. gefunden, dass bei reversed polarity gerne mal Q3 und Q5 auf dem MS Board flöten gehen.
Gelesen und getauscht (gegen 2N2222A, weil die PN2222 die drin waren gab's nich')
Erfolg: Dasselbe in Grün. Z.B. zeigt MegaTune das die Benzin-Pumpe an ist, das Fuel LED auf dem STim bleibt aber dunkel.

Hab noch einige Messwerte:
Spannungsregler auf dem MS Board hat an den Pins 12V, 0V und 5V jeweils gegen ground gemessen - ist also heile, denke ich.

Der AD654 auf dem Stim hat an jedem Pin < 5V.

Die Pump LED auf dem Stim hat zw. den beiden Pins ca. 7V - das erscheint mir ein wenig viel, die anderen LED's haben so 0.5 - 2 V.

Fällt noch jemand was ein, was man mit einem normalen Multimeter messen & diagnostizieren kann?
Ciao
Martin
----------------
RD350YPVS, Microsquirt, AlphaN

Maddin
Beiträge: 121
Registriert: Sa Okt 07, 2006 12:15 am
Kontaktdaten:

#2 Beitragvon Maddin » So Mär 18, 2007 1:30 pm

Eigentlich solten 15V absolut kein problem sein. Im auto hat man ja auch nur 1V weniger. Ich betreibe die MS am PC mit einem 12V Trafo von einem Modem, der bringt aber auch gute 16V wenn keine große last drann hängt

MK
Beiträge: 582
Registriert: Sa Mär 10, 2007 6:44 pm
Wohnort: Wolfenbüttel
Kontaktdaten:

#3 Beitragvon MK » So Mär 18, 2007 1:51 pm

Und das sagt mir ein Namensvetter, der offensichtlich ähnliche Probleme hatte ( http://www.megasquirt.de/msforum/viewtopic.php?t=617 ) :-)

Maddin, der zweite Trafo war AC = Wechselstrom = 25 x pro Sekunde falsche Polarität.

Wenn man die englischen MS-Forums dazu liest könnte man ja meinen es wäre sinnvoll den Input mit einem Brückengleichrichter dagegen zu schützen, aber für die "Experten" ist das anscheinend nicht nötig.
Normal hätte ich das auch gechekt, aber wenn man Wochen auf den Mist wartet ist man so fickerig, dass man das halt auch mal in Eile anklemmt ...
Ciao
Martin
----------------
RD350YPVS, Microsquirt, AlphaN

Maddin
Beiträge: 121
Registriert: Sa Okt 07, 2006 12:15 am
Kontaktdaten:

#4 Beitragvon Maddin » So Mär 18, 2007 3:56 pm

Achso, wechselstrom is natürlich ungesund

Ich hab die MS mit 16V auf der 5V schiene gegrillt, nicht über die normale stromversorgung

Benutzeravatar
Thomas18TE
Beiträge: 346
Registriert: Do Dez 22, 2005 11:22 pm
Kontaktdaten:

#5 Beitragvon Thomas18TE » Mo Mär 19, 2007 9:37 am

Hallo,

für einen 5V Spannungsregler sind ja 12V auch nicht gerade das beste weil dieser dann 7V*xA=yWatt verbraten muss. Wenn in diesem Teil also keine Verbraucher drinhängen die 12V brauchen würde ich da etwas mit der Speicsespannung runtergehen. z.B. auf 9V.

Wenn du deine 15V AC gleichrichtest und glättest erhöht sich die Spannung nochmal um den Faktor 1,41.

MK
Beiträge: 582
Registriert: Sa Mär 10, 2007 6:44 pm
Wohnort: Wolfenbüttel
Kontaktdaten:

#6 Beitragvon MK » Di Mär 20, 2007 7:00 pm

Jau, darum hängt ja jetzt auch ein ordnungsgemäßes Schaltnetzteil von Conrad dran. Stabilisiert und mit 12V Output ....
Klar hast Du prinzipiell recht mit den 9V, aber ich will das Board ja später auch dauerhaft im Fahrzeug betreiben und der Lima-Regler dort haut locker 14.5 V in's Bordnetz.
Der Spannungsregler auf dem MS board wird übrigens gut warm. Steve fährt ihn ohne Kühlkörper an seiner Maschine (und in Alabama ist es wärmer als bei uns ...)

Problem ist leider dass es mir immer noch nach wenigen Minuten Betrieb den Transistor auf dem Stim durchaut. (Rpm-Signal ist dann in MegaTune weg) Ersetzt man ihn geht es wieder eine Weile.

Die Dioden-Test Funktion am Multimeter hat zwei Dioden (D7 & D9) auf dem MS-Board als Defekt angezeigt. Außerdem wurde mir geraten vorsorglich auch alle Transistoren zu ersetzen. Die Teile hab' ich schon liegen, muss nur noch umlöten ...
Ciao
Martin
----------------
RD350YPVS, Microsquirt, AlphaN

Benutzeravatar
Thomas18TE
Beiträge: 346
Registriert: Do Dez 22, 2005 11:22 pm
Kontaktdaten:

#7 Beitragvon Thomas18TE » Mi Mär 21, 2007 2:09 pm

wenn du eh schon ales umlötest verbaue doch gleich Transistoren die etwas Spannungsfester sind. Hier mal die Daten der verwendeten Transistoren die man gegen Spannungfestere Typen ersetzen kann.

2N2222A=50V
TIP42 = -40V
TIP42A = -60V
TIP42B = -80V
TIP42C =-100V

Marius
Beiträge: 55
Registriert: Do Jun 15, 2006 2:45 pm
Wohnort: Erftstadt
Kontaktdaten:

Re: Stim Board gekillt mit AC-Trafo

#8 Beitragvon Marius » Mi Mär 21, 2007 8:58 pm

MK hat geschrieben:Hallo Leute,
In der Hilfe zum MS assembly habe ich z.b. gefunden, dass bei reversed polarity gerne mal Q3 und Q5 auf dem MS Board flöten gehen.
Gelesen und getauscht (gegen 2N2222A, weil die PN2222 die drin waren gab's nich')


Aufpassen, be den 2N2222A sind Kollektor und Emitter andersrum als beim PN2222. Bin mir nur zu 95% sicher, aber ich glaube, ich musste meine auch entgegengesetzt des Prints auf der Mini-MS Platine einsetzen. Könnte daran liegen...
Beratungsstelle für empirisches Ingenieurswesen

Bild

MK
Beiträge: 582
Registriert: Sa Mär 10, 2007 6:44 pm
Wohnort: Wolfenbüttel
Kontaktdaten:

#9 Beitragvon MK » Do Mär 22, 2007 1:27 pm

Arghhh ... ich hasse Elektronik ...

So hab ich es gemacht:
http://www.megamanual.com/v22manual/PN2222A.gif

Und das hier ist auch aus einem MS-Manual:
http://www.msextra.com/manuals/MS_Extra ... onents.GIF

Beide Bilder behaupten das sei die Belegung für den ZTX45o im TO92 Gehäuse, was ja nicht stimmen kann. Dann muss ja wohl eines davon falsch sein, oder? Nur welches?


Da bleibt mir wohl nur die genauen Pins für B/C/E rauszufummeln und die Einbaurichtung abzuchecken ....
Ciao
Martin
----------------
RD350YPVS, Microsquirt, AlphaN

id073897
Beiträge: 261
Registriert: Di Nov 01, 2005 9:35 am
Wohnort: Frankfurt
Kontaktdaten:

#10 Beitragvon id073897 » Do Mär 22, 2007 2:08 pm


Revolver
Beiträge: 32
Registriert: Mi Apr 06, 2005 1:34 pm
Kontaktdaten:

#11 Beitragvon Revolver » Do Mär 22, 2007 4:22 pm

Ein Bild sagt "Viewed from Top" Also von oben auf den Transistor drauf (die pins zeigen von einem weg). Und das andere Bild sagt "underneath Pins facing you". Also von unten auf den Transistor drauf (die Pins zeigen zu dir)
Die Bilder zeigen also beide den selben Transistor :)

MK
Beiträge: 582
Registriert: Sa Mär 10, 2007 6:44 pm
Wohnort: Wolfenbüttel
Kontaktdaten:

#12 Beitragvon MK » Do Mär 22, 2007 9:45 pm

Na dann passt's doch. ( Bin ich ja beruhigt, dass ich doch nicht zu blöde war einen pofeligen Transistor richtig rum einzulöten ...)

Hab' übrigens mal parallel bei den Kollegen in USA gefragt.
( http://www.msextra.com/viewtopic.php?p=153236#153236 )

Dabei ist mir dann aufgegangen, dass die FP LED gar nicht leuchten kann!
Weil ich nutze ja das MiniMS und das hat die Relais mit auf der Platine. Auf den Pin 37 am DB37 des Stim landet daher keine geschaltete Masse, sondern +12V wenn die FP an ist. Kann daher der wiederholte Defekt an Q1 auf dem Stim kommen?

Hier die genaue Verschaltung:
http://www.mini-ms.com/images/test_cable.jpg
http://www.mini-ms.com/images/MiniMS_harnss2.JPG

Die FIdle LED bekommt gar keinen Input, weil der Pin 6 vom AmpSeal gar nirgends in den DB37 eingefüttert wird ... logo dass da nix leuchtet ...

Dito für die IGN LED. Pin 36 am DB37 ist auch nicht belegt ...

Da sind dann wohl mal ein paar externe Relais fällig um dem Stim den richtigen Input zu konditionieren ...
Ciao
Martin
----------------
RD350YPVS, Microsquirt, AlphaN

MK
Beiträge: 582
Registriert: Sa Mär 10, 2007 6:44 pm
Wohnort: Wolfenbüttel
Kontaktdaten:

#13 Beitragvon MK » So Mär 25, 2007 4:04 pm

Hier die Lösung des Problems:

Ich habe in das Stim-Kabel einfach ein Relais gesetzt, das die +12V Output des MiniMS in eine geschaltete Masse umsetzt.
Damit geht die FP LED wie gewünscht.
FIDLE LED ist nicht belegt, denn da sehe ich ja im MegaTune, dass es geschaltet wird und man hört das Relais im MiniMS klicken.

Spassigerweise hält jetzt auch der Q1 auf dem Stim, den es sonst immer nach 5-10 min zerbröselt hatte.
Ich hab' es mal für 20-30 min am Stück laufen lassen und außer das der AD654 ca. 40 - 50° C warm wurde, tat sich nichts was mir spanisch vorkommen sollte.
Ciao
Martin
----------------
RD350YPVS, Microsquirt, AlphaN

Benutzeravatar
Thomas18TE
Beiträge: 346
Registriert: Do Dez 22, 2005 11:22 pm
Kontaktdaten:

#14 Beitragvon Thomas18TE » Mo Mär 26, 2007 3:31 am

kann es sein das dieser Transistor das Relais ansteuert? Ohne Freilaufdiode an der Magnetwicklung kann es sein das die Induktionsspannung den Transistor killt, wenn diese über dem Maximum liegt. Man kann auch gleich Relais kaufen die ne Freilaufdiode integriert haben.


Zurück zu „MegaStim“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste