www.MegaSquirt.de

Das deutschsprachige MegaSquirt-Forum

MAP-Sensor beim Boxermotor (TYP4-Motor)

Nachricht
Autor
waschbär914
Beiträge: 4
Registriert: Di Mär 30, 2021 3:39 pm

MAP-Sensor beim Boxermotor (TYP4-Motor)

#1 Beitragvon waschbär914 » Di Mär 30, 2021 5:02 pm

Hallo,
bin neu hier und habe gleich mal eine Frage: Ich fahre einen Typ4-Motor mit Einzeldrosseln.
Der Drucksensor soll ja eigentlich so positioniert werden, dass der Unterdruck im Saugrohr abgefangen wird.
Nur habe ich vier Saugrohre und keinen Sammer- wenn ich den Sensor nur an einen anschließe springen die Werte im unteren Drehzahlband sehr stark hin und her und machen das Steuergerät glaube ich mehr verrückt als das es hilft. Gibts da eine Lösung für? Alle Saugrohre anbohren und die Schläuche zusammenlegen? Oder braucht man die Werte nicht unbedingt? Ich habe halt noch Probleme bei der Abstimmung im Teillastbereich und evtl würde diese Information hier helfen.
Ah und noch eine Frage: Mein Zylinderkopf-Temperaturfühler ist der originale der in einer M10x1er Sackloch-Bohrung steckt. Leider spinnen die Werte ab 150 Grad.
Gibt es hier noch bessere Fühler?
Vielen Dank,
Markus aus OWL

Benutzeravatar
Dominik335i
Beiträge: 1019
Registriert: Di Mai 17, 2011 6:11 pm

Re: MAP-Sensor beim Boxermotor (TYP4-Motor)

#2 Beitragvon Dominik335i » Mi Mär 31, 2021 10:25 am

Hallo,

ich habe viel experimentiert mit der MAP-Abnahme am Einzeldrossel-Motor. Man sollte jeden Zylinder mitnehmen. Aber es hat bei mir keinen nennenswerten Unterschied gemacht, ob ich 4 in 1 oder 4-2-1 zusammenführe. Aktuell fahre ich weder Drossel noch Dämpfungsvolumen, sondern passe das Signal per Software Dämpfung an. Funktioniert einwandfrei.

Gruß
Dominik
Caterham R400 Superlight (Rover 1,8l K Series NA)
232 PS @ 8.500 rpm vs. 490 kg
EFIgnition + Micro Lambda (vollsequentiell & COPs)

Benutzeravatar
el-hardo
Beiträge: 797
Registriert: Fr Dez 09, 2005 7:07 pm
Kontaktdaten:

Re: MAP-Sensor beim Boxermotor (TYP4-Motor)

#3 Beitragvon el-hardo » Mi Mär 31, 2021 5:37 pm

Ich hab zwar keine Ahnung vom Boxer Motor, aber dafür noch weniger von luftgekühlten Aggregaten.

Aber sind 150 Grad nicht bisschen warm?
Bei meiner XT 600 damals sollte man nicht über 130 Grad Öltemperatur kommen.
Und das wäre auch mein Hinweis: Kann man nicht die Öltemperatur heranziehen?

150 Grad sind für NTCs schon ganz schön viel. Da sind die Ohm Werte schon fast Einstellung.
Alternativ würde ich ein Thermoelement nehmen.

Gruß aus OWL zurück.
MS3 Pro Evo FW 1.5.1
Saab B234r GT3071R

waschbär914
Beiträge: 4
Registriert: Di Mär 30, 2021 3:39 pm

Re: MAP-Sensor beim Boxermotor (TYP4-Motor)

#4 Beitragvon waschbär914 » Mi Mär 31, 2021 8:01 pm

Nein die Köpfe werden schnell 200Grad heiß. Danach wird die Luft dann dünn. Und um das zu kontrollieren wäre halt der passende Sensor gut.
Öltemperatur hab ich, aber die Köpfe werden bei Vollast viel schneller warm- daher ist die Kopftemperatur bei luftgelkühlten schon wichtig.
Kannst du Thermoelement näher spezifizieren?
Was den MAP-Sensor angeht glaube ich auch glaube ich gerade auch dass ich evtl auch ohne das Signal auskomme.
Bin noch am experimentieren...

Benutzeravatar
Dominik335i
Beiträge: 1019
Registriert: Di Mai 17, 2011 6:11 pm

Re: MAP-Sensor beim Boxermotor (TYP4-Motor)

#5 Beitragvon Dominik335i » Do Apr 01, 2021 7:22 am

waschbär914 hat geschrieben:Was den MAP-Sensor angeht glaube ich auch glaube ich gerade auch dass ich evtl auch ohne das Signal auskomme.
Bin noch am experimentieren...


Würde ich keinesfalls! Alpha n mit Multiply MAP macht den niedrigen Teilllastbereich deeeutlich geschmeidiger.
Caterham R400 Superlight (Rover 1,8l K Series NA)
232 PS @ 8.500 rpm vs. 490 kg
EFIgnition + Micro Lambda (vollsequentiell & COPs)

waschbär914
Beiträge: 4
Registriert: Di Mär 30, 2021 3:39 pm

Re: MAP-Sensor beim Boxermotor (TYP4-Motor)

#6 Beitragvon waschbär914 » Do Apr 01, 2021 10:54 am

Dominik335i hat geschrieben:
waschbär914 hat geschrieben:Was den MAP-Sensor angeht glaube ich auch glaube ich gerade auch dass ich evtl auch ohne das Signal auskomme.
Bin noch am experimentieren...


Würde ich keinesfalls! Alpha n mit Multiply MAP macht den niedrigen Teilllastbereich deeeutlich geschmeidiger.


Ok, kannst du deine Ausführungen oben nochmal näher beschreiben?
Hast du jedes Saugrohr angebohrt und redest nur von der Verschlauchung?

Benutzeravatar
Dominik335i
Beiträge: 1019
Registriert: Di Mai 17, 2011 6:11 pm

Re: MAP-Sensor beim Boxermotor (TYP4-Motor)

#7 Beitragvon Dominik335i » Do Apr 01, 2021 12:05 pm

Ja, jedes Saugrohr nach Drosselklappe - bei mir Walzenschieber - angebohrt und dann eine 4 in 1 Zusammenführung.

Gruß
Dominik

Bild
Caterham R400 Superlight (Rover 1,8l K Series NA)
232 PS @ 8.500 rpm vs. 490 kg
EFIgnition + Micro Lambda (vollsequentiell & COPs)

chapy
Beiträge: 1047
Registriert: Mi Feb 26, 2014 7:32 pm
Wohnort: Ur-Pilshausen

Re: MAP-Sensor beim Boxermotor (TYP4-Motor)

#8 Beitragvon chapy » Do Apr 01, 2021 5:56 pm

mit sowas kann man das ganz gut realisieren.
bei den übergangstücken mußt halt schauen,wieviel deine stutzen an fleich haben.
https://www.pneumaticshop.de/Steckverbi ... SM3-4.html
https://www.pneumaticshop.de/Steckverbi ... -3533.html
https://www.pneumaticshop.de/Schlaeuche ... -4937.html

waschbär914
Beiträge: 4
Registriert: Di Mär 30, 2021 3:39 pm

Re: MAP-Sensor beim Boxermotor (TYP4-Motor)

#9 Beitragvon waschbär914 » Sa Apr 03, 2021 11:17 am

ja die Idee finde ich gut.
vielen Dank

Benutzeravatar
Dominik335i
Beiträge: 1019
Registriert: Di Mai 17, 2011 6:11 pm

Re: MAP-Sensor beim Boxermotor (TYP4-Motor)

#10 Beitragvon Dominik335i » So Apr 04, 2021 1:59 pm

chapy hat geschrieben:mit sowas kann man das ganz gut realisieren.
bei den übergangstücken mußt halt schauen,wieviel deine stutzen an fleich haben.
https://www.pneumaticshop.de/Steckverbi ... SM3-4.html
https://www.pneumaticshop.de/Steckverbi ... -3533.html
https://www.pneumaticshop.de/Schlaeuche ... -4937.html


Sei mir nicht böse, aber ich finde die Lösung völlig over engineered :roll: Das sind Schläuche für Pneumatikanwendungen. Für unsere paar kPa Unterdruck und keinem Volumenstrom tuts ein stinknormaler Gummischlauch (gesteckt mit Verbinder). So wird es auch in der Serie gemacht. Einfacher, billiger und optisch schöner.

Gruß
Dominik
Caterham R400 Superlight (Rover 1,8l K Series NA)
232 PS @ 8.500 rpm vs. 490 kg
EFIgnition + Micro Lambda (vollsequentiell & COPs)

Benutzeravatar
el-hardo
Beiträge: 797
Registriert: Fr Dez 09, 2005 7:07 pm
Kontaktdaten:

Re: MAP-Sensor beim Boxermotor (TYP4-Motor)

#11 Beitragvon el-hardo » So Apr 04, 2021 3:53 pm

@wasch:
Thermoelement sagt dir nix?
Google Mal, gibt zig Sensoren. Zum stecken, zum dran schrauben, bis 200...400...1200°C.
Man muss nur ein Modul zwischen schalten. Entweder selber bauen mit Ad595aq oder ähnlichem oder egt Modul kaufen.
Das würde ich nehmen wenn ich bis 200°C messen möchte.
MS3 Pro Evo FW 1.5.1
Saab B234r GT3071R

chapy
Beiträge: 1047
Registriert: Mi Feb 26, 2014 7:32 pm
Wohnort: Ur-Pilshausen

Re: MAP-Sensor beim Boxermotor (TYP4-Motor)

#12 Beitragvon chapy » Di Apr 06, 2021 2:36 pm

Dominik335i hat geschrieben:
chapy hat geschrieben:mit sowas kann man das ganz gut realisieren.
bei den übergangstücken mußt halt schauen,wieviel deine stutzen an fleich haben.
https://www.pneumaticshop.de/Steckverbi ... SM3-4.html
https://www.pneumaticshop.de/Steckverbi ... -3533.html
https://www.pneumaticshop.de/Schlaeuche ... -4937.html


Sei mir nicht böse, aber ich finde die Lösung völlig over engineered :roll: Das sind Schläuche für Pneumatikanwendungen. Für unsere paar kPa Unterdruck und keinem Volumenstrom tuts ein stinknormaler Gummischlauch (gesteckt mit Verbinder). So wird es auch in der Serie gemacht. Einfacher, billiger und optisch schöner.

Gruß
Dominik


servus dominik,
die schläuche habe ich nicht wegen der druckfestigkeit sondern wegen der temperaturbeständigkeit ausgewählt.
natürlich nimmt man normalerweise gummischläuche,aber beim boxer sind die wege länger und mit langen gummischläuchen finde ich es etwas labberig.
es ist ja nur ein vorschlag,kann ja jeder machen wie er es am besten findet.

Benutzeravatar
porschekäfer
Beiträge: 289
Alter: 41
Registriert: Do Okt 26, 2006 1:32 pm
Wohnort: Bühl
Kontaktdaten:

Re: MAP-Sensor beim Boxermotor (TYP4-Motor)

#13 Beitragvon porschekäfer » Sa Jun 19, 2021 9:08 am

Hallo. Dominik hat die Vorteile von Map zusätzlich zu Alpha N beschrieben.
Bei meinem Typ4 habe ich es auch so gemacht. 4 in 1 mit einem Miniplenum. Von da zum Steuergerät. Funktioniert gut so. Ich habe Silikonschläuche für die Biegungen und Steckverbindungen genommen. Gummi wird zu schnell spröde. Dazwischen habe ich einen starren Schlauch.
Dateianhänge
20190925_220537.jpg
(361.62 KiB) Noch nie heruntergeladen
__________________________________
1600i ACD Käfer, MS2 V3.0 + eigene Erweiterungsplatinen + Alugehäuse, Lambda von Knödler, HC06 Bluetoothmodul
2,8 Typ4 Käfer, 45mm Drosselklappen, Spartan 2
http://www.porschekaefer.blogspot.com


Zurück zu „Sensoren / Aktoren“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste