www.MegaSquirt.de

Das deutschsprachige MegaSquirt-Forum

Höhenkorrektur Alpha/N

Für alle Anfängerfragen die so auftauchen und irgendwie auch immer wieder auftauchen. Bitte vorher trotzdem die Suche benutzen!
Forumsregeln
Bitte vorher trotzdem die Suche benutzen!
Nachricht
Autor
Markful
Beiträge: 24
Registriert: Mi Dez 11, 2019 10:39 pm

Höhenkorrektur Alpha/N

#1 Beitragvon Markful » Fr Aug 20, 2021 6:24 pm

Hallo,
ich habe einen BMW E30 mit M20 2,7L und RHD-Einzeldrosselanlage. Als Steuergerät verwende ich eine KdFi MS2 Extra, mit Alpha/N Steuerung.
Wenn ich nun in die Berge fahre, von 350HM auf 1000Hm, wird nun das Gemisch fetter oder magerer?
Habe immer gedacht, das es magerer werden soll, doch anscheinend wird der Motor immer fetter, so das die Lambdaregelung stärker dagegen regeln muss.
Irgendwie verwirrend.

corsalete
Beiträge: 20
Alter: 39
Registriert: Fr Dez 02, 2011 6:46 pm
Wohnort: Prüm/ Eifel

Re: Höhenkorrektur Alpha/N

#2 Beitragvon corsalete » Sa Aug 21, 2021 8:05 am

Hallo,

mit zunehmender Höhe wird die Luft „dünner“ daher das Gemisch fetter.

Gruß

chapy
Beiträge: 1055
Registriert: Mi Feb 26, 2014 7:32 pm
Wohnort: Ur-Pilshausen

Re: Höhenkorrektur Alpha/N

#3 Beitragvon chapy » So Aug 22, 2021 4:19 pm

Bei Alpha N - pure , also ohne multiply map wird das Gemisch fetter um das Verhältnis der sinkenden Luftmasse.

Acki
Beiträge: 2707
Alter: 37
Registriert: Mo Feb 11, 2008 8:28 pm
Wohnort: BaWü/Lausitz

Re: Höhenkorrektur Alpha/N

#4 Beitragvon Acki » So Aug 22, 2021 5:37 pm

Die Höhenkorrektur ist immer mal wieder Thema in der Vergangenheit gewesen… etwas fetter am Berg empfinde ich als gut, Kühlung bei mehr Last. Nur die MS übertreibt es wohl gerne schnell…
Fiat Uno Racing, K16, UMC1, Gslender 3.2.1, LC-1, 355cc, Bluetooth

suzuki90
Beiträge: 981
Registriert: Mo Apr 11, 2011 5:24 pm

Re: Höhenkorrektur Alpha/N

#5 Beitragvon suzuki90 » Mo Aug 23, 2021 9:26 am

Naja,

wenn man in den Alpen die Standard Pässe fährt, sind das 2600 Hm.
Also 25% weniger Luft...
Muss man schon wollen sowas zu fahren ohne multiply map.
Weiß nicht, ob man da sagen kann, dass die MS übertreibt. Der Luftdruck fällt stärker als man anfangs vermutet. Merkt man ja selbst mit dem Motorrad, dass da signifikant Leistung weg geht.
Mazda MX5 NA 1.8 Turbo BorgWarner EFR 6258, MS3Pro :P :P :P
Coming soon: ITB, WLLK (Laminova), water injection

Wolfman11
Beiträge: 78
Registriert: Do Jul 10, 2014 5:08 am
Wohnort: bei Hamburg Nord-Osten

Re: Höhenkorrektur Alpha/N

#6 Beitragvon Wolfman11 » Di Aug 24, 2021 2:11 pm

Wenn man reines Alpha-N fährt, mag sich da ein Problem einstellen, dann sollte man eben eine Lambdaregelung mit entsprechender Regel Autorität verwenden. Selbs kommerzielle A-N Steuerungen haben einen MAP-sensor und benutzen den (Weber Alpha).
Wer eine unausgegorene Steuerung hat, die sich in manchen Situationen nicht mehr auskennt, muss dann eben ein entsprechendes Instrument im Cockpit haben, das ihm erklärt was passiert und wann es ihr zu hoch wird.
So ein Problem, das eigentlich keiner hat, hoch zu stilisieren, macht wenig Sinn. Es gibt funktionierende Lösungen, wenn man die nicht will, sollte man eben keine Alpenpässe fahren. Die MS ist eine Steuerung die immer nur so gut ist wie der Bediener, der sich selber seine Probleme macht und löst.

so was hilft: https://www.mide.com/air-pressure-at-al ... calculator

Mein Argument gegen eine permanente Barro-Korrektur ist das Problem den Messwert im Fahrzeug objektiv zu halten, weil er je nach Geschwindigkeit durch Stau Effekte variiert. Wenn er im Innenraum ist, reicht es die Lüftung zu öffnen oder ein Fenster und der Druck ändert sich erheblich. Selbst in offenen Fahrzeugen ist bei hohem Tempo eine erheblich Druckschwankung, z.B. innen an der Spritzwand, zu messen. Besser ist der Weg den die MS geht, einmal, beim Einschalten der Anlage, den Druck zu speichern, bevor der Motor dreht.

Markful
Beiträge: 24
Registriert: Mi Dez 11, 2019 10:39 pm

Re: Höhenkorrektur Alpha/N

#7 Beitragvon Markful » Di Aug 24, 2021 5:05 pm

Es stellt ja nicht das große Problem dar.
Fakt ist, dass das Kraftstoffgemisch, mit zunehmender Höhe fetter wird.
Habe nun die Baro-Korrektur aktiviert, um die Kraftstofftabelle magerer zu machen.
Muss es nur mal wieder ausprobieren, wenn das Wetter es zulässt.
Ein bar Bergfahrten sollten dann das entsprechende Ergebnis erzielen.

MK
Beiträge: 605
Registriert: Sa Mär 10, 2007 6:44 pm
Wohnort: Wolfenbüttel
Kontaktdaten:

Re: Höhenkorrektur Alpha/N

#8 Beitragvon MK » Fr Aug 27, 2021 1:02 pm

Bei reinem AlphaN hast Du das gleiche Problem wie ich.
Wie Du richtig beobachtet hast, geht die barocorr in die falsche Richtung und bei mir kam noch on Top, dass die Korrektur-Kurve Bullshit ist (sprich es wird mit anderen Faktoren korrigiert, als vorgegeben)

Hier die Langversion:
viewtopic.php?f=4&t=4655
Ciao
Martin
----------------
RD350YPVS, Microsquirt, AlphaN

Wolfman11
Beiträge: 78
Registriert: Do Jul 10, 2014 5:08 am
Wohnort: bei Hamburg Nord-Osten

Re: Höhenkorrektur Alpha/N

#9 Beitragvon Wolfman11 » Di Aug 31, 2021 8:56 am

Warum pöbelst Du seit Jahren ständig über die MS und die "blöden Amis" die immerhin diese ganze Einspritzung ohne Kapital auf die Reihe bekommen haben, wozu die "schlauen Deutschen" bis heute nicht in der Lage waren und auch nicht mehr sein werden. Weil ja zukünftig ganz Deutschland mit Akkus fährt und man hier erneuerbare Kraftstoffe verboten hat. Das ist mal ganz echt Deutsch und richtig blöde.

Frage erst mal welche Firmware auf der ECU läuft, da die Höhenkorrektur inzwischen geändert wurde.

Der ganze Unfug ist daraus entstanden, dass Turbo Motoren mit geregeltem Ladedruck und Staudruck armen Auspuffanlagen, im Gebirge stark angefettet werden müssen um die bessere Füllung zu kompensieren. So lange wie der Turbo sich nicht tot dreht, natürlich nur. Schau mal was die Entwickler für Autos fahren.
Darum haben Serien Turbos auch mindestens 25% Leistungs-Reserve. Natürlich nicht mehr mit (von Idioten voll) ausgereiztem Chip-Tuning auf 2700m...

Die, die die MS als Sauger fahren, haben in der Regel eine Lamda-Korrektur laufen. Wenn die +/- 15% regeln DARF, wie in jedem Euro 1 G-Kat Auto, gibt es das Problem nicht. Wer es noch nicht gemerkt hat, ohne Lambdasonden ist das gesamte System MS nicht lebensfähig, es baut auf so eine Sonde auf. Wer das nicht versteht, sollte mal versuchen Auto-Tune zu lesen. Wer hier widerspricht sollte jetzt erst einmal einen einzigen Prüfstand ohne Lambdamessung finden und nachweisen. Früher hat man statt dessen Abgastester verwendet, was nichts anderes war. Fazit: Ohne Lambda geht es nicht oder "es zählt was hinten raus kommt".

Jetzt kommen ein Paar Zweitaktfahrer die keine Lambdasonde im der Vespa haben wollen und fahren auf die Hochgebirgsalm. Da geht dann das Gemecker los. Wie unglaublich unwissend, dumm und ignorant. Ich habe in der 3. Grundschulklasse gelernt das Wasser im Gebirge früher kocht, weil der Druck geringer ist. Nun gut, so weit muss man in der Schule erst mal kommen...

Dann noch die, die unbedingt reines Alpha-N und auch noch OHNE Lambdaregelung fahren wollen, aus Trotz oder weil sie nicht zugeben wollen das sie die ganze Zeit (jahrelang, folgt man den Threads) etwas nicht verstanden, nichts gelernt und falsch gemacht haben. Weil sie selbst gebaute Fehler unbedingt jemand anderem in die Schuhe schieben müssen, gratuliere. Gute Lebenshaltung, immer Vollkasko ohne Selbstbeteiligung. Vermutlich von Beruf Beamter?

Fazit: Man kann sehr gut ohne Lambdasonde fahren, wenn man weis was man damit NICHT MEHR HAT und was man zum Ausgleich machen muss.
Das Dumme ist, wer so etwas im Tune kompensieren kann, wird vermutlich gar nicht einsehen warum er ohne fahren sollte.
Die 2-Takter Fetischisten müssen eben Ihr simples Motorkonzept durch erhebliche Abstimmprobleme kompensieren, Das war schon immer so und wird auch so bleiben.
Außer im Schiffsdiesel hat der 2-Takter auf dieser Welt, außerhalb des Museums, eben nichts mehr verloren. Verbrauch und Verschmutzung sind schlicht nicht mehr tragbar.

So, nun könnt Ihr Euch aufregen.

Tschüss!

Markful
Beiträge: 24
Registriert: Mi Dez 11, 2019 10:39 pm

Re: Höhenkorrektur Alpha/N

#10 Beitragvon Markful » Do Sep 02, 2021 4:38 pm

Bin heute von 350Hm (100%) auf 900Hm gefahren. Die Baro-Höhenkorrektur lag bei 900Hm bei (94%). Scheint aber noch etwas zu wenig zu sein, da der Motor immer noch fetter läuft. Werde es morgen mit 90% wieder versuchen. Mal sehen was passiert.

chapy
Beiträge: 1055
Registriert: Mi Feb 26, 2014 7:32 pm
Wohnort: Ur-Pilshausen

Re: Höhenkorrektur Alpha/N

#11 Beitragvon chapy » Do Sep 02, 2021 5:29 pm

Die große Unbekannte an der Sache ist halt.meiner Meinung nach,einmal ändert sich die Luftdichte,
Dieser Wert ist eine feste Größe.
Aber um wie viel sich die Füllung ändert ( verringert) das ist die große Unbekannte bei Alpha/n pure,plus die jeweilige Motorkonfiguration.
Dadurch ergeben sich die vielen Differenzen,die man hier liest.
Ich fahre mit dem Moped einen festen barowert von 101.3 und multiply map. Also wird nur der Saugrohr Druck Unterschied berechnet.
Damit läuft es nachvollziehbar gut. Sollte ich wieder ins Hochland kommen und dies nicht reichen,dann erst werde ich mir eine zusätzliche Höhenkompensation erstellen.

Markful
Beiträge: 24
Registriert: Mi Dez 11, 2019 10:39 pm

Re: Höhenkorrektur Alpha/N

#12 Beitragvon Markful » Do Sep 02, 2021 5:46 pm

Ja das stimmt.
Wollte auch schon von Alpha/N auf MAF umbauen.
Durch die Einzeldrosselanlage, ist der Unterdruck im Leerlauf, aber schon bei MAP 70kPa.
Es ist halt jeder Tag etwas anders bei Alpha/N.
Die Abgasuntersuchung schaffe ich aber immer wieder....

chapy
Beiträge: 1055
Registriert: Mi Feb 26, 2014 7:32 pm
Wohnort: Ur-Pilshausen

Re: Höhenkorrektur Alpha/N

#13 Beitragvon chapy » Do Sep 02, 2021 6:42 pm

Ich habe einen Leerlauf Map von ~ 65 kpa.
Damit funktioniert multiply Map wunderbar,
zumal bei niedriger teilllast oberhalb vom Leerlauf der map darunter liegt.

Acki
Beiträge: 2707
Alter: 37
Registriert: Mo Feb 11, 2008 8:28 pm
Wohnort: BaWü/Lausitz

Re: Höhenkorrektur Alpha/N

#14 Beitragvon Acki » Fr Sep 03, 2021 8:24 am

suzuki90 hat geschrieben:Weiß nicht, ob man da sagen kann, dass die MS übertreibt. Der Luftdruck fällt stärker als man anfangs vermutet. Merkt man ja selbst mit dem Motorrad, dass da signifikant Leistung weg geht.


Beitrag von MK dazu beachten. Bei Sauger wird man die Baro Korrektur gut hinbekommen denke ich. Aber einfach an und ausschalten ist es leider nicht - warum auch immer.

Beim Turbo verschiebt sich halt noch der Betriebspunkt am Verdichter - beim Sauger muss man da keine Rücksicht nehmen.

Auch beim Einspritzer Motorrad merkt man die Höhe und das die Leistung irgendwann weniger wird. Die Luft fehlt halt. Wenn der Motor anstelle von Lambda 0,85 jetzt 0,8 läuft würde ich gar nix machen außer ich fahre Wettbewerb.
Wenn der jetzt Richtung 0,7 geht dann würde ich auch was machen - am Berg mit zu geknallten Kerzen liegen bleiben fetzt nicht.

IAT (Korrektur) auch beachten - könnte bei langsamerer Bergfahrt auch noch das Ergebnis verfälschen.
Fiat Uno Racing, K16, UMC1, Gslender 3.2.1, LC-1, 355cc, Bluetooth

MK
Beiträge: 605
Registriert: Sa Mär 10, 2007 6:44 pm
Wohnort: Wolfenbüttel
Kontaktdaten:

Re: Höhenkorrektur Alpha/N

#15 Beitragvon MK » Do Sep 09, 2021 12:34 pm

Ich finde es sehr schade, dass Forenmember meine Beiträge als Pöbelei empfinden, denn auf der Absenderseite bemühe ich mich um konstruktive & kreative Problemlösungen.

Hab ich einen exotischen Anwendungsfall. Ja, sicher.

Tritt das Problem woanders auf? Nein, mit anderen Algorithmen scheint das Problem nicht aufzutreten.

Ist mein Anwendungsfall für den Threadstarter relevant? Da er pure AlphaN fährt, vermutlich ja.

Kann sich das Problem durch andere Firmware gelöst haben. Absolut ja!
Ciao
Martin
----------------
RD350YPVS, Microsquirt, AlphaN


Zurück zu „Anfänger helfen Anfängern“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste