www.MegaSquirt.de

Das deutschsprachige MegaSquirt-Forum

Erfahrungen Saugertuning VW Polo GTI 1.6l 125 PS

Nachricht
Autor
kai 1
Beiträge: 71
Registriert: Mo Okt 23, 2006 4:57 pm
Wohnort: leipzig
Kontaktdaten:

Re: Erfahrungen Saugertuning VW Polo GTI 1.6l 125 PS

#16 Beitragvon kai 1 » Fr Jun 25, 2021 3:01 am

hallo

mit den 174 Ps und den ~170Nm bist da aber schon gut unterwegs bei noch relativ humanen drehzahlen

wenn du da noch was drauf legen willst wirst mit der drehzahl aber noch weiter rauf gehen müssen

die kanäle im kopf sind rein von der grösse wie form durchaus schon gut , ventile und sitze sind da wichtig

ob mehr ventilhub tatsächlich auch noch in der füllung was bringt kann man nur testen oder messen auf einer fliessbank wie in dem video recht gut zu sehen

https://www.youtube.com/watch?v=W0n_f0hcVNQ

wie weit du dann noch höher drehen kannst hängt dann aber auch vom ventiltrieb ab , irgendwann fliegen dir die rollenschlepphebel weg

Mfg Kai

albiek
Beiträge: 138
Registriert: Di Jul 12, 2016 8:05 am

Re: Erfahrungen Saugertuning VW Polo GTI 1.6l 125 PS

#17 Beitragvon albiek » Fr Jun 25, 2021 9:48 am

kai 1 hat geschrieben:hallo

mit den 174 Ps und den ~170Nm bist da aber schon gut unterwegs bei noch relativ humanen drehzahlen

wenn du da noch was drauf legen willst wirst mit der drehzahl aber noch weiter rauf gehen müssen

die kanäle im kopf sind rein von der grösse wie form durchaus schon gut , ventile und sitze sind da wichtig

ob mehr ventilhub tatsächlich auch noch in der füllung was bringt kann man nur testen oder messen auf einer fliessbank wie in dem video recht gut zu sehen

https://www.youtube.com/watch?v=W0n_f0hcVNQ

wie weit du dann noch höher drehen kannst hängt dann aber auch vom ventiltrieb ab , irgendwann fliegen dir die rollenschlepphebel weg

Mfg Kai


Danke für das Video. Das Video habe ich schon gesehen und mir auch meine Gedanken gemacht, ob noch mehr Hub überhaupt noch zur Leistungssteigerung beiträgt.

Hast du Erfahrungen, was Rollenschlepphebel an dem / ähnlichen Motoren oder im Allgemeinen an Höchstdrehzahl vertragen? Serie setzt der Drehzahlbegrenzer des Motors bei 7000 1/min ein.

Nach 7000 1/min bricht das Drehmoment von 170 Nm auf 150 Nm bei 8000 1/min zusammen. Das muss verbessert werden. Die nächsten "sinnvollen" Schritte aus den Erfahrungen hier, die ich mitgenommen habe, sind Vergrößerung des (Einlas)Ventil(sitz)Durchmessers, dem Druckabfall von 7 kPa auf die Spur kommen und ggf. eine größere DK.

Hier stellt sich mir auch die Frage, ob man von den 63,5 mm direkt auf 70 mm gehen sollte, um diesen möglichen Flaschenhals direkt auszuschließen. Die dadurch verringerte Geschwindigkeit der Luftsäule könnte aber auch wieder kontraproduktiv sein.

kai 1
Beiträge: 71
Registriert: Mo Okt 23, 2006 4:57 pm
Wohnort: leipzig
Kontaktdaten:

Re: Erfahrungen Saugertuning VW Polo GTI 1.6l 125 PS

#18 Beitragvon kai 1 » Sa Jun 26, 2021 2:13 am

hallo

was die köpfe an max drehzahl schadensfrei können weiss ich leider auch nicht , hab da auch noch nicht wirklich groß was drüber gelesen , auf mechanisch umbauen ohne hydros kann ich mir zumindest nicht vorstellen das es möglich ist bei der bauweise vom kopf und ob das was bringen würde

vorteil ist zumindest das der ventiltrieb relativ leicht ist , was der dreherei zuträglich ist , die federrate der ventilfedern spielt da mit sicherheit auch rein , die ventile düfen nicht das grosse flattern bekommen

ventilsitze bearbeiten : freischnitt brennraumseitig nicht vergessen > den übergang vom sitzring aussen zum alu vom kopf

fähst du dur Map sensor ? oder auch drosselklappenwinkel als lasterfassung ?

ne registerdrosselklappe wäre auch eine option > klein für unteren bis mittleren bereich und die grosse ab halbgas dann mit auf


wenn du berg oder rundstrecke fahren würdest hätte ich ja gesagt EDK oder flachschieber drauf aber rally weiss ich nicht so recht

Mfg Kai

albiek
Beiträge: 138
Registriert: Di Jul 12, 2016 8:05 am

Re: Erfahrungen Saugertuning VW Polo GTI 1.6l 125 PS

#19 Beitragvon albiek » Sa Jun 26, 2021 10:56 am

Es sind verstärkte Ventilfedern verbaut und wir haben bei 8000 1/min keine Probleme festgestellt, die auf grosses Flattern hinweisen.

Die Lasterfassung erfolgt über den MAP-Sensor.

Eine Registerdrosselklappe ist vom Aufwand her sehr hoch. Ich glaube auch nicht, dass es unbedingt notwendig ist. Die meiste Zeit wird der Motor größer Halbgas gefahren. Leerlauf und Anfahren spielen von der Fahrbarkeit eine untergeordnete Rolle.


Zurück zu „Smalltalk“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste