www.MegaSquirt.de

Das deutschsprachige MegaSquirt-Forum

Backfire ITB bei ganz schnellem Gasgeben

Hier könnt ihr MegaTune downloaden
Nachricht
Autor
martin2day
Beiträge: 135
Registriert: Mi Sep 30, 2009 8:26 pm

Backfire ITB bei ganz schnellem Gasgeben

#1 Beitragvon martin2day » Mo Aug 19, 2019 6:10 pm

Hey,

ich kämpfe nun schon seit geraumer Zeit mit einem Backfire aus meinen ITB's wenn ich ganz schnell aufs Gas gehe...
Ich habe schon so viel versucht, dass mir langsam aber sicher die Ideen ausgehen.
Deshalb würde ich gern mal die ein oder andere Meinung hier hören!?

Und ich wäre froh wenn sich mal einer mit einem SIM bzw. mit Kenntnissen am Code der ganzen Sache annimmt.

Hier erst mal eine Aufzeichnung vom Ganzen:
https://www.youtube.com/watch?v=RRuWj0L3Nys

Wie man sieht knallt erst Zylinder 8 und dann Zylinder 7.
Das passende High Speed LOG ist hier zu sehen.
2018-09-23_11.53.20_LOG0032.msl
(171.13 KiB) 15-mal heruntergeladen

Und hier noch die passende MSQ
2019-08-16_13.15.54.msq
(266.74 KiB) 14-mal heruntergeladen


Wie man im Video sieht, patscht er immer dann, wenn die TPS gerade voll auf ist.
Mit folgendem Schema kann man sich das ganze noch besser vorstellen. aktuelle fahre ich die unterer Einstellung 252° and of Squirt.
image002.png
image002.png (67.39 KiB) 780 mal betrachtet


Nehmen wir mal den ersten Patschen auseinander.
Dazu benötigt man das Signal next.spark tooth... der Patschen ist beim Zylinder 8 und bei voll geöffneter TPS.
Zylinder 8 ist der Zweite in der Zündfolge also zündet er bei 0.765s... laut dem Schema ist da auch die Überschneidung und Einlass öffnet... und es folgt dann noch einen Einspritzung... was das ganze sicher auch noch fördert...aber schauen wir mal weiter vor. 360° eher ist die Arbeitszünung bei T=0.717s. Das Einspritzen was darauf folgt hat auf diese Zündung und diesen Arbeitstakt erst mal keinen Einfluss... der Einlass ist ja weiter vorn geöffnet. 360° weiter vor:
T=0.660s... hier ist der wasted Spark funken... und das Einlassventil beginnt zu öffnen. Und es ist genau der Zeitpunkt wo ich meine TPS beginne schnell zu öffnen.
Mein Einspritzvorgang ist dann bei etwa 0.676s beendet... aber... das Einlassventil ist weiter offen und die TPS geht weiter sehr schnell auf.
Bis etwa T=0.702 ist der Einlass noch auf.
Sprich also meiner Meinung nach habe ich schon zu wenig eingespritzt...

Und es geht aber noch weiter.
Da ich ja nur Semisequential fahre habe ich ja zwei Squirts. Die Einspritzung noch einen Zyklus eher ist ja auf 0%TPS gerechnet und kann gar nicht wissen dass ich später die TPS voll aufreise.

Aber wie gehe ich mit dieser Information um?
Was macht der Code, wie verhält der sich bei Änderung der PW durch ein eintreffendes Ereignis?
Also wenn ich wie hier eine PW von 3ms habe und er schon beginnt das ESV zu öffnen... dann aber die AE sagt ich benötige jetzt 6ms.
In meinem LOG sehe ich nämlich, dass die PW nicht immer zum VE und zur AE passt... und etwas nachhängt.

Wer kann mir einen Tipp geben?

Was ich schon versucht und gemacht habe:
ITB's um 180° gedreht, damit die ESV in Rechnung ELV spritzen
Auf Verteiler umgebaut um den Wasted Spark Funken auszuschließen
Zündung verändert in beide Richtungen
VE verändert auch in beide Richtungen
AE verändert in beide Richtungen
gefühlt 100 mal synronisert - würde ich aber ausschließen, weil er immer aus einem anderen Zylinder patscht
Unterdruckverteiler abgebaut, keine Verbindung der ITB's mehr

So langsam bin ich mit dem was ich weiß und kann man Ende.
Ich mein im Grunde gibt es ja einige Motoren wie z.B. BMW E36 M3 S52 der auch Batch Fire fährt und es geht auch.
Mein Motor sollte ja nicht so groß anders sein... gut er hängt schon recht giftig am Gas und ändert sehr schnell auch den MAP.... 12000rpm/s und mehr kein Thema.

Dankeschön fürs Mitdenken und Diskutieren.

Gruß Martin

martin2day
Beiträge: 135
Registriert: Mi Sep 30, 2009 8:26 pm

Re: Backfire ITB bei ganz schnellem Gasgeben

#2 Beitragvon martin2day » Mi Aug 21, 2019 11:04 am

Hey,

das hätte ich nun ja gar nicht erwartet! :-)

Kann mir einer am SIM was testen bzw. was dem CODE herauslesen?
Ich fahre 2 Squirts SemiSequential. Kurz nach dem eigentlichen Arbeitsfunken spritze ich das erste mal ein. (also 1/2 der Menge)
Bis zum zweiten Einspritzen vergeht eine ganze Umdrehung... bei 1000 rpm sind das genau 60ms.

Was macht die MSQ wenn ich in der Zwischenzeit schnell auf das Gas gehe? Erhöht die die zweite Einspritzdauer oder bleibt die noch wie alt gerechnet.
Erhöht sie nur auf den neuen Rechenwert oder errechnet sie die Gesamtmenge aus den zwei Teilmengen.... also erhöht quais die zweite Menge, weil ja die erste noch unter geringerer TPS gezündet wurde.

Zweite Frage:
Was passiert wenn ich während eine bereits begonnenen Einspritzung die TPS verändere und damit die PW ändere... wird das bei der aktuelle noch berücksichtigt, oder erst bei der nächsten?

Dritte Frage: :-)
Bei Vollsquential liest man ja oft, dass man das Einspritzende auf den Punkt legt, wo das ELV noch geschlossen ist.
Jetzt habe ich auf eine TPS Öffnung die Menge X eingespritzt... jetzt öffne ich die TPS aber genau in dem Moment wo das Ventil aufgeht... im Idle sind das bei mir auch weit pber 30ms die das ELV offen sind.... wenn ich in der Zeit schnell auf das Gas gehe, dann kommt doch viel Mehr Luft in den Brennraum als ich vorher eingespritzt habe... oder?

Gruß Martin

Benutzeravatar
Alfagta
Beiträge: 2186
Alter: 99
Registriert: Mo Jan 24, 2011 2:24 pm
Kontaktdaten:

Re: Backfire ITB bei ganz schnellem Gasgeben

#3 Beitragvon Alfagta » Mi Aug 21, 2019 8:26 pm

martin2day hat geschrieben:Hey,
Zweite Frage:
Was passiert wenn ich während eine bereits begonnenen Einspritzung die TPS verändere und damit die PW ändere... wird das bei der aktuelle noch berücksichtigt, oder erst bei der nächsten?
Gruß Martin


Nichts für das Ventil was gerade offen ist, wird erst im nächsten takt berücksichtigt...
Wer aufhört besser zu werden hat aufgehört gut zu sein
Alfa 156 GTA
Alfa 75 Race Car MS III
Alfa 164 V6 Turbo
Test MS II
Tunerstudio V3.0.60.61 Registered
MLog View V4.3.30 Registered
MLog View HD V4.3.30 Registered

martin2day
Beiträge: 135
Registriert: Mi Sep 30, 2009 8:26 pm

Re: Backfire ITB bei ganz schnellem Gasgeben

#4 Beitragvon martin2day » Do Aug 22, 2019 11:38 am

Alfagta hat geschrieben:
martin2day hat geschrieben:Hey,
Zweite Frage:
Was passiert wenn ich während eine bereits begonnenen Einspritzung die TPS verändere und damit die PW ändere... wird das bei der aktuelle noch berücksichtigt, oder erst bei der nächsten?
Gruß Martin


Nichts für das Ventil was gerade offen ist, wird erst im nächsten takt berücksichtigt...


Okay.... ich hatte so etwas befürchtet.
Ich sehe in meinem LOG, dass nach dem Einspritzen noch etwa für 10ms das Einlassventill offen ist...
In dieser Zeit kann ich aber die TPS um fast 10% weiter auf machen... was bei meiner Recht großen ITB sehr viel ist.
--> also kommt ja mehr Luft als erwartet in den Zylinder... in der 10% TPS Spalte habe ich das 3 fache VE stehen... :-(

Was mache ich da jetzt... heißt das für mich ich muss damit leben? :-)

Gruß Martin

Acki
Beiträge: 2667
Alter: 35
Registriert: Mo Feb 11, 2008 8:28 pm
Wohnort: BaWü/Lausitz

Re: Backfire ITB bei ganz schnellem Gasgeben

#5 Beitragvon Acki » Sa Aug 24, 2019 12:59 pm

Also lösbar ist es defintiv, ob mit Megasquirt ist halt die Frage.
Bei ner Motronic wird mit Zwischenspritzer gearbeitet bzw die Einspritzmenge ständig neu berechnet. Also man muss dort keine 2 Umdrehungen warten - soweit mein Verständnis bisher.

Bei den Amis war das wohl noch nie ein Thema?
Weil ich leider gerade Logs nicht schauen kann etc, aktuelle Firmware und so ist aber drauf? Kein uralt Kram? :)
Fiat Uno Racing, K16, UMC1, Gslender 3.2.1, LC-1, 355cc, Bluetooth

Dennis_Zx7r
Beiträge: 80
Registriert: Do Mai 26, 2016 8:59 pm

Re: Backfire ITB bei ganz schnellem Gasgeben

#6 Beitragvon Dennis_Zx7r » Sa Aug 24, 2019 10:41 pm

Ich würde vermuten, dass das eher ein theoretisches Problem ist. In dem Moment wo du schlagartig die Klappen aufreißt ist der Luftstrom ziemlich undefiniert, und die VE würde da wahrscheinlich so oder so nicht passen, da der VE-Table naturgemäß keine Transienten mit einbinden kann. Was imo vor allem passieren wird, ist dass sich der Wandfilm ziemlich stark ändert. Das dauert normal deutlich länger als die paar ms und magert grade beim Aufreißen das Gemisch stark ab.
Ich würde versuchen das Einspritzende so zu legen, dass das EV dann grade voll offen ist. Damit könntest du bei kurzem Abstand von Einspritzventil und Einlassventil den Wandfilm ein Stück reduzieren, und damit auch die Spritmasse die ausfällt. Dafür wäre natürlich sequenzielle Einspritzung besser.

martin2day
Beiträge: 135
Registriert: Mi Sep 30, 2009 8:26 pm

Re: Backfire ITB bei ganz schnellem Gasgeben

#7 Beitragvon martin2day » So Aug 25, 2019 9:58 am

Guten Morgen,

ja aktuelle stabile FW ist aufgespielt.
@Dennis: Ganz genau... ich denke auch das es eher ein Thema vom Aufbau her ist. So viele Sachen die ich schon versucht habe, aber absolut kein Anzeichen das es besser oder schlechter wird...
Das Einspritzende liegt bereits bei 252°... das ist bei meiner Nocke ganz genau die Mitte wo das ELV maximal offen steht.
Ich habe hier auch noch versucht zu verschieben... bringt auch nix.

MS3X und neue Zündspulen sind bereits bestellt. So bekomme ich wenigstens schon mal den zweiten Einspritzer auf das Problem weg.
Das sollte schon mal um einiges helfen.

Gruß Martin

Benutzeravatar
el-hardo
Beiträge: 598
Registriert: Fr Dez 09, 2005 7:07 pm
Kontaktdaten:

Re: Backfire ITB bei ganz schnellem Gasgeben

#8 Beitragvon el-hardo » So Aug 25, 2019 11:58 pm

Einspritzende wo die Einlassventile maximal offen stehen?
Das wird wahrscheinlich nicht funktionieren. Gibt einige Themen dazu.
Maximale Vorlagerung funktioniert bei mir am besten. Ansonsten auch Aussetzer wie bekloppt.
MS3 Pro Evo FW 1.5.1
Saab B234r GT3071R

martin2day
Beiträge: 135
Registriert: Mi Sep 30, 2009 8:26 pm

Re: Backfire ITB bei ganz schnellem Gasgeben

#9 Beitragvon martin2day » Mi Aug 28, 2019 3:01 pm

Hey,

aktuell fahre ich ja 2 Squirts per Cycle... weil ich kein CAM Signal habe und damit immer zwei Düsen an einem Ausgang angeschlossen sind.
Somit spritze fast immer mit einem Squirt auf das offene Ventil.... mit den 252° hat es am besten funktioniert...
So ich warte dann mal auf die neuen Bauteile... dann wird weiter getestet.

Ich bin mal sehr gespannt ob ich dass dann endlich mal in den Griff bekomme...

Gruß Martin


Zurück zu „Tuning“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste