www.MegaSquirt.de

Das deutschsprachige MegaSquirt-Forum

Motor zu schwach für Kennfeldapplikation am Prüfstand?

Für alle Anfängerfragen die so auftauchen und irgendwie auch immer wieder auftauchen. Bitte vorher trotzdem die Suche benutzen!
Forumsregeln
Bitte vorher trotzdem die Suche benutzen!
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
squenz
Beiträge: 254
Registriert: Sa Dez 20, 2014 11:11 pm
Wohnort: München

Motor zu schwach für Kennfeldapplikation am Prüfstand?

#1 Beitragvon squenz » Mi Mai 15, 2019 7:17 pm

Hallo in die Runde,

ich hatte mit meinem kleinen 1.3er Toyota heute einen Prüfstandstermin auf einem AWD Prüfstand um das Zündkennfeld zu applizieren. Der Betreiber hatte im Vorfeld beteuert der Prüfstand kann alles, ich müsste ihm nur sagen was ich haben möchte.
Ich bat ihn dann darum dass er den Prüstand daruf einstellt eine vorgegebene Drehzahl X zu halten, damit man mit dem Gaspedal die Last modulieren kann. Er wusste auf Anhieb nicht welche Einstellung er dazu benötigt und auch nach mehreren Versuchen hat er es nicht geschafft, dass die Drehzahl bei variierender Last stabil bleibt. Er hatte dann gemeint das Auto wäre einfach zu schwach für den Prüfstand und meine Methode das Zündkennfeld zu applizieren wäre auch nicht in Ordnung. Das wäre ohne EGT Sensoren sowieso nicht machbar etc...
Meinem Vorschlag im 3.Gang statt im 4.Gang zu fahren um mehr Drehmoment auf die Rolle zu bekommen wollte er auch nicht wirklich folgen.

Kann es wirklich sein dass das Auto einfach zu wenig Drehmoment macht und der Prüfstand das nicht reguliert bekommt?
Es ist wirklich schwierig überhaupt Prüfstandsbetreiber zu finden die erlauben dass man selber am Kennfeld arbeitet. Die Enttäuschung war dementsprechend groß heute...

Vielen Dank für eure Erfahrungen und Einschätzungen!

Viele Grüße

Markus
Toyota Starlet Daily - Microsquirt V3 mit MS2-Extra V3.4.2
Mazda RX-7 Turbo - Microtech LT-8s

Benutzeravatar
Andy601
Beiträge: 184
Registriert: Mo Nov 25, 2013 6:19 pm
Wohnort: bei DD
Kontaktdaten:

Re: Motor zu schwach für Kennfeldapplikation am Prüfstand?

#2 Beitragvon Andy601 » Mi Mai 15, 2019 7:54 pm

ich habe keinen Prüfstand, aber meine Auto haben sicher schon 60 Läufe darauf gemacht. Man kann keine Drehzahl da einstellen, man kann nur die Kraft der Wirbelstombremse ändern. Wir stellen immer nur die Zündung bei Volllast ein, der Rest ergibt sich, außer er klingelt in einem Bereich, da muss man korrigieren.
Also ich hab nich niemanden gesehen, der ein Kennfeld horizontal oder vertikal abgefahren ist, immer nur Lastkurven.
AH-Motorsport.de

Kadett GSi 16V Turbo, UMC1, E85, Motor Stock C20XE, 308PS/438Nm

Benutzeravatar
squenz
Beiträge: 254
Registriert: Sa Dez 20, 2014 11:11 pm
Wohnort: München

Re: Motor zu schwach für Kennfeldapplikation am Prüfstand?

#3 Beitragvon squenz » Mi Mai 15, 2019 9:01 pm

Andy601 hat geschrieben:Wir stellen immer nur die Zündung bei Volllast ein, der Rest ergibt sich, außer er klingelt in einem Bereich, da muss man korrigieren.
Also ich hab nich niemanden gesehen, der ein Kennfeld horizontal oder vertikal abgefahren ist, immer nur Lastkurven.


Was bedeutet denn genau "der Rest ergibt sich"?
Extrapoliert ihr dann nach einer Faustformel X°Vorzündung per -X kPa MAP in die Teillastbereiche hinunter?
Nach dem Prinzip kann ich mir dann den teuren Prüfstandsbesuch komplett sparen, denn Volllast kann ich auch mit Virtual Dyno applizieren.

Ich wollte am Prüfstand konkret nur zwischen 40-90kPa applizieren. Dass man die 40kPa möglicherweise nicht erwischt weil die Last zu gering ist war mir auch im Vorfeld bewusst. Dass das angeblich der komplett falsche Ansatz wäre überrascht mich aber.

Viele Grüße

Markus
Toyota Starlet Daily - Microsquirt V3 mit MS2-Extra V3.4.2
Mazda RX-7 Turbo - Microtech LT-8s

CKP
Beiträge: 300
Registriert: Mi Jul 09, 2014 4:41 pm
Wohnort: Stuttgart

Re: Motor zu schwach für Kennfeldapplikation am Prüfstand?

#4 Beitragvon CKP » Mi Mai 15, 2019 9:53 pm

mit einer guten Regelung kann man auch am Rollenprüfstand die Motordrehzahl konstant halten.
Aber haben wahrscheinlich die meisten nicht.

Aber der Prüfstandsbetreiber scheint sich ja eh nicht so ausgekannt zu haben.

Benutzeravatar
Dominik335i
Beiträge: 920
Registriert: Di Mai 17, 2011 6:11 pm

Re: Motor zu schwach für Kennfeldapplikation am Prüfstand?

#5 Beitragvon Dominik335i » Do Mai 16, 2019 7:50 am

Ich kann dir leider bei deinem konkreten Problem nicht weiterhelfen. Aber was spricht gegen eine Abstimmung auf der Straße? Speziell ein eher "schwachbrüstiges" Auto funktioniert doch perfekt. Mit links bremsen und Drehzahl halten, mit rechts Gas geben. Oder wolltest du neben Gemisch auch "Zündhaken" rausfahren?

Gruß
Dominik
Caterham R400 Superlight powered by Rover 1,8l K Series NA
"SixFour" MS2 vollsequentiell
232 PS vs. 490 kg --> "Simplify, then add lightness” (Colin Chapman)

Benutzeravatar
squenz
Beiträge: 254
Registriert: Sa Dez 20, 2014 11:11 pm
Wohnort: München

Re: Motor zu schwach für Kennfeldapplikation am Prüfstand?

#6 Beitragvon squenz » Do Mai 16, 2019 8:05 am

Das Einspritzkennfeld ist schon fertig appliziert, mir ging es wirklich nur um den Zündwinkel im Teillastbereich, das geht eben nur auf einem Prüfstand mit Wirbelstrombremse.

Viele Grüße
Markus
Toyota Starlet Daily - Microsquirt V3 mit MS2-Extra V3.4.2
Mazda RX-7 Turbo - Microtech LT-8s

Cali-LET
Beiträge: 658
Registriert: Di Jun 10, 2008 10:37 pm

Re: Motor zu schwach für Kennfeldapplikation am Prüfstand?

#7 Beitragvon Cali-LET » Do Mai 16, 2019 8:27 am

Es gibt genügend Prüfstände, die eine konstante Drehzahl halten können. Manchmal "versteckt" sich das Feature, weil es keine manchmal nicht als konstante Drehzahl sondern als konstante Geschwindigkeit hinterlegt ist.

Wenn ich mir das so im ganzen mal durchlese --> geh zu jemand anderen
VR6 Turbo mit EFR Twinscroll und UMC1 im Seriengehäuse

Benutzeravatar
Nik
Beiträge: 144
Registriert: So Apr 12, 2009 1:40 pm
Wohnort: Athen

Re: Motor zu schwach für Kennfeldapplikation am Prüfstand?

#8 Beitragvon Nik » Do Mai 16, 2019 10:09 am

Cali-LET hat geschrieben:Es gibt genügend Prüfstände, die eine konstante Drehzahl halten können. Manchmal "versteckt" sich das Feature, weil es keine manchmal nicht als konstante Drehzahl sondern als konstante Geschwindigkeit hinterlegt ist.

Wenn ich mir das so im ganzen mal durchlese --> geh zu jemand anderen


So is es,wir haben schon vor 30jahren selbst kleine luftgekuehlte fiat motoren aufm pruefstand in jedem lastbereich eingestellt,mit einem noch aelteren pruefstand...



Nik
BMW E28,MS2Extra Rel 3.4.0,LC-1
BMW E30,MS2Extra Rel 3.4.0,LC-1
Next:BMW E46 S85

Cali-LET
Beiträge: 658
Registriert: Di Jun 10, 2008 10:37 pm

Re: Motor zu schwach für Kennfeldapplikation am Prüfstand?

#9 Beitragvon Cali-LET » Do Mai 16, 2019 11:14 am

Ich unterstelle dem Beitreiber etz einfach mal frech, dass er entweder keinen Bock hatte oder lieber doch zum Maurer umschulen sollte
Sofern es sich so abgespielt hat - es gibt ja immer zwei seiten

Getreue dem Motto:
ich bin nur dafür verantwortlich was ich sage, nicht dafür was du verstehst
VR6 Turbo mit EFR Twinscroll und UMC1 im Seriengehäuse

Acki
Beiträge: 2663
Alter: 35
Registriert: Mo Feb 11, 2008 8:28 pm
Wohnort: BaWü/Lausitz

Re: Motor zu schwach für Kennfeldapplikation am Prüfstand?

#10 Beitragvon Acki » So Mai 19, 2019 11:43 pm

Er wird die Funktion nie genutzt haben da er auch immer Vollgas nur misst.

So zeigen es richtig geile Prüfstände an, nur noch Klopfgrenze und fertig.
41DF316C-2C43-4ABC-85ED-523E9511C1B4.jpeg
41DF316C-2C43-4ABC-85ED-523E9511C1B4.jpeg (133.04 KiB) 812 mal betrachtet
Fiat Uno Racing, K16, UMC1, Gslender 3.2.1, LC-1, 355cc, Bluetooth

Benutzeravatar
squenz
Beiträge: 254
Registriert: Sa Dez 20, 2014 11:11 pm
Wohnort: München

Re: Motor zu schwach für Kennfeldapplikation am Prüfstand?

#11 Beitragvon squenz » Mo Mai 20, 2019 12:56 am

Ich hatte in der Zwischenzeit etwas recherchiert und die Einstellungen die in der Prüfstands-Software notwendig gewesen wären rausgefunden.
Der Betreiber meint aber das würde keinen Unterschied machen und ich solle einfach online nach einem Kennfeld für das Auto suchen... :roll:

Ich hab in der Zwischenzeit 2 weitere Prüfstände in der Umgebung angeschrieben aber entweder bekommt man eine Absage oder garkeine Antwort. Wirklich schwierig.... falls jemand in Oberbayern einen Prüfstandsbetreiber kennt an den man sich wenden kann wäre ich sehr dankbar!

Viele Grüße

Markus
Toyota Starlet Daily - Microsquirt V3 mit MS2-Extra V3.4.2
Mazda RX-7 Turbo - Microtech LT-8s

Maren
Beiträge: 332
Registriert: So Mär 14, 2010 7:32 pm
Wohnort: Ruhrpott (Herne)
Kontaktdaten:

Re: Motor zu schwach für Kennfeldapplikation am Prüfstand?

#12 Beitragvon Maren » Mo Mai 20, 2019 8:50 am

Der Betreiber hat keine Ahnung oder der Prüfstand ist kaputt. Konstante Geschwindigkeit kann man auf jeden Prüfstand fahren, der über eine Wirbelstrombremse verfügt und die sind auch weit genug runter regelbar. Hab das etliche Male auf Prüfstand von Maha und Superflow gemacht mit Autos zwischen 100 und 600 PS bzw. 1,3 und 4,5l Hubraum, Sauger wie aufgeladen.

Wenn die sich nicht melden: anrufen! Nicht jeder Betreiber ist unter 40 und bevorzugt schriftliche Kommunikation. Und es gibt immer noch berufstätige Leute, die einen PC nicht vollständig bedienen können (mein Vermieter, Handwerksmeister, ist so einer. Ohne seine Frau und seinen Webmaster wäre der aufgeschmissen).

In Oberbayern kenne ich niemanden, leider. Käme Mittelfranken auch in Frage?
Viele Grüße
Maren


Toyota MR2 Twin Cam, Typ AW11, MKB 4A-GE, 1.6L 16V, CAT cams 260°/252°, 9mm/8.5mm Hub, AISIN 3155cc Inj., 36-1, VW-Hall-Sensor, Mongoose ESD, Mini-MS mit MS2.

Daniel26
Beiträge: 120
Registriert: Mi Sep 05, 2012 3:02 pm

Re: Motor zu schwach für Kennfeldapplikation am Prüfstand?

#13 Beitragvon Daniel26 » Mo Jul 22, 2019 3:36 pm

Was wars denn für ein prüfstand? Auf dem Dynojet nagel ich dir die Drehzahl mit der Wirbelstrombremse an. Das gibts selbst die alte Dynojet-Software her.


Zurück zu „Anfänger helfen Anfängern“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast