www.MegaSquirt.de

Das deutschsprachige MegaSquirt-Forum

Vorstellung und Grundsatzfrage

Nachricht
Autor
dreizwei
Beiträge: 20
Registriert: Do Mai 24, 2018 2:51 pm

Vorstellung und Grundsatzfrage

#1 Beitragvon dreizwei » Do Mai 24, 2018 3:10 pm

Hallo zusammen,
habe vor 20 Jahren schon an Motosportfahrzeugen geschraubt, aber das war noch mit Kontakte und Weber. Bin jetzt nach laaaaaanger Pause wieder mit Ölfinger unterwegs und glücklich dabei. :D

Habe zwei 911er. Einer ist fertig und hat im Motorbereich nur wenig Umbauten und soll auch bei seiner Motronic (Bei Porsche DME) bleiben. Der Zweite befindet sich gerade im Aufbau und da bin ich auf der Suche nach dem passenden Motormanagement. Einige haben mir die MS empfohlen. So komme ich zu euch.

Jetzt zu meiner Frage:
Motor ist ein 78er Luftgekühlter 3,0 gewesen mit Ami K-Jetronic. Da er ja wenige Sensoren hat, muss ich ja hier einiges ändern.

Motor ist bis jetzt zerlegt wurden und befindet sich im Aufbau. Hat jetzt 3,2l und hat umgeschliffene Nockenwellen mit geänderten Ventilen. Köpfe wurden auf Doppelzündung umgebaut und ich möchte hier zwei 6er Blockzündspulen verwenden.

Ist ja ein Steinzeitmotor und ich möchte auch kein Hightech System. Es soll eine Einzeldrosselanlage vom alten 911 (MFI) mit Einlaufrohren bekommen ohne jedoch die Mechanische Pumpe (Bosch/Kugelfischer).

Kann mir einer einen Rat geben, mit welchem MS ich mich beschäftigen/einlesen soll?
Was sind die Sensoren die ich hier benötige? (DK Poti, Trigger, Öl/Luft temp,)

Gruß Timo

Benutzeravatar
Dominik335i
Beiträge: 834
Registriert: Di Mai 17, 2011 6:11 pm

Re: Vorstellung und Grundsatzfrage

#2 Beitragvon Dominik335i » Do Mai 24, 2018 3:43 pm

Hallo Timo,

für einen 6 Zylinder Sauger reicht eine MS2 völlig aus. Wenn du unbedingt vollsequentiell fahren möchtest, dann brauchst du allerdings eine MS3 (die 2er hat nur 4 Einspritztreiber). Die übrigen Spielereien der MS3 sind zwar nice to have, aber nicht wirklich notwendig. Bzw. 90% der Leute werden selbst den Funktionsumfang einer MS2 nicht ausschöpfen.

Was die Hardware angeht, gibt es viele Möglichkeiten. Sehr verbreitet ist in Deutschland z.B. die UMC1/2 von No-Limit Motorsport. Da du aktive Zündspulen verbauen möchtest, reichen Steuergeräte mit logischen Treibern. Hier könnte z.B. auch die EFIgnition interessant sein. Ich persönlich fahre eine SixFour von ChristianK hier aus dem Forum. Für mich die "ultimative" MS2, weil alles integriert ist (Bluetooth, Lambdacontroller usw.) und sie "russisch" aufgebaut ist :wink: Von einer KDFI würden vermutlich die meisten Leute abraten, auch wenn das letzte Argument dagegen mittlerweile nur noch der miserable bzw. nicht vorhandene Kundenservice ist. Eine originale MS2/3 finde ich wegen der lumpigen SubD-Stecker (einfach kein Automotive-Standard) nicht schön, auch wenn es tausendfach funktioniert.

Sensoren sind recht überschaubar:

- Kurbelwellensensor (dein Motor dürfte ein 60-2 Schwungrad haben, richtig?) --> Ich persönlich bevorzuge Hall- gegenüber Induktivsensoren
(- Nockenwellensensor nur wenn vollsequentiell = MS3)
- Drosselklappensensor
- MAP-Sensor, wenn nicht onboard
(- 2. MAP-Sensor für Baro-Korrektur --> Optional, ich würde aber nicht ohne fahren wollen)
- Wasser-Temperatursensor --> Bei dir dann wohl Zylinderkopf-Temperatur
- Ansauglufttemperatursensor
- Breitbandlambdasonde inkl. Controller, wenn nicht onboard

Alle Sensoren bekommst du im Zubehörmarkt nagelneu von brauchbaren Firmen für ca. 100€. Lass dir keinen überteuerten Scheiß aufschwatzen.

Viel Erfolg!

Gruß
Dominik

P.S.: Jetzt heißt es aber erstmal LESEN, LESEN, LESEN!!!!! Das ist der wichtigste Tipp überhaupt!!! Lies die Manuals auf MSextra immer und immer wieder durch. Nur so macht die Sache Sinn. Wenn du dich nicht mit der Materie befassen willst und keinen Spaß an der Sache hast, dann lass es lieber direkt bleiben. Denn das Projekt wäre sowieso zum Scheitern verurteilt!
Caterham R400 Superlight powered by Rover 1,8l K Series NA
"SixFour" MS2 vollsequentiell
232 PS vs. 490 kg --> "Simplify, then add lightness” (Colin Chapman)

azmartin
Beiträge: 189
Alter: 38
Registriert: Mi Sep 17, 2014 11:50 am
Wohnort: 64342 Seeheim-Jugenheim

Re: Vorstellung und Grundsatzfrage

#3 Beitragvon azmartin » Do Mai 24, 2018 4:07 pm

Hallo Timo,

willkommen! Gestern noch auf Facebook, heute schon im Megasquirt Forum ;-)

Es ist genau wie Dominik sagt, lies dich mal in die Manuals ein, lad dir mal die Abstimmsoftware Tunerstudio runter, wenn Du da schon merkst dass das nichts für dich ist dann such dir jemanden dem du vertraust um das Auto abzustimmen. Der kann dann auch ruhig die Steuergeräteumgebung vorgeben. Wenn man sich selbst reinfuchsen will und Englisch sowie Elektronikgrundkenntnisse keine Riesenhürde sind dann gibts nichts besseres als MS.

Gruß und viel Erfolg

Martin
Erprobungsfahrzeug: Polo 86c 1.3 ITB mit Honda SC57 Klappenteilen
Vertrieb, Beratung, Abstimmung von und mit MS2 / MS3 Steuergeräten

dreizwei
Beiträge: 20
Registriert: Do Mai 24, 2018 2:51 pm

Re: Vorstellung und Grundsatzfrage

#4 Beitragvon dreizwei » Do Mai 24, 2018 5:41 pm

Hallo Dominik,
Hallo Martin,

danke für die Antworten.

@ Dominik

An Bord am 11er Motor ist nur Öldruck und Öltemperatur für die Anzeige im Cockpit :)
Zündung war eine HKZ mit Induktivgeber im Verteiler. (den man ja vermutlich als Signal nicht verwenden kann). Da gibt es weder Map noch 60er oder 36er KW Rad
auch keine Lambda. Ist halt 40 Jahre alt.

Von daher benötige ich halt eigentlich alles :mrgreen:
Deswegen dachte ich an eine Alpha/n mit Lambda und ein wenig Temperatur (Luft und Öl)

No Limit Motorsport habe ich schon gesehen. Da gibt es das MS2 für 399, das meintest du?

Hast du eine Adresse für die Sensoren (gerne auch PN)

Werde mich dann mal mit MS2 auseinandersetzen und mal einlesen. Auch werde ich mir den Workshop bestellen und in den Sommerurlaub mitnehmen.

@ Martin
Wenn du wüsstest, wo ich noch überall bin 8)

Englisch ist ein wenig mein Manko, Elektrogrundkentnisse sind vorhanden. Ist aber alles Neuland für mich. Habe aber hier um mich herum einige gute VW/Audi Schrauber, die mit MS arbeiten. Die werden mir sicher auch etwas helfen. Aber ich möchte nicht gleich bei 0 beginnen und denen auf den Keks gehen. Möchte erst mal meine Hausaufgaben machen und wenn es brennt, greifen die mir schon unter die Arme.

Gruß Timo

Benutzeravatar
Andy601
Beiträge: 167
Registriert: Mo Nov 25, 2013 6:19 pm
Wohnort: bei DD
Kontaktdaten:

Re: Vorstellung und Grundsatzfrage

#5 Beitragvon Andy601 » Do Mai 24, 2018 5:48 pm

Bei NL gibt es auch ein Entwickerboard, nennt sich UMC ist ein MS2-Clon und ist nicht so groß wie eine MS, passt teilweise in ein originales STG. Dort gibt es auch Schulungsunterlagen für MS, die ist zwar leider nicht mehr aktuell, aber man sollte die MS erstmal zum laufen bekommen, abstimmen sollte die dann aber ein Profi, zumindest beim ersten mal.
AH-Motorsport.de

Kadett GSi 16V Turbo, UMC1, E85, Motor Stock C20XE, 308PS/438Nm

Benutzeravatar
Dominik335i
Beiträge: 834
Registriert: Di Mai 17, 2011 6:11 pm

Re: Vorstellung und Grundsatzfrage

#6 Beitragvon Dominik335i » Do Mai 24, 2018 6:26 pm

@Timo: Wo wohnst du denn? Vielleicht gibt es in deiner Nähe Leute aus dem Forum?
Caterham R400 Superlight powered by Rover 1,8l K Series NA
"SixFour" MS2 vollsequentiell
232 PS vs. 490 kg --> "Simplify, then add lightness” (Colin Chapman)

dreizwei
Beiträge: 20
Registriert: Do Mai 24, 2018 2:51 pm

Re: Vorstellung und Grundsatzfrage

#7 Beitragvon dreizwei » Do Mai 24, 2018 7:25 pm

@ Dominik
im Kreis Marburg in Mittelhessen

Benutzeravatar
Dominik335i
Beiträge: 834
Registriert: Di Mai 17, 2011 6:11 pm

Re: Vorstellung und Grundsatzfrage

#8 Beitragvon Dominik335i » Fr Mai 25, 2018 8:10 am

Deine Herangehensweise ist gut und reflektiert! Damit hast du zumindest schon mal den meisten Anfängern etwas voraus :wink: Ich war in den Anfangszeiten auch im Urlaub am Pool gelegen und hab Megasquirt Manual geschmökert :lol: Gute Englisch-Kenntnisse sind bei der MS definitiv von Vorteil. Aber wenn du dir die Schulungsunterlagen von No Limits besorgst, sollte es auch so gehen.

Bei einem Einzeldrossel-Motor bist du mit alpha/n Lasterfassung (evtl. multiply MAP) oder ITB-Mode (für Fortgeschrittene) gut bedient. Die originalen Zündkennfelder für die alten Boxer habe ich schon mal im Netz gefunden, musst bloß bisschen suchen.

Jetzt mach dich erstmal schlau, entscheide dich für eine Hardware (meine Wahl wäre SixFour oder EFIgnition) und dann kommen automatisch weitere konkrete Fragen...

Gruß
Dominik
Caterham R400 Superlight powered by Rover 1,8l K Series NA
"SixFour" MS2 vollsequentiell
232 PS vs. 490 kg --> "Simplify, then add lightness” (Colin Chapman)

Jack-Lee
Beiträge: 652
Registriert: Mi Feb 01, 2017 12:46 pm

Re: Vorstellung und Grundsatzfrage

#9 Beitragvon Jack-Lee » Fr Mai 25, 2018 8:16 am

PS. SpeedDensity sollte man nicht gleich ausschließen. So wird der Motor von unserem Bergrenner auch betrieben (Mit 276° Nocke). Unterdruck noch bei 0,55bar absolut im Leerlauf. Bei noch mehr Überschneidung wirds dann aber langsam schwierig.

dreizwei
Beiträge: 20
Registriert: Do Mai 24, 2018 2:51 pm

Re: Vorstellung und Grundsatzfrage

#10 Beitragvon dreizwei » Fr Mai 25, 2018 9:49 am

Hallo Dominik,

die EFI habe ich gefunden, ist eine Seite in Holland. Aber über die Sixfour kann ich im Netz nichts finden. Gibt es da einen Link?

Hallo Jack-Lee,

danke auch für deine Antwort, werde ich mir auch mal ansehen. Saugrohrdruck wird bei mir wohl nicht so gut funktionieren ED mit Einlaufrohren und 304 Grad Welle mit 110 Grad Spreizung und einem Gesamthub von 12,4 und 3,0 in OT.

@ all

Für mich sind die ganzen Begriffe der MS erst mal "Böhmische Dörfer". Ich kann eine 8er Mutter anziehen und kann auch einen Lötkolben in den Stecker stecken, aber Kennfelder sind für mich Neuland. Werde mir aber Mühe geben, die Abkürzungen zu lernen. :roll:

Gruß Timo

Jack-Lee
Beiträge: 652
Registriert: Mi Feb 01, 2017 12:46 pm

Re: Vorstellung und Grundsatzfrage

#11 Beitragvon Jack-Lee » Fr Mai 25, 2018 1:56 pm

Servus,

ok, bei der Überschneidung wirds langsam eklig. Wir arbeiten mit 1,8mm Überschneidung in OT.

Benutzeravatar
Dominik335i
Beiträge: 834
Registriert: Di Mai 17, 2011 6:11 pm

Re: Vorstellung und Grundsatzfrage

#12 Beitragvon Dominik335i » Fr Mai 25, 2018 2:32 pm

Jack-Lee hat geschrieben:ei der Überschneidung wirds langsam eklig.


Eher schnell unmöglich :lol:
Caterham R400 Superlight powered by Rover 1,8l K Series NA
"SixFour" MS2 vollsequentiell
232 PS vs. 490 kg --> "Simplify, then add lightness” (Colin Chapman)

dreizwei
Beiträge: 20
Registriert: Do Mai 24, 2018 2:51 pm

Re: Vorstellung und Grundsatzfrage

#13 Beitragvon dreizwei » Fr Mai 25, 2018 4:26 pm

Fahre im 3,2 mit der Motronic 2,3mm in OT und 280 Grad Schrick Wellen. Das geht ohne Probleme mit großer DK im Sammelsaugrohr, leichter Alukupplung und HFM Kit. :)

dreizwei
Beiträge: 20
Registriert: Do Mai 24, 2018 2:51 pm

Re: Vorstellung und Grundsatzfrage

#14 Beitragvon dreizwei » Di Mai 29, 2018 9:57 pm

Hallo Gemeinde,

bin zwar noch kein Programmierer, habe aber trotzdem schon mal ein paar Fragen: :lol:

1: Kann die MS2 wegen den beiden Zylinderbänken alles doppelt verarbeiten (2 DK-Potis, 2 Lambda,), oder nimmt man nur eine Seite und geht davon aus, dass die Andere gleich ist?

2: Da ich ja Doppelzündung habe und zwei 6er Blöcke fahren werde stellt sich mir die Frage, wie die angesteuert werden einfach parallel mit 6 Treiber oder benötige ich dann auch 12 Treiber und steuer die Treiber nur parallel an?

Gruß Timo

Benutzeravatar
Alfagta
Beiträge: 2070
Alter: 98
Registriert: Mo Jan 24, 2011 2:24 pm
Kontaktdaten:

Re: Vorstellung und Grundsatzfrage

#15 Beitragvon Alfagta » Di Mai 29, 2018 11:45 pm

dreizwei hat geschrieben:bin zwar noch kein Programmierer, habe aber trotzdem schon mal ein paar Fragen: :lol:


Das ist keiner der eine Freiparametrierbare Motorsteuerung einstellt.
Programmieren ist was anderes.

dreizwei hat geschrieben:1: Kann die MS2 wegen den beiden Zylinderbänken alles doppelt verarbeiten (2 DK-Potis, 2 Lambda,), oder nimmt man nur eine Seite und geht davon aus, dass die Andere gleich ist?

Die MS2 kann 2 Lambda Sonden einlesen, 2 DKP jedoch nicht. Hast du den 2 Drosselklappen?

dreizwei hat geschrieben:2: Da ich ja Doppelzündung habe und zwei 6er Blöcke fahren werde stellt sich mir die Frage, wie die angesteuert werden einfach parallel mit 6 Treiber oder benötige ich dann auch 12 Treiber und steuer die Treiber nur parallel an?

Wenn du passive Spulen verwendest, also keine Treiber integriert würde ich doppelte Treiber nehmen.
Wenn du 6 Zyl. Wasted hast brauchst 3 Zündungsausgänge, das sind dann in Summe 6 treiber.
Wasted reicht hier auch völlig aus.

Wennst dann noch 3 Einspritztreiber machst kannst die auch aufteilen das es mit den Wasted Zylindern zusammen passt.

Gruß
Wer aufhört besser zu werden hat aufgehört gut zu sein
Alfa 156 GTA
Alfa 75 Race Car MS III -- alway latest FW
Alfa 164 V6 Turbo
Test MS II --always latest FW
Tunerstudio V3.0.18 Registered
MLog View V4.1.12 Registered
MLog View HD V4.1.12 Registered


Zurück zu „Generelle Informationen / Fragen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste