www.MegaSquirt.de

Das deutschsprachige MegaSquirt-Forum

Erfahrung mit EGT Amplifier (K-Type) aus Polen

Nachricht
Autor
schnabulator
Beiträge: 2
Registriert: Mi Apr 19, 2017 8:27 am

Erfahrung mit EGT Amplifier (K-Type) aus Polen

#1 Beitragvon schnabulator » Mi Apr 19, 2017 8:36 am

Hallo Community,

ich bin ein Megasquirt Noob und möchte alle meine Rundinstrumente gegen Sensorik tauschen, welches das Megasquirt "versteht".

Hat jemand schon Erfahrung sammeln können mit den Amplifiern von Reveltronics?

https://www.reveltronics.com/en/products/egt-k-thermocouple-amplifier-type-k-0-5v


Und da ich wie gesagt ein Noob bin muss ich jetzt noch diese Frage stellen:
Passt dieser EGT Amplifier überhaupt zum Megasquirt (ich habe das MS3x 3.57).

Gruß
Dateianhänge
EGT-K_THERMOCOUPLE-AMPLIFIER_0-5V_TYPE-K_1.jpg
EGT-K_THERMOCOUPLE-AMPLIFIER_0-5V_TYPE-K_1.jpg (61.6 KiB) 1537 mal betrachtet

schnabulator
Beiträge: 2
Registriert: Mi Apr 19, 2017 8:27 am

Re: Erfahrung mit EGT Amplifier (K-Type) aus Polen

#2 Beitragvon schnabulator » Mi Apr 19, 2017 8:59 pm

Ich habe heute mit Artur von Reveltronics ge"emailt":

I have a question about the reaction time of Thermocouple Probe K-type for EGT.
How fast is the response?


There are not so fast because sensor is inside metal pipe. It is good for temperature readings (by user) but it may be not enough for ECU control Please take a look for stinger thermocouples if you need really fast thermocouple:
EXHAUST GAS TECHNOLOGIES
http://www.exhaustgas.com/ProductDetail.asp?ProductID=1150&DepartmentID=0&CategoryID=0&MenuID=&BasketID=&RepID=


Wenn man der Website trauen kann, hat dieser "Stinger" EGT Sensor hat eine Reaktionszeit von 300 milli-seconds.


Ich habe dann noch ein bisschen weiter gesucht und folgenden Händler gefunden.
The Sensor Connection
http://thesensorconnection.com/category/egt-probes/all-egt-probes/extreme-duty-racing
Reaktionszeit von 150 bis 250 milli-seconds je nachdem welchen Sensor man wählt.

Grundsätzlich unterscheiden sich die Reaktionszeit der Sensoren anhand dessen, ob der Fühler des Sensors "im Freien" hängt oder ob er "geschützt" in dem Inconel Röhrchen ist.



Jetzt muss ich nur noch herausfinden, welche Reaktionszeit ein Sensor haben sollte, damit das Megasquirt vernünftig den Motor steuern bzw. schützen kann.

Gruß
Dateianhänge
EGT_Sensor_comparsion.jpg
EGT_Sensor_comparsion.jpg (87.44 KiB) 1493 mal betrachtet

Benutzeravatar
el-hardo
Beiträge: 540
Registriert: Fr Dez 09, 2005 7:07 pm
Kontaktdaten:

Re: Erfahrung mit EGT Amplifier (K-Type) aus Polen

#3 Beitragvon el-hardo » Mi Nov 14, 2018 9:51 pm

Gibt es mittlerweile Erfahrungen hierzu?

Ich habe mir jetzt mal so ein teil gegönnt und mal auf dem Tisch an die MS mit korrekter Kurve angeschlossen. Parallel dazu ein Extech Multimeter mit Typ K Eingang. Die angezeigten Werte ändern sich nicht, sobald ich am Temp-Sensor 2 Geräte anschließe.

Bei Umgebungstemp liegen beide Geräte 1°C auseinander.
Bei feuerzeug-Temp zeigt Extech 800°C an, MS3 (EGT-K Amplifier) 850°C. Sie liegen also 50°C auseinander.
Wie finde ich heraus, welcher Wert nun stimmt?
MSII V3 / MS-Extra 3.4.2
4bar Map-Daddy / WB LM-1
Saab 2.3 16V GT3071R

M2Tim
Beiträge: 226
Registriert: Fr Jul 05, 2013 5:49 pm

Re: Erfahrung mit EGT Amplifier (K-Type) aus Polen

#4 Beitragvon M2Tim » Fr Nov 16, 2018 9:43 am

Vielleicht nochmal ein geeichtes Fluke oder so davor hängen. Allerdings hat man dann vmtl. schon 3 unterschiedliche Werte.

Wie hast du die 800°C eingestellt? Durch eine Flamme o.ä.? Ich frage, ob die Testbedingungen wirklich gleich waren.
50°C Unterschied sind nicht zu verachten denke ich ...
Mazda Miata 1.6l Turbo mit UMC2
Tunerstudio v3.0.16
Firmware 3.4.2

Benutzeravatar
el-hardo
Beiträge: 540
Registriert: Fr Dez 09, 2005 7:07 pm
Kontaktdaten:

Re: Erfahrung mit EGT Amplifier (K-Type) aus Polen

#5 Beitragvon el-hardo » Fr Nov 16, 2018 4:40 pm

Es gab bei der Messreihe nur 1 Thermoelement was von 3 Messgeräten abgegriffen wurde. Daher ist kann hier schon mal kein Fehler vorliegen.
Dann alle 50°C ein Foto gemacht damit ich auch wirklich den gleichen Zeitpunkt erwische.

Es hat sich aber mittlerweile aufgeklärt. Habe den Hersteller angeschrieben. Der Amplifier gibt 5V bei 1200 grad aus, in der Anleitung stehen 1250 grad damit man eine Sicherheitsreserve hat. Wenn ich die 4% herausrechne kommt das ziemlich gut hin.
MSII V3 / MS-Extra 3.4.2
4bar Map-Daddy / WB LM-1
Saab 2.3 16V GT3071R

Jim
Beiträge: 9
Registriert: Fr Aug 29, 2014 5:34 pm

Re: Erfahrung mit EGT Amplifier (K-Type) aus Polen

#6 Beitragvon Jim » Sa Nov 17, 2018 9:12 pm

mit einem Fluke 725 Calibrator kannst von -100 bis 1300 alles durchfahren und die vom Amplifier augegegbenen V gleich wieder einnlesen und dann siehst den Drift............ 50° hin oder her bei 900° kann für die Auslassteller schon eine Belastung sein :D
die Billigen Geräte haben oft keine Kaltstellenkompensation

Benutzeravatar
el-hardo
Beiträge: 540
Registriert: Fr Dez 09, 2005 7:07 pm
Kontaktdaten:

Re: Erfahrung mit EGT Amplifier (K-Type) aus Polen

#7 Beitragvon el-hardo » So Nov 18, 2018 1:52 am

Habe momentan keine 3000k übrig für das Gerät. :)

Ich denke, dass ist mit den neuen Infos vom Hersteller vollkommen in Ordnung so. Alle 3 Messgeräte liegen nun dicht bei einander.

Es zählt für mich eigentlich nur eine Temperatur: 950°C.
Mein Auto ist mit nem Eigenbau Display auf AD595 Basis auf 950°C abgestimmt und fährt seit 8 Jahren so ohne Probleme. Das Display zeigt minimal zuviel an, so hatte ich das beim Löten ursprünglich mal eingestellt.
Das Extech, dem ich am meisten vertraue, zeigt bei dieser Thermoelement-Spannung (950°C Display) knapp 20°C weniger an. Ich bin also im sicheren Bereich. Und der Reveltronics mit 5V = 1200°C liegt dort bei 944°C. Also für mich reicht das.

Trotzdem danke für den Tip.

Wie ist das eigentlich mit der Verkabelung. Am Reveltronics habe ich ja 2 Ausgänge pro Kanal. OUT (0-5V Signal) und GND. Muss ich an GND überhaupt was dran klemmen?
Und zur versorgung des Gerätes normal 12V und an/als Masse "Sensor Return"?
MSII V3 / MS-Extra 3.4.2
4bar Map-Daddy / WB LM-1
Saab 2.3 16V GT3071R

Benutzeravatar
el-hardo
Beiträge: 540
Registriert: Fr Dez 09, 2005 7:07 pm
Kontaktdaten:

Re: Erfahrung mit EGT Amplifier (K-Type) aus Polen

#8 Beitragvon el-hardo » Di Dez 18, 2018 12:07 am

Nochmal die Frage, weil ich das Gerät nun einbauen will:

Muss man die Versorgnungs-Masse des Amplifiers an Sensor Return klemmen, oder normale Masse?

Und: Man hat ja vom Amplifier als Ausgangssignal auch jeweils einen + und einen - Ausgang zur MS. Kann ich dort GND weg lassen, oder gehört da Sensor Return dran?

Auf dem Schreibtisch habe ich es weggelassen und es funktionierte, aber im Auto ist es ja ein wenig noisier.
MSII V3 / MS-Extra 3.4.2
4bar Map-Daddy / WB LM-1
Saab 2.3 16V GT3071R

Benutzeravatar
Alfagta
Beiträge: 2109
Alter: 98
Registriert: Mo Jan 24, 2011 2:24 pm
Kontaktdaten:

Re: Erfahrung mit EGT Amplifier (K-Type) aus Polen

#9 Beitragvon Alfagta » Di Dez 18, 2018 7:24 am

Hallo,

Gnd so nahe zur MS wie möglich dann sollte das funktionieren.
Ob du beide GND brauchst sollte dir der Durchgangsprüfer zeigen.

Gruß
Wer aufhört besser zu werden hat aufgehört gut zu sein
Alfa 156 GTA
Alfa 75 Race Car MS III -- alway latest FW
Alfa 164 V6 Turbo
Test MS II --always latest FW
Tunerstudio V3.0.18 Registered
MLog View V4.1.12 Registered
MLog View HD V4.1.12 Registered

Benutzeravatar
el-hardo
Beiträge: 540
Registriert: Fr Dez 09, 2005 7:07 pm
Kontaktdaten:

Re: Erfahrung mit EGT Amplifier (K-Type) aus Polen

#10 Beitragvon el-hardo » Di Dez 18, 2018 1:28 pm

1000 Dank!
MSII V3 / MS-Extra 3.4.2
4bar Map-Daddy / WB LM-1
Saab 2.3 16V GT3071R


Zurück zu „Sensoren / Aktoren“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste