www.MegaSquirt.de

Das deutschsprachige MegaSquirt-Forum

Caterham R400 Superlight

Nachricht
Autor
chapy
Beiträge: 942
Registriert: Mi Feb 26, 2014 7:32 pm
Wohnort: Ur-Pilshausen

Re: Caterham R400 Superlight

#241 Beitragvon chapy » Di Dez 25, 2018 2:28 pm

dem letzten satz von el-hardo kann ich nur beipflichten :mrgreen:
deswegen lagen die parts für die spritze damals fast 4jahre im regal und warteten auf den einbau :lol:

Benutzeravatar
el-hardo
Beiträge: 589
Registriert: Fr Dez 09, 2005 7:07 pm
Kontaktdaten:

Re: Caterham R400 Superlight

#242 Beitragvon el-hardo » Di Dez 25, 2018 6:01 pm

Die alternativen zum smrc poppen auch immer mal wieder auf und verschwinden genauso schnell wieder. Konstant ist bisher nur Seven IG. Und das ist was ganz anderes als SMRC, leider.

Zum Isofix. Dachte mir auch, dass ich nen Kindersitz in die Klapperkiste schraube. Wenn das kleine, mini hilflose und verletzliche häuflein Mensch dann aber dort liegt, sieht die Welt wieder anders aus. Dann kommt dein Beschützer in dir auf und der Fürsorgeinstinkt ist geboren. Ich möchte mein Kind nicht in die laute, stinkende Kiste setzen und riskieren, dass ein Juppi im SUV mit Handy in der Hand herausfindet, wie sich 4kg vs 1kg verhalten.
MS3 Pro Evo FW 1.5.1
Saab B234r GT3071R

chapy
Beiträge: 942
Registriert: Mi Feb 26, 2014 7:32 pm
Wohnort: Ur-Pilshausen

Re: Caterham R400 Superlight

#243 Beitragvon chapy » Di Dez 25, 2018 9:17 pm

sorry ist leider ot,aber ich hab mal nach smrc gegooglet.
zu meinem erstaunen fand ich da ne firma gar nicht so weit weg von mir in kuppenheim.
sollte das ein sehr weit entfernter verwandter sein ???

Benutzeravatar
el-hardo
Beiträge: 589
Registriert: Fr Dez 09, 2005 7:07 pm
Kontaktdaten:

Re: Caterham R400 Superlight

#244 Beitragvon el-hardo » Di Dez 25, 2018 10:35 pm

Ich kenne deine Verwandtschaft nicht. Eines der Gründungsmitglieder ist Westermann aus Kuppenheim.
MS3 Pro Evo FW 1.5.1
Saab B234r GT3071R

chapy
Beiträge: 942
Registriert: Mi Feb 26, 2014 7:32 pm
Wohnort: Ur-Pilshausen

Re: Caterham R400 Superlight

#245 Beitragvon chapy » Mi Dez 26, 2018 6:51 pm

ebendrum,ich kenne sie auch nicht,bzw. nur sehr wenige väterlicher seits.
ich weiß nur von erzählungen,daß mein großvater regelmäßig in baden-baden im sommer war.
so oft stolper ich über meinen nachnamen im netz nicht.

Benutzeravatar
el-hardo
Beiträge: 589
Registriert: Fr Dez 09, 2005 7:07 pm
Kontaktdaten:

Re: Caterham R400 Superlight

#246 Beitragvon el-hardo » Mi Dez 26, 2018 7:14 pm

Selbst der Typ der monate lang versucht hat mir meine Ex auszuspannen hieß Westermann :mrgreen: :lol: . Und der kommt nicht aus BW und ist hoffentlich nicht mit die verwandt. :-)
Also so selten ist der Name auch nicht.

Aber jetzt nochmal zum eigentlichen Thema.
Ich bin zu wenig drin, wie der Vergleich zum Konkurrenzprodukt aussieht, noch wie nah es an einem Formel Bauteil ist. Habe mich aber seit nem Jahr mal wieder im IG Forum angemeldet und wollte lesen, was die Eisdielen Driver dazu sagen. Und es kam genauso wie ich erwartet habe. Der Jo überschattet alles. Vorhersehbar und schade, er redet (wie ich es prognostiziert habe) das Vorhaben mit gefühlten 20.000 Worten schlecht. Warum? Weil er wohl Angst um sein Alleinstellungsmerkmal und somit um seinen Umsatz hat. Und warum noch? Weil er es immer so macht um sich selbst besser darzustellen. Aber das ist auch wurscht.
Es gibt nur drei Punkte, wo er in meinen Augen zumindest z.T. Recht hat. Bevor ich auf die Punkte eingehe, möchte ich aber hervorheben, dass diese Punkte absolut nichtssagend sind, wenn man etwas für sich selbst baut.
1. Es ist nicht erprobt und somit in meinen Augen noch nicht sicher.
Dem ist nichts hinzuzufügen. Ist auch keine negative Kritik, da es ja gerade erst fertig wurde, draußen Winter ist, und man somit noch nicht ausgiebig damit fahren konnte. Es ist lediglich eine Vorstellung des Projektes, wie es bis hier aussieht.

2. Wilwood Bremse. Auch Geschmacksacke, aber ich mag Wilwood einfach nicht. Für mich funktioniert wie gesagt die serien 4 Kolben bremse von AP sehr gut. Dazu steht noch Caterham dran. Das sind FÜR MICH zwei wesentliche Gründe, die AP für das Upgrade zu verwenden.

3. Erfahrung als "Projektingenieur". Ich kenne das ja selbst. Bin ebenfalls Fahrzeugtechnik Ing, war Projekting und habe vieles im Bereich Fahrwerk und Antrieb mitbekommen was entwickelt wurde, erfolgreich war oder wieder verworfen wurde. Ein CAD Programm zu bedienen heißt noch lange nicht, dass man etwas vernünfitg konstruieren kann. Es ist schon ein Unterschied, ob man jeden Tag Motorsport Uprights konstruiert, oder nur alle paar Jahre für sich selbst. Ich denke aber, denn genauso hätte ich es gemacht, dass du neben der Google Suche nach passenden Vorlagen auch Kollegen angesprochen hast, die damit zu tun haben. Das ist schon ein guter Input, wenn jemand mit Erfahrung mal drüber schaut. FEM ist das Eine, der Fahrversuch aber das Andere. Würde sowas nie in den verkauf bringen, wenn man nicht vorher min 40H mit Slicks auf der Rennstrecke damit unterwegs war.
Das ist auch keine Kritik, wenn man es nur für sich selbst baut.

Ich kann mir auch nen Kotflügel aaus Bananenschalen bauen, wenn ich das toll finde. Solange das keinen Unfall verursacht und ich nicht angehalten werde, geht das niemanden etwas an.
MS3 Pro Evo FW 1.5.1
Saab B234r GT3071R

chapy
Beiträge: 942
Registriert: Mi Feb 26, 2014 7:32 pm
Wohnort: Ur-Pilshausen

Re: Caterham R400 Superlight

#247 Beitragvon chapy » Do Dez 27, 2018 2:33 pm

was mich mal interessieren würde,
wie sähe das bauteil bei gleichen festigkeitsvorgaben aus,
wenn ich als werkstoff nicht aluminium sondern stahl verwende ?
wie groß wäre der gewichtsunterschied dann noch,
bzw. wieviel filigraner wäre das bauteil aus stahl zu aluminium ?

im endeffekt bleibt die produkthaftung der größte brocken,
wenn ich sowas nicht ausschließlich für mich fertige.

so lange es sich um bauteile aus stahl handelt,ist meine "hemmschwelle" gering,solche bauteile meinen bedürfnisse anzupassen.
bei aluminium bin ich da weit vorsichtiger,aus erfahrung.
mir sind schon bauteile gerissen mit eigentlich wenig belastung,nur duch vibrationsrisse.

Benutzeravatar
Dominik335i
Beiträge: 920
Registriert: Di Mai 17, 2011 6:11 pm

Re: Caterham R400 Superlight

#248 Beitragvon Dominik335i » Do Dez 27, 2018 11:57 pm

Hallo el-hardo,

ja, leider ist es wie immer verlaufen. Die traurige Geschichte wiederholt sich wieder und wieder :(

Um auf deine Punkte einzugehen:

1. Richtig, es ist eine reine Vorstellung. Sollten die Teile jemals den Weg in einen kommerziellen Verkauf finden - ich selbst habe kein Gewerbe angemeldet und dabei wird es definitiv bleiben - werden sie zuvor auf der Rennstrecke auf Herz und Nieren getestet. Ich will schließlich auch mit gutem Gewissen in den Spiegel schauen.

2. Was der Bauer nicht kennt... :mrgreen: Wilwood ist in den USA DER Hersteller für alle Kleinserien und genießt einen hervorragenden Ruf. Ich hab die Dinger schon häufig verbaut und sie machen einen sehr soliden Eindruck. Bloß weil etwas im wahrsten Sinn des Wortes preisGÜNSTIG ist, ist es nicht automatishc schlecht.

3. Wer sagt eigentlich, dass ich "Projektingenieur" bin?! Ja, mein Stundensatz ist zu teuer ist, um mich vor den CAD Rechner zu setzen. Ich bin Dipl.-Ingenieur und Master of Engineering und arbeite seit vielen Jahren bei Porsche als Bauteilverantwortlicher in der Antriebsentwicklung. Alle Baugruppen, die ich verantworte, werden von MIR entwickelt, freigegeben und ich stehe für jede Toleranz gerade. Darunter viele komplexe Gussbauteile mit ähnlichen Anforderungen. Dabei arbeite ich tagtäglich mit den Kollegen der Berechnung, des Versuchs usw. zusammen. Von denen übrigens einige auch Ihren Senf zu meinem Radträger abgegeben haben, niemand ist schließlich unfehlbar. Ich glaube allerdings schon, mit einigem gutem Gewissen behaupten zu können, dass ich technisch halbwegs mit einem Zimmermannsmeister (das soll keine Anspielung sein :wink: ) mithalten kann.

Gruß
Dominik
Caterham R400 Superlight powered by Rover 1,8l K Series NA
"SixFour" MS2 vollsequentiell
232 PS vs. 490 kg --> "Simplify, then add lightness” (Colin Chapman)

M2Tim
Beiträge: 230
Registriert: Fr Jul 05, 2013 5:49 pm

Re: Caterham R400 Superlight

#249 Beitragvon M2Tim » Mi Jan 02, 2019 3:22 pm

Wow. Sehr mutig solche hochbeanspruchten Teile privat selbst zu konstruieren.
Aber das Ergebnis sieht echt genial aus.

Hast du dir Gedanken über das Bremspedalgefühl mit den neuen Sätteln gemacht? Das Volumen vom Sattel wird ja schon ein ganzes Stück gestiegen sein!?
Mazda Miata 1.6l Turbo mit UMC2
Tunerstudio v3.0.16
Firmware 3.4.2

Benutzeravatar
Dominik335i
Beiträge: 920
Registriert: Di Mai 17, 2011 6:11 pm

Re: Caterham R400 Superlight

#250 Beitragvon Dominik335i » Mi Jan 02, 2019 7:22 pm

Nein, die alten Sättel waren annähernd identisch: Beides 4 Kolben mit 38,1mm Durchmesser und ähnlicher Belagfläche. Sollte sich nix schenken. Außerdem hab ich für's Feintuning Waagebalken... ;)

Gruß
Dominik
Caterham R400 Superlight powered by Rover 1,8l K Series NA
"SixFour" MS2 vollsequentiell
232 PS vs. 490 kg --> "Simplify, then add lightness” (Colin Chapman)

Acki
Beiträge: 2663
Alter: 35
Registriert: Mo Feb 11, 2008 8:28 pm
Wohnort: BaWü/Lausitz

Re: Caterham R400 Superlight

#251 Beitragvon Acki » Do Jan 03, 2019 11:06 am

BTV war ich auch, für Kurbeltrieb und Zylinderblock.. als ich bei PM vor paar Wochen war hieß es ich wäre uberqualifiziert :D

Wie auch immer, schöne CAD Arbeit! Was hat die Fräserei am Ende gekostet?
Fiat Uno Racing, K16, UMC1, Gslender 3.2.1, LC-1, 355cc, Bluetooth

OezyB
Beiträge: 550
Registriert: Di Nov 16, 2010 5:13 pm

Re: Caterham R400 Superlight

#252 Beitragvon OezyB » Di Mär 05, 2019 6:00 pm

wow hab lange nicht mehr hier rein geschaut, hab ich wohl richtig was verpasst :D

Geile Arbeit Domikik, das sieht echt geil aus, auf höchstem Niveau! Konntest du damit mittlerweile mal fahren? Ich hätte bei so einem sicherheitsrelevanten Teil auch angst, on sowas nicht irgendwann plötzlich nachgibt, was sehr gefährlich sein kann. Aber das sieht gut durchdacht aus. Ich würde dann mal die Achse einmal vermessen und einstellen und dann auf "sicherer" strecke reifen gut warm machen und paar mal eine Vollbremsung machen und anschließend noch eine Achsvermessúng machen, um zu prüfen, ob sich was verstellt/verbogen hat.. nur um sicher zu gehen.

Viel Glück

PS Herzlichen Glückwunsch zum Nachwuchs!
(OO==[][]==OO)
e30 335i m30 turbo
Holset HX55, ENEM 300° M7 Nockenwelle, Sequenziell,
MS3x | launch control | boost control | Traction Control | CAN EGT

Benutzeravatar
Dominik335i
Beiträge: 920
Registriert: Di Mai 17, 2011 6:11 pm

Re: Caterham R400 Superlight

#253 Beitragvon Dominik335i » Mi Mär 06, 2019 8:58 am

Moin!

Nein, konnte noch nicht fahren. Irgendwie bleibt mit Kind und bevorstehendem Umzug so wenig Tag vom... äh... Tag übrig :lol:

Gruß
Dominik
Caterham R400 Superlight powered by Rover 1,8l K Series NA
"SixFour" MS2 vollsequentiell
232 PS vs. 490 kg --> "Simplify, then add lightness” (Colin Chapman)


Zurück zu „Erfolgsstorys / Ein-Umbaudokus“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste