www.MegaSquirt.de

Das deutschsprachige MegaSquirt-Forum

Original Zündkennfeld erstellen

Hier könnt ihr MegaTune downloaden
Nachricht
Autor
gtr-tobi
Beiträge: 254
Registriert: Sa Nov 15, 2008 12:35 pm

Original Zündkennfeld erstellen

#1 Beitragvon gtr-tobi » Sa Dez 31, 2011 2:42 pm

Hallo,

ich habe von meinem Motor nur die Daten des Verteilers bezüglich der Vorzündung:
(möchte grob das Originalkennfeld haben fürn Anfang)

Hier der Link: (beim Motor 30e in der Tabelle schauen)

http://www.senator-monza.de/?wM9QUSE1kJ ... TM9EkUBBVT

Verstehe ich das richtig?

Leerlauf 10° vor OT plus max. 22,5° gibt dann maximal 32,5 Grad bei Volllast ab 5000 U/min.
Zusätzlich Unterdruckverstellung max. 17,5° gibt dann maximal 50 Grad ohne Last ab 5000 U/min.

Höchster Verstellwert ist außerdem schon bei 3000 U/min, also von 3000 bis Begrenzer gleiches Kennfeld?

OK, ich bin jetzt immer von den Maximalverstellwerten ausgegangen, aber sind das für einen über 25 Jahre alten CIH Motor nicht hohe Vorzündungswerte?

Oder muss ich vielleicht die Unterdruckverstellung abziehen.

Also max 32,5° ohne Last hohe Drehzahl minus 17,5° Verstellung gibt 15,5° bei Vollast hohe Drehzahl.
Das wäre allerdings ziemlich wenig Vorzündung.
1x UMC2 und 2x KDFI R89
W124 300E Turbo, Monza Turbo, Corsa GSI

Benutzeravatar
Pitz
Beiträge: 67
Alter: 41
Registriert: So Jan 16, 2011 9:43 pm
Wohnort: Willebadessen

Re: Original Zündkennfeld erstellen

#2 Beitragvon Pitz » Sa Dez 31, 2011 4:52 pm

Ich würd mal die originale Unterdruckverstellung vergessen. Das ist auch das erste was man an nem Motor mit scharfer Welle oder Dopelvergasern abklemmt.
32,5° ausgeregelt ab 3500Upm kommt schon hin, da wird der serienmässig irgendwo liegen.
Welchen Motor hast du? Nen 30E oder schon nen C30NE?
Und seih froh dass du kein originales Verteiler-Kennfeld mehr fahren musst :D

Aus meiner Erfahrung heraus würd ich sagen du kannst im Standgas bei 15-20° Anfangen und bei Volllast-/Drehzahl auf ca. 35°. Teste dich dann einfach mal ran, da wirst du im Teillastbereich stellenweise noch deutlich früher können.
So hab ich das bei meinem CIH auch gemacht, erstmal das reine Fliehgewicht-Kennfeld übernommen und dann mal langsam rangetestet.
Der Vorteil ist, bei dem Gussbrocken hört man das Klingeln auch recht deutlich raus...

beste Grüsse,

Sebastian
Kadett C Caravan 2,5L CIH Einzeldrossel UMC1, Ascona B 2,5L CIH Einzeldrossel UMC1, M3 E30 Replica mit M52B28 KDFI1.4

gtr-tobi
Beiträge: 254
Registriert: Sa Nov 15, 2008 12:35 pm

Re: Original Zündkennfeld erstellen

#3 Beitragvon gtr-tobi » Sa Dez 31, 2011 4:59 pm

Hallo,

danke Pitz.
Hab den 30e

Ich dachte bei dem schweren Brocken Motor hört man das Klopfen gar nicht.
Die Kolben sind meiner Meinung nach ziemlich sch.... am Kolbensteg konstruiert. (Stegbruch)

Hast du dir was zur Klopferkennung gebaut? (dünne Eisenstange und Platte/elektronik oder sowas)

Stimmt das so mit den 50° wie ich geschrieben habe?
1x UMC2 und 2x KDFI R89
W124 300E Turbo, Monza Turbo, Corsa GSI

Benutzeravatar
Pitz
Beiträge: 67
Alter: 41
Registriert: So Jan 16, 2011 9:43 pm
Wohnort: Willebadessen

Re: Original Zündkennfeld erstellen

#4 Beitragvon Pitz » Sa Dez 31, 2011 5:40 pm

50° ohne Last klingt mir nen bisschen viel, ich hab aber noch nie nen CIH mit Unterdruck gefahren. 40-45° im Teillast sollte man schon machen können, das würd ich aber Stück für Stück probieren.
Ich würd erstmal ab 3500upm mit 30°-35° unabhängig von der Last anfangen und dann rumprobieren.
Klopferkennung hab ich nicht. Bei Volllast test ich mich langsam ans max ran, bevor er klingelt verliert er erstmal Leistung. Und bei Teillast hörst du´s beim CIH sofort (bei ner offenen Einzeldrosselanlage schwieriger). Da könnt das mit dem plattgeklopftem Kupferröhrchen vielleicht besser gehen? Ich hab das mal irgendwo an nem Bergrenner gesehen...
Die normalen 2L und 3L Kolben sind aber recht zäh, die 2,4er haben eher die Ringstegprobleme.

beste Grüsse,

Sebastian
Kadett C Caravan 2,5L CIH Einzeldrossel UMC1, Ascona B 2,5L CIH Einzeldrossel UMC1, M3 E30 Replica mit M52B28 KDFI1.4

mantawelt
Beiträge: 28
Alter: 42
Registriert: So Nov 08, 2015 12:17 am
Wohnort: bei Dortmund
Kontaktdaten:

Re: Original Zündkennfeld erstellen

#5 Beitragvon mantawelt » So Jan 12, 2020 12:03 am

Hallo,
der Treat ist zwar schon sehr alt, aber für Leute die hier durchforsten: Für CiH Tuning:
Die Unterdruckverstellung funktioniert nur bis ca 3000 U/min. Weil ab da kein Unterdruck mehr im Saugrohr herscht.
Das ist ja der Grund weshalb dann die Fliehkraftverstellung greift, Die setzt da ein, wo der Unterdruck abkackt.
Das heißt konkret: Der Motor hat nicht mehr als 30 - 35 Grad Frühzündung voll ausgeregelt!
Der Unterdruckschlauch wird abgeklemmt bei scharfen Nockenwellen, da wegen der Überschneidung der Ventile der Unterdruck verändert ist und den Verteiler verstellt.
Um einen ruhigeren Lauf zu bekommen stellt man die Drehzahl etwas höher, wodurch der Verteiler auch wieder auf Früh gezogen wird.
Die Drehzahl zieht sich hoch und fällt ab, zieht sich hoch, fällt ab.
Wegen diesem Problem klemmt man den Unterdruckschlauch ab.
Jetzt geht das Problem weiter-> für einen ruhigen Leerlauf stellt man die Zündung früher, ca 15-18 Grad.
Ich hab ne 300 Grad Nocke und sauberen Leerlauf bei 16 Grad Frühzündung.
Diese Frühzündung fällt aber ab 3000U/min nicht ab, weil ja keine Unterdruckverstellung.
Da greift dann die Fliehkraftverstellung. Dadurch wird die Zündung aber zu früh gezogen! Also muss die Fliehkraftverstellung auch begrenzt werden.
Die Fliehkraftgewichte haben einen Endanschlag, den muss man etwa 1/3 Richtung Gewichte biegen.
Eingestellt wird der Motor im warmen Zustand. 3500U/min und ca 32Grad Frühzündung. Dann passt das auch mit der Leerlauffrühzündung. ;-)

chapy
Beiträge: 965
Registriert: Mi Feb 26, 2014 7:32 pm
Wohnort: Ur-Pilshausen

Re: Original Zündkennfeld erstellen

#6 Beitragvon chapy » So Jan 12, 2020 4:39 pm

servus,
entweder ich interpretiere deinen beitrag falsch oder du bringst was durcheinander.

die fliehkraftgewichte, federrate und endanschlag bestimmen deine zunahme der frühzündung in abhängigkeit der drehzahl,
in bezug deiner basisvorzündung im leerlauf ohne saugrohrdruck.

ohne map ergibt sich eine 2 dimensionale vollastkennlinie.

der saugrohrdruck zieht die frühzündung im teillast an,
je niedriger der map,desto mehr frühzündung.

bei volllast spielt die unterdruckdose nicht mit.

je schärfer die nw ist,desto weniger kann man den saugrohrdruck als füllungs-lastreferenz nehmen.
deswegen lässt man ihn weg.

auch die deutlich größeren pulse und schwankungen im saugrohrdruck bringen mit map dose den leerlauf durcheinander.

das gepulse ändert ständig die zündung,dadurch ändert sich die drehzahl und das ganze schaukelt sich auf.

mach den verteiler starr und regel es über die ms.

zu niedrige leerlaufdrehzahl bei scharfen wellen gehen auf den ventiltrieb,der verschleißt schneller.


Zurück zu „Tuning“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast