www.MegaSquirt.de

Das deutschsprachige MegaSquirt-Forum

Wahl der Einspritzdüsen

Nachricht
Autor
dreizwei
Beiträge: 20
Registriert: Do Mai 24, 2018 2:51 pm

Wahl der Einspritzdüsen

#1 Beitragvon dreizwei » Do Jun 07, 2018 9:48 am

Hallo zusammen,

Sammle gerade meine Sensoren und Aktoren zusammen. Da ich ja vieles herstellen/anfertigen muss, brauch ich schon mal die Einspritzdüsen für das Anfertigen der Rail und dem Ändern des Saugrohrs. Gibt es einen Hersteller, der besonders zu empfehlen ist (Preis/Quali) oder kann ich einfach Bosch kaufen.

Gruß Timo

Benutzeravatar
Dominik335i
Beiträge: 824
Registriert: Di Mai 17, 2011 6:11 pm

Re: Wahl der Einspritzdüsen

#2 Beitragvon Dominik335i » Do Jun 07, 2018 9:52 am

dreizwei hat geschrieben:oder kann ich einfach Bosch kaufen?


Ja! Stinknormale EV14 mit passendem Strahlwinkel.
Caterham R400 Superlight powered by Rover 1,8l K Series NA
"SixFour" MS2 vollsequentiell
232 PS vs. 490 kg --> "Simplify, then add lightness” (Colin Chapman)

Jack-Lee
Beiträge: 604
Registriert: Mi Feb 01, 2017 12:46 pm

Re: Wahl der Einspritzdüsen

#3 Beitragvon Jack-Lee » Do Jun 07, 2018 10:47 am

Hier mal ne kleine Übersicht.
Wenn man nach den Nummern sucht wird man sehen das die allermeisten in Serienmotoren verbaut sind. Da bekommt man 4 Düsen meist für 80-120€. Es braucht keine speziellen "Tuning-Ventile".
Dateianhänge
Injection_Valve_EV_14_Datasheet_51_en_2775993867pdf.pdf
(1.89 MiB) 42-mal heruntergeladen

dreizwei
Beiträge: 20
Registriert: Do Mai 24, 2018 2:51 pm

Re: Wahl der Einspritzdüsen

#4 Beitragvon dreizwei » Do Jun 07, 2018 1:50 pm

Hallo Dominik,
Hallo Jack-Lee,

danke für eure Antworten. Werde dann am WE mal sehen was ich für Düsen verwenden werde. Bevor ich die Bestelle, schreibe ich aber hier noch mal rein welche ich wählen würde. Würde mich freuen, wenn ihr zu meiner Wahl nochmal ein Statement abgeben könntet.

Muss dann nur noch Pumpe, Druckregler, Lambdasonden(4,2 oder 4,9) und natürlich eine MS2 auswählen. Der Rest steht fest.

Gruß Timo

dreizwei
Beiträge: 20
Registriert: Do Mai 24, 2018 2:51 pm

Re: Wahl der Einspritzdüsen

#5 Beitragvon dreizwei » Mo Jun 11, 2018 10:11 am

Ich habe mich dann für die Bosch EV14 0280158108 entschieden. Ist eine relativ leicht zu bekommende Düse. Die hat laut Tabelle 304ml, 12Ohm.

Berechnung: 6Zylinder, 300-320PS, 3,2Liter, Saugmotor.

Was mich nur stutzig macht, Porsche verwendet serienmäßig die Düse 0280150154 ab dem 207 PS Motor(US). Laut Liste hat die 261ml. (findet auch Verwendung auch beim 231 PS EU Motor). Da müsste doch eigentlich die 304ml etwas zu klein sein, oder?

Gruß Timo

Benutzeravatar
squenz
Beiträge: 218
Registriert: Sa Dez 20, 2014 11:11 pm
Wohnort: München

Re: Wahl der Einspritzdüsen

#6 Beitragvon squenz » Mo Jun 11, 2018 10:55 am

Für die angestrebte Leistung braucht es bei den 304cc Düsen ein Auslastung von über 90%, das ist auf jedenfall nicht empfehlenswert. Normalerweise wählt man die Düsen so aus, dass man max. bei 80-85% Auslastung landet. Um der Auslastung mehr "Raum" zu verschaffen könntest Du statt den gängigen 3bar Benzindruck auf 3,5bar gehen. Wenn man das Einspritzsystem aber sowieso von Grund auf neu auslegt, sollte man es gleich richtig machen. Ich würde also eher in Richtung 380cc schauen, damit bist Du dann absolut im grünen Bereich.

Viele Grüße

Markus
Toyota Starlet Daily - Microsquirt V3 mit MS2-Extra V3.4.2
Mazda RX-7 Turbo - Microtech LT-8s

dreizwei
Beiträge: 20
Registriert: Do Mai 24, 2018 2:51 pm

Re: Wahl der Einspritzdüsen

#7 Beitragvon dreizwei » Mo Jun 11, 2018 3:01 pm

Hallo Markus,

ich hatte hier
http://cft-motortec.de/cms/einspritzduesenrechner.html

die Daten eingegeben und kam bei (otimistischen)320PS und 85% auf 296,9 ccm. Bei 380 komme ich auf 66%.

Oder habe ich da was falsch gemacht?

Gruß Timo

Benutzeravatar
squenz
Beiträge: 218
Registriert: Sa Dez 20, 2014 11:11 pm
Wohnort: München

Re: Wahl der Einspritzdüsen

#8 Beitragvon squenz » Mo Jun 11, 2018 3:49 pm

Hallo Timo,

den Rechner kannte ich zuvor nicht, mich stört aber dass es keine Angaben/Optionen zu Benzindruck und auch nicht zum "BSFC" gibt.
Wenn Du dann tatsächlich nur bei 66% max. DC rauskommst ist das nicht weiter störend. In meinem Alltagswagen komme ich gerade mal bei etwa 55% raus. Wenn Du im schlechten Fall mit den 304cc aber dann auf über 90% DC gehen musst, oder den Benzindruck erhöhen musst wäre das halt ungünstig. Auch deshalb, weil die meisten Angaben zu Düsen (Totzeit, Spannungskorrektur etc) eben für 3Bar Benzindruck angegeben sind und alle Daten für 3,5bar dann erst wieder errechnet/ermittelt werden müssten.

Man findet online eine ganze Reihe an Hilfen zur Bestimmung der benötigten Düsengröße - probier einfach mal verschiedene aus und vergleiche die Ergebnisse.

Viele Grüße

Markus
Toyota Starlet Daily - Microsquirt V3 mit MS2-Extra V3.4.2
Mazda RX-7 Turbo - Microtech LT-8s

dreizwei
Beiträge: 20
Registriert: Do Mai 24, 2018 2:51 pm

Re: Wahl der Einspritzdüsen

#9 Beitragvon dreizwei » Mo Jun 11, 2018 7:55 pm

Ok. Dachte nur, wenn die Düse zu groß ist, bekomme ich Probleme im Leerlauf und Teillast. Werde aber nochmal im Netz ein wenig lesen und alles nochmal prüfen.

Hast Du eine andere Quelle(Rechner), wo deine Infos her kommen? Da könnte ich ja dann auch mal schauen.

Gruß Timo

Benutzeravatar
squenz
Beiträge: 218
Registriert: Sa Dez 20, 2014 11:11 pm
Wohnort: München

Re: Wahl der Einspritzdüsen

#10 Beitragvon squenz » Mo Jun 11, 2018 10:58 pm

Die Probleme die auftreten können sind z.B. dass sich die Düse in sehr niedrigen Auslastungsbereichen nicht mehr linear verhält. Ich fahre tatsächlich am Turbo Wankel so eine berüchtigte Bosch 1680cc Düse die in einem bestimmten Bereich auf einmal mehr Durchlässt obwohl man die Ansteuerzeit verringert hat. Da die Düsen aber als sekundäre Düsen in einem staged Injection Setup eingesetzt werden stört das im Betrieb nicht weiter da dieser Bereich dort nicht vorkommt.

Bei "normalen" OEM Düsen tritt dieses Verhalten aber im Normalfall eh nicht auf. In meinem Alltagsauto laufen die Düsen im Leerlauf bei ca. 2,3 -2,5% DC und lassen sich dabei problemlos kontrollieren.

Ich orientiere mich meistens an dieser Seite/Rechnern: http://www.rcfuelinjection.com/technical

Viele Grüße

Markus
Toyota Starlet Daily - Microsquirt V3 mit MS2-Extra V3.4.2
Mazda RX-7 Turbo - Microtech LT-8s

dreizwei
Beiträge: 20
Registriert: Do Mai 24, 2018 2:51 pm

Re: Wahl der Einspritzdüsen

#11 Beitragvon dreizwei » Di Jun 12, 2018 9:43 am

Habe noch ein wenig im Netz die Mengen verglichen und kam immer zwischen 340 und 360 raus. In der Tabelle fällt meine Wahl jetzt auf

0280154124
EV 14

Allerdings mit 380 ccm. Aber zwischen 300 und 380 konnte ich kaum was finden.

Wenn ich es aber richtig verstanden habe, kann ich ja auch im Bedarfsfall von den 3bar etwas abweichen um die Menge zu verringern.
Zumindest ist die Düse mit 32€ für jemand der normal mit Porsche-Preisen gemolken wird ein erfreuliches Ereignis. :D

Gruß Timo

gtr-tobi
Beiträge: 242
Registriert: Sa Nov 15, 2008 12:35 pm

Re: Wahl der Einspritzdüsen

#12 Beitragvon gtr-tobi » Mi Jul 11, 2018 8:43 pm

https://profiteile.de/catalogsearch/res ... 56021&sc=a

Mit Bild:
https://www.amazon.de/Bosch-0280156021- ... B00BHISSH6

355ccm bei 3 bar original Z20LET
Komischerweise wird da meistens 315ccm angegeben, die ganzen Opelleute sagen aber das die 355ccm haben...

Billiger gehts nicht
1x UMC2 und 2x KDFI R89
W124 300E Turbo, Monza Turbo, Corsa GSI


Zurück zu „Sensoren / Aktoren“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste