www.MegaSquirt.de

Das deutschsprachige MegaSquirt-Forum

Lambdasonden-Heizung verzögern

Nachricht
Autor
Benutzeravatar
squenz
Beiträge: 227
Registriert: Sa Dez 20, 2014 11:11 pm
Wohnort: München

Lambdasonden-Heizung verzögern

#1 Beitragvon squenz » Sa Mär 10, 2018 6:21 pm

Hallo in die Runde!

Ich habe im Alltagsauto innerhalb der letzten 60.000km jetzt schon den 3. Sondendefekt.
Ich hab daraufhin etwas recherchiert und bin auf einen interessanten Artikel gestoßen. Der Artikel beschäftigt sich mit der kurzen Lebensdauer der Breitbandsonden im Aftermarket Bereich und macht dabei vor allem die rudimentäre Kontrolle der Sondenheizung verantwortlich. Tödlich für die Sonde ist dabei wohl der Thermoschock, wenn sie während dem Starten/Warmlaufen im beheizten Zustand von Kondenstropfen in der Auspuffanlage getroffen wird. In der OEM Welt wird die Sondenheizung deshalb wohl mit einer Zeitverzögerung aktiviert.

Bevor ich jetzt die 4. Sonde einsetze habe ich mir Gedanken gemacht wie man die Verzögerung auch mit der Megasquirt umsetzen könnte. Eine Möglichkeit wäre die Stromzufuhr zum Controller über die MS mit einem Relais zu steuern. Ich hätte noch einen I/O Output frei der das Relais ansteuern könnte. Über die Software könnte man dann die Bedingungen programmieren. Denkbar wäre z.B. das Relais 30s nach "Power Up", oder bei Überschreiten einer gewissen Kühlmitteltemperatur zu schalten.

Hat jemand hier soetwas schon umgesetzt?
Kennt jemand OEM Daten zum Verzug (Abhängigkeit von Aussentemperatur/Dauer) ?

Viele Grüße

Markus
Toyota Starlet Daily - Microsquirt V3 mit MS2-Extra V3.4.2
Mazda RX-7 Turbo - Microtech LT-8s

Maren
Beiträge: 308
Registriert: So Mär 14, 2010 7:32 pm
Wohnort: Ruhrpott (Herne)
Kontaktdaten:

Re: Lambdasonden-Heizung verzögern

#2 Beitragvon Maren » So Mär 11, 2018 11:51 am

Hi Markus,

ich kann dir nur was zum Thema Sondenheizung bei NOx-Sensoren erzählen, die den Breitband-Lambdasonden gar nicht so unähnlich sind.
Diese kommen von Conti mit einem fest angeschlossenen Controller, der mit der ECU über CAN kommuniziert. Wird der Controller mit Strom versorgt, heizt er die Sonde vor, aber nur gut handwarm. Richtig angeheizt wird erst, wenn die ECU auf dem Bus "Taupunkt überschritten" meldet, was im einfachsten Fall nur eine Frage der Abgastemperatur ist.
Ich könnte mir vorstellen, dass die OEMs es bei den Breitbandlambdas ähnlich handhaben. "EGT > 200 °C für X Minuten -> Heizung an" oder so ähnlich.
Viele Grüße
Maren


Toyota MR2 Twin Cam, Typ AW11, MKB 4A-GE, 1.6L 16V, CAT cams 260°/252°, 9mm/8.5mm Hub, AISIN 3155cc Inj., 36-1, VW-Hall-Sensor, GSX-R 770 SRAD ITBs, Mini-MS mit MS1, bald MS2.

Benutzeravatar
squenz
Beiträge: 227
Registriert: Sa Dez 20, 2014 11:11 pm
Wohnort: München

Re: Lambdasonden-Heizung verzögern

#3 Beitragvon squenz » So Mär 11, 2018 4:05 pm

Vielen Dank für die Antwort! Maßgebend ist denke ich vor allem die Temperatur in der Abgasanlage. Könnte man sagen, dass bei Temperatur X der Abgasanlage (Innenwand/Aussenwand) die Kondensation ausgeschlossen werden kann?

Ich habe heute im Selbstversuch mal die Aussenwandtemperatur an der Stelle gemessen an welcher die Sonde sitzt. Nach Kaltstart bin ich losgefahren und hab nach 2min wieder angehalten. Die Mess-Stelle hatte hier dann schon 160°C an der Aussenwand.

Die MS2 bietet bei den programmierbaren Ausgängen nicht viele Möglichkeiten was die logischen Verknüpfungen betrifft. Ich würde deshalb wahrscheinlich eine Zeitvorgabe machen, z.B. 100 Sekunden nach "Power On" ODER Kühlmitteltemp > 60°C. Letzteres würde die verzögerte Heizung ausschließen wenn Motor/Abgasanlage noch mehr oder weniger betriebswarm sind.

Viele Grüße

Markus
Toyota Starlet Daily - Microsquirt V3 mit MS2-Extra V3.4.2
Mazda RX-7 Turbo - Microtech LT-8s

Benutzeravatar
Dominik335i
Beiträge: 846
Registriert: Di Mai 17, 2011 6:11 pm

Re: Lambdasonden-Heizung verzögern

#4 Beitragvon Dominik335i » So Mär 11, 2018 7:05 pm

Die Sondenheizung wird vom Controller geregelt. Ein schlechter Controller hat nur eine rudimentäre Heizungsregelung und kann dadurch die Sonde killen. Ordentlich programmierte Controller haben - was man so liest - auch bessere Regelungen, die näher an den Vorgaben des Herstellers sind. Ich halte deshalb dein Vorhaben für nicht sonderlich zielführend.

Welchen Controller benutzt du denn? Hersteller? Schon recht betagt?

Gruß
Dominik
Caterham R400 Superlight powered by Rover 1,8l K Series NA
"SixFour" MS2 vollsequentiell
232 PS vs. 490 kg --> "Simplify, then add lightness” (Colin Chapman)

Benutzeravatar
squenz
Beiträge: 227
Registriert: Sa Dez 20, 2014 11:11 pm
Wohnort: München

Re: Lambdasonden-Heizung verzögern

#5 Beitragvon squenz » So Mär 11, 2018 7:38 pm

Dominik335i hat geschrieben:Die Sondenheizung wird vom Controller geregelt. Ein schlechter Controller hat nur eine rudimentäre Heizungsregelung und kann dadurch die Sonde killen. Ordentlich programmierte Controller haben - was man so liest - auch bessere Regelungen, die näher an den Vorgaben des Herstellers sind.


Hallo Dominik,

es gibt da sicherlich Unterschiede was die Programmierung der Controller betrifft aber auch "gute" Controller können die Sonde schädigen wenn die Regelung kein Feedback über den Betriebszustand des Motors hat wie das in der OEM Welt der Fall ist.
In meinen speziellen Fall wird die Problematik des Thermoschocks möglicherweise verschärft, da die Sonde sehr weit weg vom Motor unter dem Auto am Katalysator sitzt. Es befindet sich also eine relativ lange Rohrstrecke vor der Sonde in der sich Kondensflüssigkeit bilden kann. Sitzt die Sonde näher am Motor ist das wohl weniger dramatisch. Ein Relais habe ich rumliegen und angesichts der Kosten für eine neue Sonde kann man das denke ich schon mal ausprobieren. Es geht ja nur darum dass die Sonde erst beheizt wird wenn die Kondensflüssigkeit verdampft ist.
Ich fahre tatsächlich einen älteren Innovate MTX-L Controller und wenn sich die Standzeit nicht verbessert kommt der auch raus.

Der Vollständigkeit halber hier noch ein Link zu dem Artikel in dem es um die hohe Ausfallrate der Breitbandsonden geht:
http://www.nzefi.com/bosch-lsu-wide-ban ... lications/

Viele Grüße
Markus
Toyota Starlet Daily - Microsquirt V3 mit MS2-Extra V3.4.2
Mazda RX-7 Turbo - Microtech LT-8s

Benutzeravatar
Carsten
Beiträge: 652
Registriert: Fr Jan 06, 2006 6:07 pm
Wohnort: Donnersberg (6730x)

Re: Lambdasonden-Heizung verzögern

#6 Beitragvon Carsten » So Mär 11, 2018 9:40 pm

Moin,

die Sache mit der Einschaltverzögerung ist ja auch eine elementare Änderung zwischen der Version 3.xx und 4.yy des Knödler-Kontollers...

Wenn die Sonden da drunter so leiden, dass sie heiß Kondenswasser ab bekommen, dann ist doch eine Einschaltverzögerung für den kompletten Breitband-Kontroller die einfachste Lösung.
Ich würde dafür einen kleinen Arduino nehmen, da kannst du einfach und schnell die Zeit einstellen. Und du kannst sicher stellen, dass die Zeit erst los läuft, wenn die Spannung (meist von der Zündung) auch wirklich stabil steht (nicht nur der 3s-Puls bei "Zündung ein".
Dafür reicht ein Digispark, klein und kompakt.
Meine Lösung wäre also: Spritpumpenstrom startet Arduino Timer, der startet verzögert per Relais den Controller.

Kostet keine 5€ und ist anpassbar....

CU Carsten

Cali-LET
Beiträge: 616
Registriert: Di Jun 10, 2008 10:37 pm

Re: Lambdasonden-Heizung verzögern

#7 Beitragvon Cali-LET » Mo Mär 12, 2018 11:29 am

Viel hilft es schon, wenn man die Sonde auf die Benzinpumpe drauf packt.
Damit verhindert man ein ungewolltes aufheizen, wenn man die Zündung an hat / an lässt.
VR6 Turbo mit EFR Twinscroll und UMC1 im Seriengehäuse

azmartin
Beiträge: 202
Alter: 38
Registriert: Mi Sep 17, 2014 11:50 am
Wohnort: 64342 Seeheim-Jugenheim

Re: Lambdasonden-Heizung verzögern

#8 Beitragvon azmartin » Mo Mär 12, 2018 12:16 pm

Ich würde das mit einem schaltbaren Output der MS machen wenn Du noch einen frei hast. Mit dem ziehst Du ab einer gewissen CLT Temperatur ein Relais/eine Schaltung an und das schaltet dann erst den Controller ein. Dann hast Du beim nächsten anlassen bei bereits warmem Auspuff auch keine erneute Wartezeit mehr. Die anderen Lösungen sollten aber auch alle funktionieren, wenn das Kondensat tatsächlich dein Problem ist.

Ansonsten: Mit Herrn Knödler mal drüber reden, seine Controller taugen, sind nicht übermäßig teuer und er hat richtig Ahnung. Vielleicht kann er mit deinem Fehlerbild was anfangen.

Gruß und viel Erfolg

Martin

PS: Ich glaube bei uns liegt die Sonde ähnlich ungünstig, es ist aber noch keine gestorben...
Erprobungsfahrzeug: Polo 86c 1.3 ITB mit Honda SC57 Klappenteilen
Vertrieb, Beratung, Abstimmung von und mit MS2 / MS3 Steuergeräten

Cali-LET
Beiträge: 616
Registriert: Di Jun 10, 2008 10:37 pm

Re: Lambdasonden-Heizung verzögern

#9 Beitragvon Cali-LET » Mo Mär 12, 2018 12:22 pm

Das gefällt mir unter anderem so gut am Knödler, der hat einen separaten 12V Eingang, womit die Sonde dann "aktiviert" wird.
Also einmal dickes pluskabel für die Stromversorgung, und dann eine andere noch für die Aktivierung. und die klemme ich dann immer (meistens :D ) auf die Benzinpumpe
VR6 Turbo mit EFR Twinscroll und UMC1 im Seriengehäuse

Benutzeravatar
squenz
Beiträge: 227
Registriert: Sa Dez 20, 2014 11:11 pm
Wohnort: München

#10 Beitragvon squenz » Mo Mär 12, 2018 9:38 pm

Erst mal vielen Dank für den Input! Ich hab mir die Seite vom Knödler mal angeschaut und zieh das für den nächsten Kauf auf jeden Fall in Erwägung!

Trotzdem bleib ich jetzt erst mal bei dem was ich verbaut habe und habe heute gleich mal das Relais verkabelt.
Die MS schaltet jetzt über das Relais den Controller an, entweder 75s nach "Power On" oder sofort bei "Power On" wenn die Kühlmitteltemperatur über 60°C liegt. Ob das so bleibt weiß ich noch nicht, es gäbe auch die Möglichkeit "Squirts" zählen zu lassen, das wäre evtl. auch ne gute Idee um sicherzustellen dass der Motor dann auch läuft. Am Wochenende kommt dann die neue Sonde rein und dann hoffe ich auf 100.000km :D

Viele Grüße

Markus
Toyota Starlet Daily - Microsquirt V3 mit MS2-Extra V3.4.2
Mazda RX-7 Turbo - Microtech LT-8s

Benutzeravatar
1252er
Beiträge: 626
Registriert: Mi Feb 22, 2006 12:44 am
Wohnort: 64839

Re: Lambdasonden-Heizung verzögern

#11 Beitragvon 1252er » Di Mär 13, 2018 7:57 pm

In den OEM Steuerungen ist eine Kennlinie zur Einschaltverzögerung über Aussentemperatur.
Deswegen tritt der Schaden auch an den Spaß-Fahrzeugen nicht so oft auf :)
-Kein Auto mehr mit MS1 auf der Strasse, alle abgemeldet in der Garage.

Benutzeravatar
squenz
Beiträge: 227
Registriert: Sa Dez 20, 2014 11:11 pm
Wohnort: München

Re: Lambdasonden-Heizung verzögern

#12 Beitragvon squenz » Di Mär 13, 2018 10:23 pm

1252er hat geschrieben:In den OEM Steuerungen ist eine Kennlinie zur Einschaltverzögerung über Aussentemperatur.
Deswegen tritt der Schaden auch an den Spaß-Fahrzeugen nicht so oft auf :)


Interessant wäre was denn da so typische Werte sind...
Ich denke dass die meisten Spaß-Fahrzeuge einfach nur sehr geringe Kilometerlaufleistungen haben. Ich fahre derzeit täglich etwa 100km...

Viele Grüße

Markus
Toyota Starlet Daily - Microsquirt V3 mit MS2-Extra V3.4.2
Mazda RX-7 Turbo - Microtech LT-8s

Cali-LET
Beiträge: 616
Registriert: Di Jun 10, 2008 10:37 pm

Re: Lambdasonden-Heizung verzögern

#13 Beitragvon Cali-LET » Mi Mär 14, 2018 8:28 am

Müsste ich mal schauen, hab glaube ich ein WinOLS projekt inkl Beschreibung für die ME7...da müsste evtl auch was drin stehen
VR6 Turbo mit EFR Twinscroll und UMC1 im Seriengehäuse

albiek
Beiträge: 71
Registriert: Di Jul 12, 2016 8:05 am

Re: Lambdasonden-Heizung verzögern

#14 Beitragvon albiek » Mi Mär 14, 2018 5:42 pm

Bei Boschmotorsport wird die Sondenheizung erst ab 50 °C Motortemperatur voll freigegeben. Vorher wird die Sondenheizung mit weniger Spannung (1,5 V) betrieben.

Acki
Beiträge: 2636
Alter: 34
Registriert: Mo Feb 11, 2008 8:28 pm
Wohnort: Hessen/Lausitz

Re: Lambdasonden-Heizung verzögern

#15 Beitragvon Acki » Do Mär 15, 2018 2:20 am

Habe selbst die LC-1 seit x Jahren im Alltagswagen. Keine Probleme. Daily use, all weather.

Ich würde eher schauen welche Controller man verwendet und ob die Einbauposition gescheit ist.
Fiat Uno Racing, K16, UMC1, Gslender 3.2.1, LC-1, 355cc, Bluetooth


Zurück zu „Breitband Lambdameter“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste