www.MegaSquirt.de

Das deutschsprachige MegaSquirt-Forum

0-5v eingang mit bis zu 8.2v belasten?

Nachricht
Autor
vrsechs
Beiträge: 9
Registriert: Mi Apr 25, 2012 5:29 pm

0-5v eingang mit bis zu 8.2v belasten?

#1 Beitragvon vrsechs » Mi Jun 06, 2012 6:28 pm

Hy, hab gerade ein Problem mit meinem Lambdameter, der Analogausgang geht von 0-8.2v und der meiner Kdfi ja bekanntlich nur bis 5v. Würde hardwaretechnisch etwas kaputt gehen wenn der Analogeingang Über 5v sieht?.

Benutzeravatar
franksidebike
Beiträge: 3500
Registriert: So Apr 03, 2005 6:28 pm
Wohnort: http://de.wikipedia.org/wiki/Wathlingen

Re: 0-5v eingang mit bis zu 8.2v belasten?

#2 Beitragvon franksidebike » Mi Jun 06, 2012 6:43 pm

hallo
vrsechs hat geschrieben:Hy, hab gerade ein Problem mit meinem Lambdameter, der Analogausgang geht von 0-8.2v und der meiner Kdfi ja bekanntlich nur bis 5v. Würde hardwaretechnisch etwas kaputt gehen wenn der Analogeingang Über 5v sieht?.

was ist das für ein lambdameter/controller?
frank

vrsechs
Beiträge: 9
Registriert: Mi Apr 25, 2012 5:29 pm

Re: 0-5v eingang mit bis zu 8.2v belasten?

#3 Beitragvon vrsechs » Mi Jun 06, 2012 10:32 pm

Ist ein La4 von etas.
Grüße

Benutzeravatar
1252er
Beiträge: 624
Registriert: Mi Feb 22, 2006 12:44 am
Wohnort: 64839

Re: 0-5v eingang mit bis zu 8.2v belasten?

#4 Beitragvon 1252er » Do Jun 07, 2012 9:03 am

Boah, ne LA4, ist die vom Baum gefallen ?

Die 8,2V sollten dem Eingang nichts ausmachen, aber der ADC bleibt dann ab 5V eben bei 255(bei 8bit) stehen.
Da die LA4 ja bis Lambda 23 oder so anzeigt, waere der interessante Bereich eh innerhalb der 0-5V.
Alle Angaben ohne Gewaehr.
-Kein Auto mehr mit MS1 auf der Strasse, alle abgemeldet in der Garage.

Benutzeravatar
Münchhausen
Beiträge: 312
Registriert: Di Jun 23, 2009 10:03 am
Wohnort: Damsdorf

Re: 0-5v eingang mit bis zu 8.2v belasten?

#5 Beitragvon Münchhausen » Do Jun 07, 2012 11:37 am

Habs mir zwar nicht angeschaut, aber ich hätte Bauchschmerzen da mit 8,2V rein zu gehen.
Mach einen Spannungsteiler, das du nicht über die 5V kommst.
Damit die Genauigkeit nicht groß leidet, würde ich es mit einem Spindeltrimmer machen. Da gibts du dann 8,2V drauf und stellst den Ausgang auf exakt 5V ein.

Gruß
Münchhausen
Vielen Dank für die Beachtung aller Sicherheitshinweise.
Fahrzeug: VW Typ3, 2L Typ4(GB), MS2 PCB3 ,Ansaugtrakt(Eigenbau), COPs mit EDIS, LC1 = R.I.P 2012
Mein Dank geht an: Kiesow GmbH Norderstedt. ;)

derOJ
Beiträge: 467
Registriert: Mo Jan 02, 2012 8:06 pm

Re: 0-5v eingang mit bis zu 8.2v belasten?

#6 Beitragvon derOJ » Do Jun 07, 2012 11:43 am

ich würds definitiv nicht empfehlen...so mikroprozessoren haben datenblätter wo die maximum ratings aufgeführt sind. bei denen die ich so kenne steht maximal zulässige Versorgungsspannung plus 0,5V....
E30 M50B25 COP Wasted Spark, TunerStudio v2.05 registered, Knödler Lambdacontroller V3.3, Bluetooth
Holset HX35 0,8bar

Benutzeravatar
Münchhausen
Beiträge: 312
Registriert: Di Jun 23, 2009 10:03 am
Wohnort: Damsdorf

Re: 0-5v eingang mit bis zu 8.2v belasten?

#7 Beitragvon Münchhausen » Do Jun 07, 2012 12:07 pm

derOJ hat geschrieben:ich würds definitiv nicht empfehlen...so mikroprozessoren haben datenblätter wo die maximum ratings aufgeführt sind. bei denen die ich so kenne steht maximal zulässige Versorgungsspannung plus 0,5V....

Genau!
Vielen Dank für die Beachtung aller Sicherheitshinweise.
Fahrzeug: VW Typ3, 2L Typ4(GB), MS2 PCB3 ,Ansaugtrakt(Eigenbau), COPs mit EDIS, LC1 = R.I.P 2012
Mein Dank geht an: Kiesow GmbH Norderstedt. ;)

Benutzeravatar
pigga
Beiträge: 1128
Registriert: Sa Mai 07, 2005 3:22 pm

Re: 0-5v eingang mit bis zu 8.2v belasten?

#8 Beitragvon pigga » Do Jun 07, 2012 12:12 pm

Auf der Etas Homepage steht was von "Konfigurierbarer Analgogausgang". Wie wär's damit, den auf max 5V runterzuschrauben?

vrsechs
Beiträge: 9
Registriert: Mi Apr 25, 2012 5:29 pm

Re: 0-5v eingang mit bis zu 8.2v belasten?

#9 Beitragvon vrsechs » Do Jun 07, 2012 10:36 pm

Danke erst mal für die vielen Antworten.
derOJ hat geschrieben:ich würds definitiv nicht empfehlen...so mikroprozessoren haben datenblätter wo die maximum ratings aufgeführt sind. bei denen die ich so kenne steht maximal zulässige Versorgungsspannung plus 0,5V....
Versteh ich das richtig das es bei 5.5V schon zu Schäden kommen kann? :shock: Die 0-8,2v kann man meines Wissens nicht Ändern nur den Lambdabereich in dem er Messen soll.
Ich werd mir morgen mal bei Conrad so ein Spindeltrimmer holen. Hat jemand ein tipp was ich für einen nehmen könnte.
Grüße

Benutzeravatar
pigga
Beiträge: 1128
Registriert: Sa Mai 07, 2005 3:22 pm

Re: 0-5v eingang mit bis zu 8.2v belasten?

#10 Beitragvon pigga » Do Jun 07, 2012 11:02 pm

Hi.
Mein erster Gedanke:
Bau Dir nen Spannungsteiler aus nem 1Kiloohm und nem 640 Ohm Widerstand.
Den Kiloohm parallel zwischen Lambdasondeneingang und Masse, die 640Ohm in Reihe in die Leitung vom Lambdagelöt zum Motorsteuergerät.
Dann kommen am Eingang max 5V an wenn der Controller 8.2v rausgibt.
Aber ich seh grad, dass da eingansseitig ja schon nen Spannungsteiler draufhängt....hmmmm *kopfkratz*
[TANTE EDITH]
Also der 1Meg 1Kohm Spannungsteiler verändert den Widerstand des oben erwähnten 1Kiloohm-Widerstandes auf 999Ohm. Ich denke mal das geht klar!?
[/TANTE EDITH]
Bild

Benutzeravatar
Metaworld82
Beiträge: 775
Alter: 36
Registriert: Mi Okt 04, 2006 7:18 pm
Wohnort: Kronach

Re: 0-5v eingang mit bis zu 8.2v belasten?

#11 Beitragvon Metaworld82 » Sa Jun 09, 2012 11:09 am

Mach die Wiederstände für nen Spannungsteiler aber bitte größer. So hundert 100K und 64Kilo. Das schont deinen Lambda Controller. Der Spannungsteiler auf der MS (1M+1K) fallen überhaupt nicht ins gewicht. Der 1 Kiloohm ist nur dafür da um den ADC im Prozessor gegen Masse zu ziehen.

Mfg
Biete Zusatzborads für 4-Bar Map Sensor incl. Barokorrekt, AGT Anzeigen für MS/KDFI, Sequi Umbau, mehr auf Anfrage möglich.

Projekt: Calibra Turbo powerd by Netics GT-K 450, Laminova Ansaugbrücke, MS3, Sequi Einspritzung, COP, 4XAGT, I/O Extender MS..

vrsechs
Beiträge: 9
Registriert: Mi Apr 25, 2012 5:29 pm

Re: 0-5v eingang mit bis zu 8.2v belasten?

#12 Beitragvon vrsechs » Di Jun 12, 2012 10:15 pm

habs jetzt mit nem Spindeltrimmer gemacht. Geht bis jetzt ganz gut nur das einstellen vom Podi und im ts ist nichts für Schwache Nerven. Also großen dank für eure Hilfe, ist bestimmt nicht das letzte mal :roll:
Mfg

tarabas_73
Beiträge: 22
Registriert: Do Sep 20, 2007 11:39 pm

Re: 0-5v eingang mit bis zu 8.2v belasten?

#13 Beitragvon tarabas_73 » Do Jan 17, 2013 9:11 am

Servus,

Den analogausgang vom la4 kannst du konfigurieren.
Den spannunsteiler ist sicher die schlechtere Lösung.
Da du dir darüber schnell nen Fehler einbaust, je nach Verhältnis der Widerstände etc.

Gruß Micha

Benutzeravatar
Age
Beiträge: 34
Registriert: Mo Jul 09, 2007 11:39 pm
Wohnort: Süddeutschland
Kontaktdaten:

Re: 0-5v eingang mit bis zu 8.2v belasten?

#14 Beitragvon Age » Do Jan 17, 2013 3:58 pm

Läuft bei mir seit nem halben Jahr oder so mit ner UMC 2 und Spannungsteiler. Das LA4 gibt bei Umgebungsluft immer 8,2 V aus, egal was man konfiguriert!
Ich habe es so gemacht, dass ich nen symmetrischen Spannungsteiler gebastelt habe.
Im TunerStudio die Lambdaanzeige in Volt bei Umgebungsluft anzeigen lassen, Wert merken (bei mir 3,991 Volt glaube ich) und in der Breitbandkonfig so eintragen.
Stimmt wunderbar mit dem überein, was da LA4 am Display ausgibt.

Gruß, AGE

//edit: sehe jetzt grad erst, dass der ursprüngliche Threat schon relativ alt ist... sorry! :)

tarabas_73
Beiträge: 22
Registriert: Do Sep 20, 2007 11:39 pm

Re: 0-5v eingang mit bis zu 8.2v belasten?

#15 Beitragvon tarabas_73 » Fr Jan 18, 2013 8:56 am

Ist schon ein paar Jahre her, dass ich das so betrieben habe.
Der analogausgang ist auf jedn fall konfigurierbar und falls mei umgebungsluf 8v rauskommen hat es meiner ms Auf jeden fall nicht geschadet ;)
Ist dann halt am Anschlag. Messner will man ja eher Land 0,7 - 1,3 oder so. Von uns ms'lern fährt ja keiner geschichtet.....

Gruß M.


Zurück zu „Breitband Lambdameter“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast