www.MegaSquirt.de

Das deutschsprachige MegaSquirt-Forum

Fuel, Ingnition and AFR Table,

Hier könnt ihr MegaTune downloaden
Nachricht
Autor
Torsten
Beiträge: 102
Registriert: Mi Okt 22, 2008 8:20 pm

Fuel, Ingnition and AFR Table,

#1 Beitragvon Torsten » Do Apr 09, 2009 2:46 pm

Servus Jungs,

da ich momentan eine Zwangspause einlegen muss weil das neue Steuergerät noch nicht hier ist, habe ich mich noch mal etwas mit dem ganzen MS System beschäftigt... einige Fragen sind mir dann doch aufgelaufen....

1. Ich kann drei verschiedene Tables erstellen... Fuel, Ignition und AFR. Wie verhält sich das mit der AFR table? Meiner Meinung nach sollte ich doch entweder nach der Fuel Map ODER AFR map fahren, oder?? Bzw. welche Wirkung hat die AFR map auf den Rest?
Bsp: Ich stelle meine Fuel-map so ein, dass der Motor bei einem Betriebszustand x einen Lambda Wert von 0.8 hat. Gleichzeitig habe ich haber die AFR-Map auf 1.0 eingestellt... wer von den beiden hat jetzt Vorrang?

2. In der Fuel VE Table sind die Werte in % angegeben. Theoretisch würde ich jetzt sagen 1=1% duty cycle des Einspritzventiles und entsprechend 80=80% Duty cycle. Allerdings habe ich jetzt hier eine Fuel erstellt, bei der die Werte bis auf 229 hochgehen... da ich ein Ventil wohl nicht mehr wie ganz auf ( also 100%) machen kann, liege ich hier mit meiner Vermutung bestimmt falsch. Auf was beziehen sich hier also die eingetragen %?

3. Ähnliche Frage bei der Spark-table... hier sind die Werte in Grad eingetragen... macht soweit auch Sinn... allerdings frage ich mich, ob 40° und mehr bei hohen drehzahlen und niedriger Last überhaupt Sinn machen... Normalerweise würde ich sagen, dass sich das Zündkennfeld irdenwo zwischen 10° und 20° bewegen sollte, oder?

4. Ich habe eine LSU 4.2 Wideband-lambda verbaut. Leider kennt die die MS unter diesem Namen nicht... kann mir jemand sagen, welche Sonde ich auswählen muss?

Vielen Dank schon mal für eure Hilfe!

Gruß
Torsten

Ach so, das ganze System läuft als speed density mit MAP auf einem Turbo.

Benutzeravatar
ron
Beiträge: 179
Alter: 34
Registriert: So Mai 20, 2007 7:26 pm
Wohnort: Nastätten
Kontaktdaten:

Re: Fuel, Ingnition and AFR Table,

#2 Beitragvon ron » Do Apr 09, 2009 4:04 pm

Hi,

Erstmal welche MS hast du und welche Codeversion?

1- AFR Tabel kann sein, das das die Vorgabe ist wenn du mit Auto tune fährst.

2- Gibt den Grad der Zylinderfüllung in 100% an.

3- Was für einen Motor hast du? Im groben kannst du sagen das nen 2V schon bis zu 40° Frühzündung vertragen kann im Teillastbereich bei hoher RPM, bei nem 4V hat man bei weitem nicht so viel Frühzündung. Hängt stark mit der Form des Brennraums ab.

4- Was für eine MS hast du verbaut? Bei der Original brauchst du noch nen zwischenteil z.B. ne LC1 die macht dann aus dem Lamdasignal ne Spannungssignal von 0-5V was die MS verarbeiten kann. Bei der KDFI ist z.B. ne JAW on board, da kann man dann direkt die LSU4.2 anklemmen.
Gruß

Ron
MS1 Board V3, MS1extra hr10d2, LC-1
Audi Coupe Quattro Bj 86 MKB: NF

Torsten
Beiträge: 102
Registriert: Mi Okt 22, 2008 8:20 pm

Re: Fuel, Ingnition and AFR Table,

#3 Beitragvon Torsten » Do Apr 09, 2009 4:23 pm

Hi,

danke für deine schnelle Antwort.

Ich hab die KDFi1.3 von K-Data. Soviel ich weiß, baut die auf der MS2 extra auf.

Es handelt sich um einen M52B28 BMW Motor (aus dem E36 2,8l)
Die Verkabelung für die WB-Lamdbasonde ist vorhanden... die Sonde heizt auch vor wenn ich die Zündung anmache... ich bin mir halt nur nicht sicher, welche Sonde ich im Megatune auswählen muss.

zu 2 - Mit der Zylinderfüllung meinst du sicherlich die vertikale Achse, oder? Ich meine aber die Werte die du in der Kennfeldmatrix eintragen kannst (da wo sich dann so schön die Farben mit verändern) :D

Gruß
Torsten

Benutzeravatar
landybehr
Beiträge: 143
Registriert: Sa Aug 12, 2006 3:15 pm
Kontaktdaten:

Re: Fuel, Ingnition and AFR Table,

#4 Beitragvon landybehr » Do Apr 09, 2009 9:24 pm

Hi,


das Kürzel "VE" (volumetric efficiency (oder so)) verstehe ich auch als WErt der Zylinderfüllung in %. 100% wäre dann daß der Zylinder sich komplett mit Luft gefüllt hat wenn der Kolben den 1.Takt beendet hat und am unteren Totpunkt für einen Moment Atmosphärenluftdruck hätte anstelle mehr oder weniger Unterdruck.
Die VE-Tabelle weicht davon aber ab in ihren Werten. Es ist doch so, daß Megasquirt auch einen ReqFuel-Wert als Rechengröße verwendet, der spiegelt keine Motorengröße wieder sondern ist nur eine Hilfe für den Tuner (z.B. um schnell mal das ganze Kennfeld an- oder abzureichern). Und wenn man den ReqFuel - Wert verringert, dann muß man entsprechend die VE-Tabellenwerte erhöhen um auf dieselbe Spritmenge im Brennraum zu kommen. Ich habe mal den ReqFuelwert von 15 auf 12 verringert (Megatune kompensiert auf Wunsch die VE-Tabelle) und dadurch habe ich aufgrund der höheren VE-Werte eine "bessere Auflösung" der VE-Tabelle bekommen. Man kann die VE-Werte dadurch etwas feiner einstellen (nicht wahr: vorher hatte ich im Leerlauf Werte um 55. Und wenn 55 etwas zu hoch, aber 54 etwas zu gering war, dann tut man sich einfacher wenn man sich um 70 bewegt. Dann wäre 70 vielleicht ein wenig zu hoch und 68 gering zu niedrig aber 69 paßt genau).
Ich glaube, die absoluten Werte der VE-Tabelle darf man daher nicht als "Gesetz" nehmen. Relativ gesehen stimmen die VE-Werte untereinander schon im eingangs erwähnten Sinne. Denn wenn ein Wert doppelt so hoch ist, als ein anderer dann ist wohl auch die Zylinderfüllung doppelt so hoch.

Ich glaube weiter :) daß Dein Steuergerät gar nicht wissen möchte welche Lambdasonde (nämlich Bosch LSU 4.2) Du hast, sondern welcher Controller zwischengeschaltet ist. Bei mir ist es so ein länglicher rechteckiger Controller mit "Innovate" drauf. Der heißt LC-1 und ist für Megasquirt wohl der üblichste Sensor. Jedenfalls steht überall immer, daß der LC-1 der "default" ist.

Ich benutze die AFR-Tabelle immer nur als "Orientierungswert". Also: im Moment messe ich zwar das Abgas (AFR) durch die Sonde ständig, aber erlaube dem Steuergerät nicht, im Sinne irgendeiner Lambdaregelung etwas daraufhin zu verändern (Controller Authority = 0). Ich bilde mir ein, daß die TuningSoftware (Megalogviewer) sich dann einfacher tut, was aber im Grunde nicht sein dürfte. Egal. Jedenfalls kann jetzt in der AFR-Table stehen was will. Ich als Mensch kann sie mir nur ansehen und bemerken daß das augenblickliche Abgas dem darinstehenden Wert nahekommt, oder nicht. Einspritzen tut das Steuergerät gemäß der VE-Table.
Wenn ich nun aber diese VE-table tunen will mithilfe der Software (MegaLogViewer = MLV), dann muß die sich doch an irgendetwas orientieren als Zielwert. Und dazu nimmt sie die AFR-Table. Hat also an einem bestimmten Punkt der VE-table ein darin stehender Wert zu einer AFR von 14.7:1 geführt, dann guckt MLV auf der AFR-table nach ob dieser Wert auch gewünscht war. Hätte ich dort in der AFR-table, sagen wir, 15.5:1 stehen dann merkt MLV daß der dahinterstehende VE-Wert zu hoch war und reduziert ihn rechnerisch auf das richtige Maß damit er demnächst zu 15.5:1 führt.

Ich benutze, das ist wohl üblich, die "combined VE and AFR table" - Option. Das kann man auch anders machen "seperate" nämlich. Da gibt es auch eine Erklärung zu, aber die habe ich nie so richtig verstanden. Irgendwas in "separate" kommt der Denkweise mancher Tuner näher. Keine Ahnung. Auf alle Fälle ist "combined" üblich, machen selbst die Gurus und Codeentwickler und da will ich gar nicht weiter eindringen. Hab´ selbst genug mit mir und meiner MS zu tun auch wenn diese vielen Worte vielleicht glauben ließen alles wäre langweilend fertig. Ganz konträr .. falls ich selbst was falsch aufgeschnappt habe, so hoffe ich anläßlich meiner Postings "zurechtgerückt" zu werden. Wie immer auch, mit o.g. "Gedankenkonstrukt" tune ich seit etlichen Wochen jeden Tag ein bißchen und komme langsam kriechend dabei weiter.

Viel Erfolg!
RangeRover 4.2 V8 - EDIS - Innovate LC-1 - KnockSense
MS-2 mit Continuous Baro, DualEGO vorbereitet - StepperMotor-IAC - MS2xtra 2.1.0beta

Torsten
Beiträge: 102
Registriert: Mi Okt 22, 2008 8:20 pm

Re: Fuel, Ingnition and AFR Table,

#5 Beitragvon Torsten » Fr Apr 10, 2009 11:34 pm

Okay, mit der AFR Table habe ich wohl soweit verstanden :D Ist im Prinzip nur ne zusätzliche Regelungsgröße mit der die MS versucht die Werte aus der VE-Table im Berieb abzugleichen und ggf. in einem gewissen Rahmen anzunähern.

Die KDFi hat den JAW-Porzessor drin... hab aber kein Feld zum Auswählen von JAW im Megatune gesehen... :(

Die VE-Table ist mir leider immernoch nicht ganz klar... den Füllungsgrad des Zylinders steuer ich doch mit der Drosselklappe. (Drosselklappe zu - keine Füllung... Drosselklappe ganz auf - fast 100% Füllung) Wenn ich das dann in dem Kennfeld eintrage, dann sollten dort ja niemals Werte von 100 oder mehr auftauchen können, oder? (Es sei denn ich Lade den Motor auf) :?:

Danke für eure Hilfe!

Gruß
Torsten

gravedigger
Beiträge: 1308
Registriert: Mo Okt 01, 2007 7:31 pm
Wohnort: Augsburg

Re: Fuel, Ingnition and AFR Table,

#6 Beitragvon gravedigger » Sa Apr 11, 2009 6:02 am

der wert in der VE table bezieht sich auf den req-fuel* wert, der von der ms grob berechnetet wird und zwischen 5 und 18 liegen soll.
in der ve table kann bis 256 oder sowas stehen. theoertisch soll der wert in der VE bei vollast um die 100* liegen (beim sauger wird das passen, aber beim turbo wirst mit 100 nicht klar kommen). liegt er drunter hast weniger auflösung und das kannst durch ändern des req-fuel wieder anpassen. liegt dein req-fuel über 18 oder unter 5 passt deine düsengröße nicht zum motor.

ich fahre bei mir mit 330er düsen beim 4 zylinder und komme auf einen req-fuel von 6 bzw. in der VE table auf maximal 98 im bereich des höchsten drehmoments bzw. leistung.


* 100% req-fuel ist der theoretische spritbedarf bezogen auf die düsenöffnungszeit im bereich maximales drehmoment bzw.leistung.
eine kleinere düse ist dann gleich grösserer req-fuel wert und umgekehrt. du kannst also durch anpassen des req-fuel wertes mit dem gleichen kennfeld unterschiedliche düsengrössen fahren. was auch wohl der sinn dahinter ist, weil sonst könnte man in der VE gleich die düsenöffnungszeit angeben.
VW Käfer - TYP4 2.4l - MS2 V3Board - MS Extra 2.x Einzeldrosselklappen - Alpha-N- Innovate LC1
Lambretta Li TS1 - 0.23l - Microsquirt V3 - MS Extra 3.3.2 - Knödler Lambda
Serveta SX200 TS1 - 0.24l - Microsquirt V3 - MS Extra 3.3.3 - Spartan Lambda

Torsten
Beiträge: 102
Registriert: Mi Okt 22, 2008 8:20 pm

Re: Fuel, Ingnition and AFR Table,

#7 Beitragvon Torsten » Sa Apr 11, 2009 10:16 am

Okay, also berechnet sich die MS die Einspritzmenge schon selber grob aus dem fuel-Req.
Die VE-Table ist im Prinzip dann nur noch mal eine Feinabstimmung der - ich sag jetzt mal z.B. Drosselverluste bei unterschiedlichen Drehzahlen und Lastzuständen.

Danke und Gruß
Torsten

gravedigger
Beiträge: 1308
Registriert: Mo Okt 01, 2007 7:31 pm
Wohnort: Augsburg

Re: Fuel, Ingnition and AFR Table,

#8 Beitragvon gravedigger » Sa Apr 11, 2009 10:56 am

nein, für den req-fuel wert gibt es eine formel in der ms extra software und der wird EINMAL beim ersten start von megatune o.ä. grob festgelegt.
der req-fuel wert wird mit den werten aus der VE table mulitpliziert (denke ich mal) und das ist dann deine einspritzzeit bzw. menge.
die VE table ist nicht die feinabstimmung, sondern DIE abtimmung.
du kannst dann selber mit dem req-fuel wert spielen, wenn dir die auflösung der rausgefahrenen VE table nicht passt.
VW Käfer - TYP4 2.4l - MS2 V3Board - MS Extra 2.x Einzeldrosselklappen - Alpha-N- Innovate LC1
Lambretta Li TS1 - 0.23l - Microsquirt V3 - MS Extra 3.3.2 - Knödler Lambda
Serveta SX200 TS1 - 0.24l - Microsquirt V3 - MS Extra 3.3.3 - Spartan Lambda

Benutzeravatar
Schnibble
Beiträge: 593
Registriert: Di Apr 15, 2008 2:45 pm
Wohnort: Luxemburg
Kontaktdaten:

Re: Fuel, Ingnition and AFR Table,

#9 Beitragvon Schnibble » Sa Apr 11, 2009 1:22 pm

req_fuel ist ein theoretisch ausgerechneter wert, der die düsendurchflussmenge, raildruck, gewünschtes AFR (lambda) sowie den Hubraum (pro düse) einbezieht.

im megamanual steht die genaue formel dafür...bzw. megatune rechnet das so aus.
Das ist im prinzip der basiswert für die berechnung der einspritzmenge!
Die VE-table multipliziert diesen wert (entsprechendes kästchen) je nach lastpunkt (drehzahl über map/drosselklappenwinkel)

d.h. also dass die VE-tabelle DIE werte für die einspritzmengen sind (neben AFR also korrekturwert)
sowie gravedigger das auch sagt - steht der wert 100 dort, entspricht es 100% bzw. multiplikator 1 (unter 100 --> Req_fuel x 0,**)
d.h. eine füllung die demnach 100% die menge des gewünschten (bei req_fuel) AFR entsprechen soll. Die kleineren werte entstehen dadurch dass der motor ja gedrosselt ist, d.h. die Luftmenge, die tatsächlich in den brennraum gelangt, weniger ist - also benötigt man auch weniger Sprit :)

die werte über 100 sind beim sauger auch "normal", beim turbo sowieso
beim sauger kommt es daher, dass man zb. beim berechnen vom req_fuel einen AFR von 14,4 haben will -- unter volllast fährt man allerdings fetter --> also mehr als 100% sprit

den trick den landybehr benutzt, um eine besser auflösung zu bekommen ist auch nicht ganz verkehrt.
man muss allerdings berücksichtigen, dass die einspritzmengenberechnung nicht auf einen punktuellen wert von der VE-tabelle zurückgreift (also nicht ganz genau 1 kästchen) sondern je nach lastverlagerung die umherliegenden kästchen interpoliert!
bsp zum verdeutlichen:
wir haben 2 kästchen, links =10 und rechts = 20
bewegt sich im drehzahlbereich von 1000 (links) und 2000 (rechts)
wenn wir die drehzahl 1000 haben -> wert = 10
haben wir 1500 --> mittelwert = 15
haben wir 1200 --> wert = 12 --- obwohl megatune wohl das kästchen auf 10 anzeigt!
will man also fetter, kann man auch rechts auf 21 gehen....oder 10 auf 11 setzen, wobei der sprung grösser wird

Benutzeravatar
landybehr
Beiträge: 143
Registriert: Sa Aug 12, 2006 3:15 pm
Kontaktdaten:

Re: Fuel, Ingnition and AFR Table,

#10 Beitragvon landybehr » Sa Apr 11, 2009 10:14 pm

Schnibble hat geschrieben:den trick den landybehr benutzt, um eine besser auflösung zu bekommen ist auch nicht ganz verkehrt. man muss allerdings berücksichtigen, dass die einspritzmengenberechnung nicht auf einen punktuellen wert von der VE-tabelle zurückgreift (also nicht ganz genau 1 kästchen) sondern je nach lastverlagerung die umherliegenden kästchen interpoliert!


Deswegen freue ich mich so sehr über die 16x16 VE-Tabelle des MS2extra codes. Der erlaubt mir, 3 Spalten (auf der X-Achse) allein für den Leerlauf zu verschwenden (Automatik => 1) Leerlauf in "N", 2) dasselbe in "D", 3) erhöhter Leerlauf). Damit wird schonmal drehzahlbezogen relativ wenig interpoliert werden müssen. Ich finde, daß man gerade im Leerlauf am meisten Schwächen bemerkt in Form von unrundem Lauf. Hohe Drehzahlen kommen mir viel anspruchsloser beim Tuning vor.

Bleiben noch die Lastzustandswerte, also Saugrohrdruck in kPa. Und da sind 16 Zeilen für mich völlig überzogen. 12 davon reichen völlig. Aber könnte mir denken, daß Turbofahrer die 16Zeilen schätzen.
RangeRover 4.2 V8 - EDIS - Innovate LC-1 - KnockSense
MS-2 mit Continuous Baro, DualEGO vorbereitet - StepperMotor-IAC - MS2xtra 2.1.0beta

Benutzeravatar
The-Dragon
Beiträge: 140
Alter: 44
Registriert: Mo Jul 16, 2007 2:25 pm
Wohnort: Lischeid
Kontaktdaten:

Re: Fuel, Ingnition and AFR Table,

#11 Beitragvon The-Dragon » So Apr 12, 2009 7:45 am

Torsten hat geschrieben:Die KDFi hat den JAW-Porzessor drin... hab aber kein Feld zum Auswählen von JAW im Megatune gesehen... :(

Hallo Torsten, ich benutze eine separate JAW, aber soweit ich weiß wird das in der KDFi genauso gehandhabt:

1. Mit der JAW-Deploy Software den Controller Kalibrieren
2. In der Software für die Ausgangsspannung LC1 auswählen
3. In MegaTune oder TunerStudioMS, LC1 als Sonde auswählen.

Geht bei mir super!
Alles wird gut. Hauptsache es ist grün!
http://www.Streetsurfer.de
ZX-7R, Mini-MS1, HR-code, JAW

Torsten
Beiträge: 102
Registriert: Mi Okt 22, 2008 8:20 pm

Re: Fuel, Ingnition and AFR Table,

#12 Beitragvon Torsten » Mo Apr 13, 2009 5:03 pm

Danke für eure Hilfen!
Denke mal, dass ich das System jetzt soweit verstanden habe. :D

Die Kalibrierung des JAW werde ich mal versuchen, sobald das Steuergerät zurück ist.

Gruß
Torsten

Daniels
Beiträge: 27
Registriert: So Mai 02, 2010 3:30 pm

Re: Fuel, Ingnition and AFR Table,

#13 Beitragvon Daniels » Do Mai 13, 2010 7:02 pm

Wie schaut das eigendlich mit den verschiedenen Fuel VE Table aus. Ich hab zweimal Fuel VE 1 und zweimal Fuel VE 2

Was soll eigendlich links in der Spalte stehen. Unten steht ja die Drehzahl. Und Links? bei mir steht das 210% als höhstwert.
Dateianhänge
Bild-004.jpg
(29.22 KiB) 1390-mal heruntergeladen
Bild-003.jpg
(42.67 KiB) 1386-mal heruntergeladen

Daniels
Beiträge: 27
Registriert: So Mai 02, 2010 3:30 pm

Re: Fuel, Ingnition and AFR Table,

#14 Beitragvon Daniels » Mi Mai 19, 2010 8:50 pm

??????????????????????????????????????????????????????????????????

Acki
Beiträge: 2490
Alter: 31
Registriert: Mo Feb 11, 2008 8:28 pm
Wohnort: Hessen/Lausitz

Re: Fuel, Ingnition and AFR Table,

#15 Beitragvon Acki » Do Mai 20, 2010 12:23 am

Das müsste der Table Switch sein? Brauchst du für'n Anfang nicht.
Bei dem AFR Table, das hängt wohl von der Version ab die man nutzt?! Incorporated AFRTarget usw. usf. abgründe... :D
Es ist prinzipiell so das man "erstmal" ohne Lambdagemurkse abstimmen soll, Leerlauf zumindest. Damit nicht dauernd von fett auf mager gestellt wird wie verrückt und dann vielleicht noch (durch das springen durch's Kennfeld) immer im Wechsel zwischen 2 Punkten und dann schaukelt sich das auf bis die Kiste aus ist.
Eher sollte man grob Lambda 1 (oder was auch immer gewünscht ist) an"programmieren" (MLV, per Hand usw.) und dann die EGO Control anmachen um den Wert dauerhaft zu "haben".

Hab ich das richtig verstanden? :D
Fiat Uno Racing, K16, UMC1, Gslender 3.2.1, LC-1, 355cc, Bluetooth


Zurück zu „Tuning“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast