www.MegaSquirt.de

Das deutschsprachige MegaSquirt-Forum

Verzweifelt am suchen nach passender Einspritzdüse

Nachricht
Autor
Ram99
Beiträge: 26
Registriert: Mo Sep 30, 2019 12:42 pm
Wohnort: Raum Stuttgart

Verzweifelt am suchen nach passender Einspritzdüse

#1 Beitragvon Ram99 » Sa Jan 25, 2020 12:36 am

Hi,

ich suche Einspritzdüsen (Benzin) welche zwischen 220 - 280ccm haben und einen Sprühwinkel wie im angehängten Bild. Zusätzlich wäre es toll wenn ich Infos zur Dead time
hätte. Wie findet ihr die passende Düse für euch?
Die Düsen werden später in eine selbsgebaute Ansaugbrück gesetzt und als semiseq. betrieben. Als Motor soll ein Volvo B20B 4 Zylinder (Bj. 67) mit voruassichtlich 120 Ps angetrieben werden.


1.PNG
1.PNG (29.38 KiB) 1525 mal betrachtet

chapy
Beiträge: 1011
Registriert: Mi Feb 26, 2014 7:32 pm
Wohnort: Ur-Pilshausen

Re: Verzweifelt am suchen nach passender Einspritzdüse

#2 Beitragvon chapy » Sa Jan 25, 2020 5:03 pm

servus,
welche besonderheiten hast du,da0 du diese 2 strahldüsen mit diesem winkelstrahlbild benötigst ?
wenn du max. semiseq fährst sollten der durchsatz der düsen gut zu deiner leistung und drehzahl passen.
sind sie "überdimensioniert" kannst du probleme im leerlauf und unterem teillastbereich bekommen,durch zu geringe einspritzeiten.
je genauer die informationen sind,desto besser kann dir geholfen werden.

Ram99
Beiträge: 26
Registriert: Mo Sep 30, 2019 12:42 pm
Wohnort: Raum Stuttgart

Re: Verzweifelt am suchen nach passender Einspritzdüse

#3 Beitragvon Ram99 » Sa Jan 25, 2020 6:43 pm

Hi,

da ich in die Ansaugbrücke selbst Halter für die Düsen einbauen muss, brauch ich welche mit diesen Winkel haben. Die Düse selbst bekomme ich in einem Winkel von 45 Grad zum Ansaugrohr.
Ich versuche die Düse möglichst nahe an den Kopf zu bekommen. Trotzdem würde vermutlich ein Großteil vom Sprit gegen die Innenwand vom Ansaugkanal spritzen da dieser noch ungefähr 60mm
in den Kopf rein geht bevor die 90 Grad Kurve zum Ventil kommt. Der Einlass und Auslass ist an dem Kopf auf der selben Seite.
Im Anhang siehst du die Brücke welche ich verwenden möchte. Bei den Markierungen sollen die Düsen rein. Das andere Bild ist der Motor mit den momentanen SU Vergaser.
Für jede Idee oder Hinweis bin ich dankbar

Der Motor ist ein 2 Liter Motor. An der Kurbelwelle hat er vermutlich später 120-130 Ps. Laut Düsenrechner sollten so ~ 230ccm Düsen bei 75% Duty passen.
Das ganze soll dann von einer MS2 im Speed Density Modus angesteuert werden.

Grüße
Thomas

Bild

Bild
Dateianhänge
2.jpeg
(705.71 KiB) Noch nie heruntergeladen
1.jpeg
(652.6 KiB) Noch nie heruntergeladen

chapy
Beiträge: 1011
Registriert: Mi Feb 26, 2014 7:32 pm
Wohnort: Ur-Pilshausen

Re: Verzweifelt am suchen nach passender Einspritzdüse

#4 Beitragvon chapy » Sa Jan 25, 2020 7:41 pm

servus,
warum nimmst du nicht den kopf und bohrst die löcher für die düsen nicht so,wie sie beim B20E sind ?
fleisch ist ja mehr wie genug da.
dann kannst du gängige kegelstrahl, 4 strahl oder 12 loch düsen nehmen.
wäre für mich die simpelste lösung.

Ram99
Beiträge: 26
Registriert: Mo Sep 30, 2019 12:42 pm
Wohnort: Raum Stuttgart

Re: Verzweifelt am suchen nach passender Einspritzdüse

#5 Beitragvon Ram99 » Sa Jan 25, 2020 11:37 pm

chapy hat geschrieben:servus,
warum nimmst du nicht den kopf und bohrst die löcher für die düsen nicht so,wie sie beim B20E sind ?
fleisch ist ja mehr wie genug da.
dann kannst du gängige kegelstrahl, 4 strahl oder 12 loch düsen nehmen.
wäre für mich die simpelste lösung.


Tatsächlich habe ich auch längere Zeit darüber nachgedacht das genau so zu machen. Ich möchte aber nicht
meinen guten Stage1 Bleifrei Kopf opfern. Ausserdem sind das nur 8mm Material bis zum Einlass. Ich müsste
also auch irgendwelche Buchsen ranbrutzeln. Im Anhang ein Bild von einem zweiten Kopf den ich beim gruschteln
gefunden habe. Da müsste ich aber Sitzringe rein machen lassen da die Sitze futsch sind.

Sinnvoller wäre eventuell einen B20F Kopf zu organisieren und die alten Düsenhalter auf neue Düsen umzubauen.
Dann noch ein eigenes Fuelrail und 1000.- Euro weniger in der Tasche haben. In ein paar US Foren habe ich schon
Bilder dazu gesehen.

Bild
Dateianhänge
3.JPG
(364.81 KiB) Noch nie heruntergeladen

chapy
Beiträge: 1011
Registriert: Mi Feb 26, 2014 7:32 pm
Wohnort: Ur-Pilshausen

Re: Verzweifelt am suchen nach passender Einspritzdüse

#6 Beitragvon chapy » So Jan 26, 2020 12:03 am

du brauchst nur die ~7 mm bohrung im kopf.
den düsensitz würde ich mir aus alu oder stahl fertigen und auf den kopf schrauben,
so wie der oem düsenhalter angeschraubt wird.
könntest bosch ev14 mit verlängerung nutzen.
http://www.bosch-motorsport.de/content/ ... =49239691/

chapy
Beiträge: 1011
Registriert: Mi Feb 26, 2014 7:32 pm
Wohnort: Ur-Pilshausen

Re: Verzweifelt am suchen nach passender Einspritzdüse

#7 Beitragvon chapy » So Jan 26, 2020 12:14 am

die injectoren der bmw s1000rr wären da geeignet. 240 ccm @ 3bar

Ram99
Beiträge: 26
Registriert: Mo Sep 30, 2019 12:42 pm
Wohnort: Raum Stuttgart

Re: Verzweifelt am suchen nach passender Einspritzdüse

#8 Beitragvon Ram99 » Mo Jan 27, 2020 9:37 am

Hi Chapy,

es war gut das du mich nochmals auf die Idee mit dem B20E Kopf bzw. Loch bohren hingewiesen hast.
Damals habe ich nur teure E-Köpfe gefunden. Am WE habe ich nochmals intensiv gesucht und konnte über Ebay USA einen sehr guten E-Kopf
für relativ kleines Geld bekommen. Mit dabei sind 4 B20E Bosch Einspritzdüsen, Halter, Spritrohr und Druckregler. Die Versandkosten sind höher
als die Teile selbst aber selbst mit Zoll und Steuern ist der Preis super. Die Ansaugbrücke bleibt also wie sie ist und ich tausche den Kopf.

Ob die Düsen noch was sind kann ich noch nicht sagen aber primär geht es mir um die Halter. Würde etwas dagegen sprechen die alten Düsen zu
verwenden wenn diese noch vom Sprühbild okay sind? Sind neuere Düsen signifikant besser bzw. vernebeln feiner?
Die alten B20E Düsen sind niederohmig mit 2,4 Ohm. Wenn ich richtig liege brauche ich bei diesen Injektoren Vorwiderstände mit ungefähr 12 Ohm
pro Düse wenn ich diese benutzen möchte. Als Board habe ich das V3.0.

Danke
Thomas

chapy
Beiträge: 1011
Registriert: Mi Feb 26, 2014 7:32 pm
Wohnort: Ur-Pilshausen

Re: Verzweifelt am suchen nach passender Einspritzdüse

#9 Beitragvon chapy » Mo Jan 27, 2020 4:46 pm

servus,
niederohmige düsen würde ich nicht mehr verbauen.
aber es gibt noch bosch ev1 düsen,die hochohmig sind.
muß mal später in der excel tabelle nachschlagen,welche in frage kämen.

chapy
Beiträge: 1011
Registriert: Mi Feb 26, 2014 7:32 pm
Wohnort: Ur-Pilshausen

Re: Verzweifelt am suchen nach passender Einspritzdüse

#10 Beitragvon chapy » Mo Jan 27, 2020 5:56 pm

wenn ich richtig recherchiert habe,sind standartmäßig bosch 0280150036 verbaut.
die einzigen die ich auf anhieb gefunden habe,die baugleich sind und 16 ohm mit 250ccm/min,wären die bosch 0280150254.
sind aber auch sehr rar.
da würde ich lieber etwas zeit investieren und die halter so modifizieren,daß sie die bosch ev14 der bmw s1000rr aufnehmen können.

Ram99
Beiträge: 26
Registriert: Mo Sep 30, 2019 12:42 pm
Wohnort: Raum Stuttgart

Re: Verzweifelt am suchen nach passender Einspritzdüse

#11 Beitragvon Ram99 » Mi Jan 29, 2020 12:20 am

Hi,

danke für die viele hilfreichen Infos. Die Halter schaue ich mir an wenn ich diese geliefert bekomme. Laut US Foren ist es
aber kein Problem diese auf einen aktuellen Düsensitz umzuarbeiten. Ich schaue mir die Düsen der BMW mal genauer an.
Kannst du mir noch sagen warum die niederohmigen Düsen nicht empfehlenswert sind? Geht es um die nötigen Vorwiderstände
oder sind diese auch vom injizieren schlechter?

Wie ist denn das mit der Totzeit und Spannungskorrektur der Düsen. Kann ich den Default Wert von 1ms lassen egal ob ich eine
neue EV14 oder die alten originalen Düsen habe? Online habe ich schon Artikel gefunden wo Leute die Werte aufwendig aus den Düsen
rausmessen. Ich bin mir nicht sicher welchen Aufwand ich für meine relative einfache Anwendung betreiben muss. Vermutlich öffnen
neue Düsen wesentlich schneller als alte.
Gibt es irgendwo eine Übersicht mit Angaben zu verschiedenen Düsen (Totzeit, Spannungskorrektur etc)?

Grüße

chapy
Beiträge: 1011
Registriert: Mi Feb 26, 2014 7:32 pm
Wohnort: Ur-Pilshausen

Re: Verzweifelt am suchen nach passender Einspritzdüse

#12 Beitragvon chapy » Mi Jan 29, 2020 7:03 pm

ja die standartwerte kannst du nehmen.
wenn du bei bosch mit deinem vorhaben mal anfragst,womöglich bekommst du die korrekten werte,
wenn nicht ist auch kein beimbruch.
die deadtime ist,meiner meinung nach,eh nicht so wichtig,es sei denn du wechselst regelmäßig deine düsen.
der spannungskorrekturwert ist bedeutender,lässt sich aber auch nachträglich ermitteln.
du brauchst halt auf jedenfall die düsen mit der verlängerung bei deiner einbausituation.
bei niederohmigen düsen mit zusatzwiderstand wird die deadtime deutlich länger.
niederohmige sind halt ohne vorwiderstand immer eine höhere belastung für den standartdüsentreiber.
mit den falschen pwm settings wird der ganz schnell gegrillt.

Ram99
Beiträge: 26
Registriert: Mo Sep 30, 2019 12:42 pm
Wohnort: Raum Stuttgart

Re: Verzweifelt am suchen nach passender Einspritzdüse

#13 Beitragvon Ram99 » Do Jan 30, 2020 1:47 am

Eine weitere Option für die niederohmigen Düsen wäre noch das Peak&Hold Board für die MS2 mit dem LM1949 Inkektor Treiber: http://www.jbperf.com/p&h_board/

chapy
Beiträge: 1011
Registriert: Mi Feb 26, 2014 7:32 pm
Wohnort: Ur-Pilshausen

Re: Verzweifelt am suchen nach passender Einspritzdüse

#14 Beitragvon chapy » Do Jan 30, 2020 5:04 pm

deine oem düsen haben einen durchsatz von ~500ccm/min @ 3 bar.
damit ein gutes setup zu finden,wird eine herausforderung.

Ram99
Beiträge: 26
Registriert: Mo Sep 30, 2019 12:42 pm
Wohnort: Raum Stuttgart

Re: Verzweifelt am suchen nach passender Einspritzdüse

#15 Beitragvon Ram99 » Do Jan 30, 2020 10:13 pm

Hi,

laut meinen Daten und Volvo community haben die Düsen 440ccm @ 3bar. Der originale Druckregler lässt wohl nur 2.2 Bar zu. Dort sind die Düsen wohl bei 380ccm.
Ich habe schon vor neuere Düsen einzubauen! Bei vielen Megasquirt Projekten in den USA verwenden die Leute aber die originalen Düsen was wohl ganz gut klappt.
Viele wollen auch die original Optik beibehalten was natürlich bei eine Oldtimer auch seinen Charme hat.


Zurück zu „Sensoren / Aktoren“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste