www.MegaSquirt.de

Das deutschsprachige MegaSquirt-Forum

CLT und IAT zeigen leicht unterschiedliche Werte an

Nachricht
Autor
Benutzeravatar
el-hardo
Beiträge: 492
Registriert: Fr Dez 09, 2005 7:07 pm
Kontaktdaten:

CLT und IAT zeigen leicht unterschiedliche Werte an

#1 Beitragvon el-hardo » Do Sep 06, 2018 4:56 pm

Moin,

das ist nix wildes, was jetzt kommt. Aber es stört mich doch ein wenig. Und zwar zeigen meine Tempanzeigen (in TS) leicht unterschiedliche Werte an, wenn der Wagen kalt in der Garage steht.
ZB:
T0 20°C
IAT 21°C
CLT 17°C

Theoretisch sollten alle Werte also gleich sein.

Habe die hinterlegten Werte von TS übernommen, diese passen einfach am besten. Habe die Sensoren auch schon ausgebaut und 3 Werte nachgemessen und in die Tabelle eingegeben, aber da driftet es auch ziemlich ab.

Ist wie gesagt nix Wildes, aber gibt's da ne Möglichkeit irgendwo ein Offset einzugeben?
MSII V3 / MS-Extra 3.4.2
4bar Map-Daddy / WB LM-1
Saab 2.3 16V GT3071R

Benutzeravatar
franksidebike
Beiträge: 3501
Registriert: So Apr 03, 2005 6:28 pm
Wohnort: http://de.wikipedia.org/wiki/Wathlingen

Re: CLT und IAT zeigen leicht unterschiedliche Werte an

#2 Beitragvon franksidebike » Fr Sep 07, 2018 7:36 am

Morgen
el-hardo hat geschrieben: Habe die Sensoren auch schon ausgebaut und 3 Werte nachgemessen und in die Tabelle eingegeben, aber da driftet es auch ziemlich ab.

Dein Kabel und Stecker haben auch etwas Widerstand darum die Abweichung.
Ich habe mir mal die mühe gemacht mit dem Stecker/Kabelbaum im Auto die drei Werte auszumessen, dann passt es auch mit TS.
Oder einfach mit den drei Widerstand/Temperatur Werten Spielen bis es passt.
Gruß Frank

Cali-LET
Beiträge: 616
Registriert: Di Jun 10, 2008 10:37 pm

Re: CLT und IAT zeigen leicht unterschiedliche Werte an

#3 Beitragvon Cali-LET » Fr Sep 07, 2018 8:36 am

Am schnellsten findest du etwas, wenn du einfach mal morgens (Wenn alles gleich warm ist) die Widerstände der beiden Sensoren misst. Dann trägst du genau diese Werte mit der T0 stützstelle ein. Kann man ja mal testen, brauchst du nicht speichern.

Also ich sage mal. Du hast 21° außen. CLT sagt 2231Ohm und IAT sagt 6023Ohm.
Dann baust du dir mal im TS die Stützstelle 21° ein und schreibst diese Werte rein. Wenn dann beide sensoren wirklich das gleiche Anzeigen, dann kannst du eigentlich eine Spannungsverschleppung auschließen.

Aber ja, es stimmt auch, dass die Stützstellenfunktion für die Sensoren etwas bescheiden sind. Mit 3 Werten bin/war ich auch nicht wirklich zufrieden. Daher habe ich mir das etwas zurechtgebogen. Ich habe mir gedanken gemacht, was für werte ich bei welchem Sensor erwarte.
Daher habe ich bei Luft zum Besipiel die Stützstellen 10°, 40° und 70°. Lieber dort etwas genauer aufgelöst, anstatt bei minus 30° aufs Komma genau zu rechnen. Ich habe die Sensoren auch alle im Ofen gegen gemessen, mit den Hinterlegten Werten bin ich noch nie 100% zufreiden gewesen. Die Sensoren streuen alle um ein paar Ohm, die eben genau zu diesem "Fehler" führen
VR6 Turbo mit EFR Twinscroll und UMC1 im Seriengehäuse

Dennis_Zx7r
Beiträge: 66
Registriert: Do Mai 26, 2016 8:59 pm

Re: CLT und IAT zeigen leicht unterschiedliche Werte an

#4 Beitragvon Dennis_Zx7r » Fr Sep 07, 2018 10:15 am

Was man auch nicht vernachlässigen sollte sind die verschiedenen Systemträgheiten. Grade CLT ist extrem träge und wird tendenziell immer niedrigere Werte als IAT liefern bei Wechsel von kalt auf warm (morgens). Ich würde zuerst gegenprüfen ob spät abends das Verhalten nicht andersherum ist.

chapy
Beiträge: 855
Registriert: Mi Feb 26, 2014 7:32 pm
Wohnort: Ur-Pilshausen

Re: CLT und IAT zeigen leicht unterschiedliche Werte an

#5 Beitragvon chapy » Fr Sep 07, 2018 12:46 pm

also mir haben die 3 stützstellen völlig ausgereicht.
gut beide fühler mat und clt sind von hr. böllmann.
mein motorrad steht im keller und beide sensoren zeigen morgens exakt den gleichen wert an.
steht das fzg im freien oder einer außengarage kann die welt schon etwas anders aussehen.
so das der mat schneller steigt als der clt,
bedingt durch die umgebende masse beim clt,ist dieser wesentlich träger bei veränderungen der umgebungstemperatur.

Cali-LET
Beiträge: 616
Registriert: Di Jun 10, 2008 10:37 pm

Re: CLT und IAT zeigen leicht unterschiedliche Werte an

#6 Beitragvon Cali-LET » Fr Sep 07, 2018 12:48 pm

vorallem bei schwarzen autos geht der iat ratz fatz hoch
Wobei - ihr kennt mich ja mittlerweile - ich mir dafür extra mal nen Poti gebaut habe, wo ich dann die Widerstandswerte vorgaukeln kann :D :lol:
VR6 Turbo mit EFR Twinscroll und UMC1 im Seriengehäuse

Benutzeravatar
Dominik335i
Beiträge: 843
Registriert: Di Mai 17, 2011 6:11 pm

Re: CLT und IAT zeigen leicht unterschiedliche Werte an

#7 Beitragvon Dominik335i » Fr Sep 07, 2018 7:26 pm

Ich stell mir bei dem Thema eher die Frage nach dem Sinn. Das ist doch reines Schöner Wohnen :roll:

Bsp. CLT: Bei Betriebstemperatur (>75-80°C) ist eh keine WUE mehr aktiv. Also spielt es nur im Warmlauf eine Rolle. Und angenommen man hat eine typische WUE von +50% bei 0° und 0% bei 80°. Dann hat man bei 3K Abweichung einen Unterschied von 1,8%. Als ob das iiiiirgendwer auch nur ansatzweise merkt. Bei einer Kurve, die man i.d.R. eh nach Augenmaß einstellt und tendenziell lieber einen Ticken zu fett als zu mager.

Die gleiche Rechnung könnte man jetzt auch für die MAT aufmachen. Dann wär's halt vielleicht 0,1° mehr oder weniger Zündwinkelrücknahme. Ebenfalls total für'n Arsch.

Fazit: Rein akademische Diskussion ohne Praxisbezug ;-)
Caterham R400 Superlight powered by Rover 1,8l K Series NA
"SixFour" MS2 vollsequentiell
232 PS vs. 490 kg --> "Simplify, then add lightness” (Colin Chapman)

Cali-LET
Beiträge: 616
Registriert: Di Jun 10, 2008 10:37 pm

Re: CLT und IAT zeigen leicht unterschiedliche Werte an

#8 Beitragvon Cali-LET » Fr Sep 07, 2018 7:41 pm

Klar, das stimmt soweit. Ist ja auch so der O Ton hier im Beitrag.
VR6 Turbo mit EFR Twinscroll und UMC1 im Seriengehäuse

Benutzeravatar
el-hardo
Beiträge: 492
Registriert: Fr Dez 09, 2005 7:07 pm
Kontaktdaten:

Re: CLT und IAT zeigen leicht unterschiedliche Werte an

#9 Beitragvon el-hardo » Fr Sep 14, 2018 1:28 pm

Wie ich schon eingangs geschrieben habe, ist es fast nur ein Schönheitsfehler.

Wenn man aber CLT abhängigen Rev Limiter hat, dann kann der einen schon etwas verwirren (wenn die Werte alle etwas auseinander liegen).

Was ich also heraushöre: Man muss eine eigene (passende) Kurve aus dem Sensor herausmessen und einpflegen. Eine andere Möglichkeit, wie Bsp. ein Offset eingeben, gibt es nicht.
MSII V3 / MS-Extra 3.4.2
4bar Map-Daddy / WB LM-1
Saab 2.3 16V GT3071R

Benutzeravatar
Alfagta
Beiträge: 2093
Alter: 98
Registriert: Mo Jan 24, 2011 2:24 pm
Kontaktdaten:

Re: CLT und IAT zeigen leicht unterschiedliche Werte an

#10 Beitragvon Alfagta » Fr Sep 14, 2018 3:09 pm

Da hilft echt nur bei 3 Temperatur Werten die Widerstandwerte ermitteln.
Aus den 3 paaren wird dann per Steinhard-Hart die Kurve gebildet...das passt in der Regel schon sehr genau.

Gruß
Wer aufhört besser zu werden hat aufgehört gut zu sein
Alfa 156 GTA
Alfa 75 Race Car MS III -- alway latest FW
Alfa 164 V6 Turbo
Test MS II --always latest FW
Tunerstudio V3.0.18 Registered
MLog View V4.1.12 Registered
MLog View HD V4.1.12 Registered

Benutzeravatar
el-hardo
Beiträge: 492
Registriert: Fr Dez 09, 2005 7:07 pm
Kontaktdaten:

Re: CLT und IAT zeigen leicht unterschiedliche Werte an

#11 Beitragvon el-hardo » Fr Sep 14, 2018 7:33 pm

Ich hatte gedacht, dass man mit dem BIAS vielleicht etwas anpassen kann. Aber das hat es auch nicht verbessert.
MSII V3 / MS-Extra 3.4.2
4bar Map-Daddy / WB LM-1
Saab 2.3 16V GT3071R

Cali-LET
Beiträge: 616
Registriert: Di Jun 10, 2008 10:37 pm

Re: CLT und IAT zeigen leicht unterschiedliche Werte an

#12 Beitragvon Cali-LET » Fr Sep 14, 2018 9:17 pm

MArio hat da schon recht, die 3 Punkte mit der Steinmetzkurve funktionieren ganz gut. Vorausgetzt dass die Sensoren aber auch danach funktionieren. Hatte schon etliche Sensoren da, die eben nicht sauber danach funktioniert haben. Und da muss man sich dann seine 3 Punkte "gut überlegen", damit man eine maximale Genauigkeit bekommt. Daher finde ich 3 Stützstellen unter Umständen etwas wenig - je nach Setup und Aufbau
VR6 Turbo mit EFR Twinscroll und UMC1 im Seriengehäuse

Benutzeravatar
el-hardo
Beiträge: 492
Registriert: Fr Dez 09, 2005 7:07 pm
Kontaktdaten:

Re: CLT und IAT zeigen leicht unterschiedliche Werte an

#13 Beitragvon el-hardo » Mi Okt 10, 2018 8:40 pm

So Leute. Ich habe jetzt den IAT Sensor ein paar Tage lang gemessen. Immer irgendwo hingelegt wo es eine konstante Temperatur hat, 3 Messgeräte in der Nähe und das Multimeter konstant angeschlossen. Habe nun vernünftige Werte und dennoch ist in der Messkurve eine kleine Delle bei etwa 35°C. Hab den Punkt mehrfach nachgemessen, ist so.

Whats new? -> Der Sensor ist wahnsinnig empfindlich, ist mir dabei aufgefallen. Selbst wenn er im Ansaugrohr eingebaut ist ändert sich der Widerstand mittel-erheblich nur durch anfassen des Plastiksteckers zum anschließen der Krokodilklemmen! WTF! :lol:
Auch im Kühlschrank oder dem Ofen ist es fast unmöglich einen konstanten Wert zu bekommen in der Größenordnung mit Schwankungen <50 Ohm. So genau habe ich das bei den vorherigen Messreihen ehrlich gesagt nie genommen. Bisher immer Sensor und Referenz-Messgerät in den z.B. Kühlschrank gelegt, 3h gewartet, abgelesen (egal ob der kompressor gerade an ist oder peng), fertig. Aber tatsächlich muss man sich viel mehr Zeit nehmen um wirklich saubere Werte zu erfassen. Denn selbst mein A+++ Kühlschrank schwankt innerhalb von ca. 3 min um +/-1°C und der Widerstandswert somit um mehrere 100 Ohm. Ofen bei 60°C halten ist genau so eine Katastrophe.

Aber gut, die Werte habe ich nun. In Excel eingehackt, eine Kurve durch gelegt und versucht eine möglichst identische Kurve mit nur 3 Punkten drüber zu legen. Das steht und fällt natürlich mit der Glättung die man (insbesondere bei den 3 Punkten) auswählt. Aber jetzt passen die Werte schon ganz gut, kann damit leben.

PS: Klar ist es fast egal ob CLT 85 anzeigt obwohl erst 80 erreicht sind. Bei 70°C sieht es aber schon etwas anders aus. Meine Wassertemp hangelt sich immer um 70°C wenn ich mit wenig Last fahre (gesamte Kühlung auf Rundstrecke ausgelegt). Und wenn er zwischendurch immer wieder ins Anfetten geht UND dazu noch mein CLT-Abhängiger Drehzahlbegrenzer reinhaut, nervt das. Und da ist für mich eine akkurate Temp-Erfassung die Basis einer Abstimmung.
MSII V3 / MS-Extra 3.4.2
4bar Map-Daddy / WB LM-1
Saab 2.3 16V GT3071R

Acki
Beiträge: 2628
Alter: 34
Registriert: Mo Feb 11, 2008 8:28 pm
Wohnort: Hessen/Lausitz

Re: CLT und IAT zeigen leicht unterschiedliche Werte an

#14 Beitragvon Acki » Do Okt 11, 2018 12:52 am

Dann mach den Begrenzer halt bei 65 grad rein wenn die dich nicht zusammenreißen kannst :-D
Fiat Uno Racing, K16, UMC1, Gslender 3.2.1, LC-1, 355cc, Bluetooth

Cali-LET
Beiträge: 616
Registriert: Di Jun 10, 2008 10:37 pm

Re: CLT und IAT zeigen leicht unterschiedliche Werte an

#15 Beitragvon Cali-LET » Do Okt 11, 2018 8:43 am

Das ist eigentlich genau das, was ich im vorhergehenden Kommentar meinte. Die Steinmetzfunktion funktioniert echt gut. Klar, das ist Physik. Problematisch wird es halt, wenn der Sensor rumzickt, bzw die Biasschaltung etwas "störanfällig" ist.

Ich versuche bei der MS dann immer möglichst viele Punkte zu messen, im Excel eine Linie durch zu legen und dann die drei stützstellen möglichst nahe an die Betriebsgrenzen zu legen. Den ersten Punkt lege ich knapp an die untere Grenze (Kaltstart) , den mittleren Punkt lege ich möglichst nahe auch den gängigsten betriebspunkt und den dritten dann an die obere Grenze, wo eher das Thema Sicherheit ins Spiel kommt.
Macht ja kein Sinn, bei einem Sommerfahrzeug die IAT schon bei 0°C anfangen zu lassen. Lieber die grenzen dann etwas enger, dafür aber genauer.
Das ist auch das was ich meinte, dass mich das etwas stört, dass dort nur 3 Stützstellen vorhanden sind.

So sieht der Käse dann bei mir aus
Bild

Klar es funktioniert irghendwie, aber mit mehr Stützstellen, kann man das Feintuning dann noch übertreiben. Gibt ja so nen paar Messnazis :D
So sieht meine EMU Kalibrierung aus :lol:
Bild
VR6 Turbo mit EFR Twinscroll und UMC1 im Seriengehäuse


Zurück zu „Sensoren / Aktoren“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste