www.MegaSquirt.de

Das deutschsprachige MegaSquirt-Forum

VE Table und Leerlauf

Für alle Anfängerfragen die so auftauchen und irgendwie auch immer wieder auftauchen. Bitte vorher trotzdem die Suche benutzen!
Forumsregeln
Bitte vorher trotzdem die Suche benutzen!
Nachricht
Autor
Germansubzero
Beiträge: 8
Registriert: Sa Jul 07, 2018 3:06 pm

VE Table und Leerlauf

#1 Beitragvon Germansubzero » Sa Jun 01, 2019 6:29 pm

Servus und guten Abend,

Bin gerade mal wieder dabei meinen C20NE ab zu stimmen. Vorschritte gibt es halten sich aber in Grenzen.

Mein Problem ist die Leerlaufabstimmung komme da seit ein paar Tagen nicht weiter.
Entweder hab ich nen AFR von 18 oder der Motor schaukelt sich hoch bis 1600 Touren.
Wie bekommt man das in den Griff?
Calibra C20NE
KDFI V1.4 R08 Adapter auf alten Kabelbaum

chapy
Beiträge: 950
Registriert: Mi Feb 26, 2014 7:32 pm
Wohnort: Ur-Pilshausen

Re: VE Table und Leerlauf

#2 Beitragvon chapy » Sa Jun 01, 2019 9:09 pm

bei den begrenzten informationen muß ich erst die kristallkugel polieren :mrgreen:

M2Tim
Beiträge: 233
Registriert: Fr Jul 05, 2013 5:49 pm

Re: VE Table und Leerlauf

#3 Beitragvon M2Tim » Di Jun 18, 2019 9:27 am

Hast du (1) einen Leerlaufregler oder willst du das nur (2) über VE machen?

Mit (1) kenn ich mich nicht aus aber da wissen die Meisten bescheid, wenn sie genug Infos bekommen.

Wenn (2) musst du auch stark mit der Zündung arbeiten.
Dann musst du dir in den tables ein "Tal" bauen in dem das Auto dann "festhängt".

Aber um dir wirklich helfen zu können, brauchen wir hier mehr Infos ...
Mazda Miata 1.6l Turbo mit UMC2
Tunerstudio v3.0.16
Firmware 3.4.2

Cali-LET
Beiträge: 658
Registriert: Di Jun 10, 2008 10:37 pm

Re: VE Table und Leerlauf

#4 Beitragvon Cali-LET » Di Jun 18, 2019 10:15 am

scheint ja dringend zu sein, wenn man sich die antwortfreudigkeit des Themenerstellers anschaut
VR6 Turbo mit EFR Twinscroll und UMC1 im Seriengehäuse

M2Tim
Beiträge: 233
Registriert: Fr Jul 05, 2013 5:49 pm

Re: VE Table und Leerlauf

#5 Beitragvon M2Tim » Di Jun 18, 2019 2:14 pm

Ups, hab garnicht aufs Datum geschaut. Da hat sichs ja vielleicht schon erledigt ...
Mazda Miata 1.6l Turbo mit UMC2
Tunerstudio v3.0.16
Firmware 3.4.2

Benutzeravatar
bugster_de
Beiträge: 32
Registriert: Mo Dez 28, 2009 3:10 pm

Re: VE Table und Leerlauf

#6 Beitragvon bugster_de » Mi Okt 09, 2019 6:13 pm

Hi,

unabhängig davon ob der Fragesteller wegen der Zeit überhaupt noch eine Antwort braucht schreibe ich trotzdem mal meine Ten-Cents hier rein, denn es lesen ja auch andere mit und können vielleicht etwas damit anfangen.

Grundprinzipiell braucht man ja 3 Dinge im Brennraum: Luft (Luftpfad), Benzin (Benzinpfad) und einen Zündfunken (Zündpfad). Damit alles im Brennraum passt muß man sich ja auch anschauen, wie lange es dauert, bis sich eine Veränderung auf einem der Pfade im Brennraum niederschlägt.
Der Zündpfad ist der schnellste --> ein neuer Wert aus der Tabelle ist beim nächsten Zündfunken sofort aktiv und man kann uch sehr große Veränderungen sofort machen
Der Luftpfad ist der zweitschnellste --> aber den kann man nur regeln, wenn man auch einen Leerlaufsteller / Bypassventil hat
Bei einer Saugrohreinspritzung ist der Benzinpfad der langsamste und ist deshalb für eine Regelung des Leerlaufs untauglich

Die Megasquirt kennt ja zwei verschiedene Regler für Leerlauf: einmal den Zündzeitpunkt und einmal die Luft via Bypass-Ventil.
Ich habe gute Erfahrungen damit gemacht erstmal beide Regler auszuschalten bzw. das Bypass-Ventil auf einem konstanten Öffnungswert zu lassen. Öffnungswert so lange verkleinern, bis der Motor ungefähr die Solldrehzahl für Standgas hat. Damit kann man via Lambdasonde nun das Gemisch (VE-Table) passend einstellen. Manche älteren Motoren mögen es da gerne etwas fetter und ein Verhältnis von 13,8:1 bietet sich an. Nun sollte der Motor schonmal +/- 100 U/min das Standgas halten. VE Table muß man dabei von Hand machen, da die Laufzeit des Gemisches bis zur Lambdasonde sowie etwaige Gasschwingungen im Auspuff bei Nutzung des AutoTune eigentlich keine vernünftigen Resultate bringen.
Danach den Zündungsregler einschalten und applizieren: wenn die Drehzahl absinkt, dann mehr Zündwinkel (z.B. +5°), wenn sie ansteigt, dann Zündung zurück ziehen (-5°). Bisschen rumspielen mit den Werten. Bei einem VW Boxer mit scharfer Nockenwelle kommt man jetzt schon auf ein Standgas +/-25 U/min und ist damit sogar schon ASU fähig (Soll: +/- 50 U/min).
Als letztes kommt der Luftpfad, aber der dient eigentlich eher zum Ausgleich von geänderten Aussenbedingungen: Klimakompressor oder Kühlerlüfter schalten sich ein oder man ist in großer Höhe unterwegs und hat weniger Luftdruck etc. Oder auch als Abwürgeschutz.

Benutzeravatar
Carsten
Beiträge: 678
Registriert: Fr Jan 06, 2006 6:07 pm
Wohnort: Donnersberg (6730x)

Re: VE Table und Leerlauf

#7 Beitragvon Carsten » Do Okt 10, 2019 7:48 am

bugster_de,

vielen Dank für diese gut verständliche Zusammenfassung. Sehr lehrreich für mich und durchaus Manual-/Wiki-tauglich!

CU Carsten


Zurück zu „Anfänger helfen Anfängern“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste