www.MegaSquirt.de

Das deutschsprachige MegaSquirt-Forum

KDFI - welches USB Kabel

Für alle Anfängerfragen die so auftauchen und irgendwie auch immer wieder auftauchen. Bitte vorher trotzdem die Suche benutzen!
Forumsregeln
Bitte vorher trotzdem die Suche benutzen!
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
bugster_de
Beiträge: 28
Registriert: Mo Dez 28, 2009 3:10 pm

KDFI - welches USB Kabel

#1 Beitragvon bugster_de » Mo Feb 19, 2018 1:14 pm

Hallo Leute,

nach ewigen Jahren soll nun die KDFI aus dem Karton ins Auto und dort mal das tun, wofür sie gemacht ist. Funktioniert alles, TunerStudio Verbindung ist da, Sensoren Aktuatoren etc. geht alles und FW Stand ich aus der Neueste.

ABER: sobald ich im Testmodus die Zündspulen laufen lasse (mit Zündkerze dran), dann verliert sie die Verbindung zum PC. Sowohl bei meinem Desktop PC als auch bei meinem Laptop (ohne Netzteil nur auf Batterie). KDFI läuft aber weiter und taktet die Zündspule im Testmodus so wie sie soll. Sprich die KDFI läuft vermutlich und das Problem könnte eher auf PC Seiten liegen.

Das Thema USB Kable an der KDFI ist ja nicht ganz neu. Welches USB Kabel funktioniert nach eurer Erfahrung?

Es handelt sich um eine KDFI R89

ich habe mein bisheriges USB Kabel mal gemessen und es scheint so zu sein, dass die Schirmung auf beiden Seiten aufgelegt ist und die Schirmung mit Masse zusammengeschaltet ist. Ich hätte eigentlich gerne ein Kabel, bei dem die Schirmung nur auf KDFI Seite aufgelegt ist, so dass die Ableitströme dann dort auf die Masse gehen. Ich vermute mal, dass die Ableitung über den PC den PC durcheinander bringt
Auf der KDFI ist das USB Kabel auf die Pfostenleiste aufgelegt.

Danke !

Bob 16V
Beiträge: 42
Registriert: Mi Jan 27, 2016 7:59 pm

Re: KDFI - welches USB Kabel

#2 Beitragvon Bob 16V » Mo Feb 19, 2018 7:36 pm

...hört sich nach Spannungsabfall und damit entstehende Verbindungsabbrüche an.
Golf III 16V (ABF) Turbo
K-Data kdfi V1.4 PNP MS2 V3.4.2

Benutzeravatar
bugster_de
Beiträge: 28
Registriert: Mo Dez 28, 2009 3:10 pm

Re: KDFI - welches USB Kabel

#3 Beitragvon bugster_de » Mo Feb 19, 2018 11:56 pm

Hi,

mag ich nicht ausschliessen aber der ganze Aufbau so wie er ins Auto soll ist an ein 15A, 13,8V Netzteil angeschlossen. Ich hab jetzt leider das Oszi nicht an die Versorgungsspannung angeschlossen. Muss ich dieser Tage mal machen. Ich bin jetzt aber beruflich unterwegs und am Wochenende in Sachen Familiengeburtstag auf Achse.

Was ich aber heute abend gemacht habe
- Kabel zum PC aufgetrennt und alle möglichen Kombinationen der Schirmung ausprobiert: Schirmung nur am PC aufgelegt, Schirmung auf beiden Seiten aufgelegt, Schirmung mit USB Masse verlötet, Schirmung nur am KDFI auf Masse aufgelegt mit und ohne Ferrit-Kern aussen rum.
- FIFO Setting am PC in alle Richtungen verdreht
- jede Menge Alufolie um die Zündkabel gewickelt
- im Gehäuse den USB nicht mehr auf die Jumper sondern Kabel direkt an der Platine angelötet

Bringt alles keine Änderung. Nach 10 Sekunden ist er weg, zündet aber fleissig weiter.

Übrigens: Windows erkennt den USB-COM Port dann weiterhin. Also das Device ist da nur die Verbindung bricht ab.

Benutzeravatar
bugster_de
Beiträge: 28
Registriert: Mo Dez 28, 2009 3:10 pm

Re: KDFI - welches USB Kabel

#4 Beitragvon bugster_de » Di Feb 20, 2018 4:58 pm

soderle, ich hab nochmal nach gedacht (kommt bei mir auch ab und zu vor :-)

Ich sehe ja folgenden Effekt: die Kommunikation bricht ab, aber die KDFI läuft weiter.
Sollte es jetzt also ein Spannungseinbruch sein, so kann dies ja nur den USB-zu-RS232 Wandler Chip betreffen. Sprich der mag den Spannungsdump nicht und bricht ab. Wenn dem so ist, dann ist das für das Auto eh untauglich, da bei matter Batterie und Startvorgang die Spannung auch mal runter geht. Sprich ich muß das Problem so fixen, dass die ganze Sache eben nicht nur bei vollgeladener Autobatterie funktioniert

Ich habe ja eine KDFI V1.3 R89. Die hat den Vorteil, dass es zwei Lötjumper gibt, mit der man die RS232 Verbidnung auf dem Board trennen kann. Das würde ich nun mal machen und mit RS232 aus dem Gehäuse raus fahren zum PC und dort mit einem USB-RS232 Adapter in den PC. Ich habe noch jede Menge von diesen Adaptern, die auf 5V Basis laufen, da ich die für meine Arduinos nutze. Also kein MAX232 Pegelwandler oder sowas nutzen.

Habe ich was übersehen oder kann das so klappen?

Benutzeravatar
bugster_de
Beiträge: 28
Registriert: Mo Dez 28, 2009 3:10 pm

Re: KDFI - welches USB Kabel

#5 Beitragvon bugster_de » Do Feb 22, 2018 3:41 pm

soderle, das geht jetzt wie es soll.

Ich habe die RS232 an den beiden Lötjumpern auf der Unterseite der Platine abgegriffen und sonst am Aufbau nichts verändert. Jetzt geht es wie es soll. Die Lötjumper musste ich nicht mal auftrennen sondern einfach nur mein RX und TX Leitungen dazu klemmen. Auf PC Seiten ein USB-Seriell Adapter von Sparkfun dran. War also definitiv der USB und dessen Störempfindlichkeit. Das bestärkt mich nur mal wieder in meiner Meinung, dass USB im Auto nichts zu suchen hat. Es ist viel zu Störempfindlich und ob das geht oder halt auch nicht hängt von zu vielen Faktoren ab. RS232 oder Ethernet sind da die Wege der Wahl.

Benutzeravatar
Dominik335i
Beiträge: 834
Registriert: Di Mai 17, 2011 6:11 pm

Re: KDFI - welches USB Kabel

#6 Beitragvon Dominik335i » Do Feb 22, 2018 4:48 pm

bugster_de hat geschrieben:RS232 oder Ethernet sind da die Wege der Wahl.


Und sobald du einmal mit Bluetooth dran warst, fragst du dich sowieso, weshalb du dir das Kabelgewurschtel angetan hast... ;-)
Caterham R400 Superlight powered by Rover 1,8l K Series NA
"SixFour" MS2 vollsequentiell
232 PS vs. 490 kg --> "Simplify, then add lightness” (Colin Chapman)

Benutzeravatar
bugster_de
Beiträge: 28
Registriert: Mo Dez 28, 2009 3:10 pm

Re: KDFI - welches USB Kabel

#7 Beitragvon bugster_de » Do Feb 22, 2018 5:16 pm

da bringst Du mich auf eine Idee. Ich habe gestern abend den RS232 Umbau mal schnell hingefummelt und müsste das jetzt eh nochmal sauber verdrahten. An Stelle dass ich hier Kabel mache könnte ich eigentlich eh gleich einen Bluetooth Adapter reinbauen. Das wäre die sauberste Lösung.
Hast Du eine Empfehlung, welcher Adapter da gut ist, den ich auch aus der KDFI heraus mit Spannung versorgen kann?

Benutzeravatar
bugster_de
Beiträge: 28
Registriert: Mo Dez 28, 2009 3:10 pm

Re: KDFI - welches USB Kabel

#8 Beitragvon bugster_de » Sa Mär 03, 2018 12:01 pm

so, ich habe jetzt auf BlueTooth umgebaut. Das ist ein anderer Level an Komfort :-)


Zurück zu „Anfänger helfen Anfängern“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste