www.MegaSquirt.de

Das deutschsprachige MegaSquirt-Forum

Von Megajolt auf MS3X mit VVT

Für alle Anfängerfragen die so auftauchen und irgendwie auch immer wieder auftauchen. Bitte vorher trotzdem die Suche benutzen!
Forumsregeln
Bitte vorher trotzdem die Suche benutzen!
Nachricht
Autor
SteinOnkel
Beiträge: 16
Registriert: Mi Mai 03, 2017 8:49 am

Von Megajolt auf MS3X mit VVT

#1 Beitragvon SteinOnkel » So Jul 16, 2017 11:21 pm

Hallo zusammen!

mir wurde hier vor einigen Monaten unter die Arme gegriffen bei meinem Umbau auf Motorrad-Vergaser und Megajolt. Vielen Dank nochmal dafuer! Nun braeuchte ich abermals eure Hilfe.

Da ich einen sehr modernen Motor habe und viele Funktionien (variable Einlassnockenwelle, Klopferkennung) auf der Strecke geblieben sind und das Gemisch weniger als optimal ist, moechte ich nun auf eine Einspritzanlage mit Einzeldrosseln umbauen.

Ich bin mir etwas unsicher, welches Steuergeraet ich benoetige.

Ich habe bereits Ford EDIS verbaut und moechte nun folgendes machen:

- Einzeldrosseln verbauen (Luft wird nur ueber Trichter gefiltert, MAF scheidet daher MMN aus)
- meine variable Nockenwelle steuern
- sequentiell einspritzen
- den werksseitig verbauten Klopfsensor benutzen

Meine Fragen dazu:
- Gehe ich richtig in der Annahme, dass ich hierzu MS3X mit dem Knock Module benoetige?
- Brauche ich bei diesem setup unbedingt einen IAT sensor? Da ich ja keinen Turbo-Umbau vorhabe?
- Mein Motor besitzt einen Hallgeber. Diesen moechte ich fuer die sequentielle Einspritzung UND die variable Nockenwelle benutzen. Geht das mit EDIS? Das Megamanual ist da etwas unklar.

Ich moechte wie gesagt den vorhanden Hallgeber benutzen und NICHT ein Camshaft wheel mit einem VR Sensor verbauen. Wir sind zwar geuebt im Halterungen basteln, aber OEM ist halt besser.

Gruss und Dank
Steini

Benutzeravatar
franksidebike
Beiträge: 3462
Registriert: So Apr 03, 2005 6:28 pm
Wohnort: http://de.wikipedia.org/wiki/Wathlingen

Re: Von Megajolt auf MS3X mit VVT

#2 Beitragvon franksidebike » Mo Jul 17, 2017 8:45 am

morgen steini
SteinOnkel hat geschrieben:
Ich habe bereits Ford EDIS verbaut und moechte nun folgendes machen:

- Einzeldrosseln verbauen (Luft wird nur ueber Trichter gefiltert, MAF scheidet daher MMN aus)
- meine variable Nockenwelle steuern
- sequentiell einspritzen
- den werksseitig verbauten Klopfsensor benutzen

Meine Fragen dazu:
- Gehe ich richtig in der Annahme, dass ich hierzu MS3X mit dem Knock Module benoetige?

aus meiner sicht der einfachste weg
- Brauche ich bei diesem setup unbedingt einen IAT sensor? Da ich ja keinen Turbo-Umbau vorhabe?

ja, die ansauglufttemperatur geht immer mit in die Berechnung ein!
bau in in die nähe/vor deinen trichtern
- Mein Motor besitzt einen Hallgeber. Diesen moechte ich fuer die sequentielle Einspritzung UND die variable Nockenwelle benutzen. Geht das mit EDIS? Das Megamanual ist da etwas unklar.

Ich moechte wie gesagt den vorhanden Hallgeber benutzen und NICHT ein Camshaft wheel mit einem VR Sensor verbauen. Wir sind zwar geuebt im Halterungen basteln, aber OEM ist halt besser.

edis würde ich raus werfen, das was in der MS drin ist würde ich benutzen.
um sequi fahren zu können brauchst du:
ein kurbelwellensignal, z.b. 36-1 und ein Nockenwellen Signal, möglichst ein zahn.
gruß frank

SteinOnkel
Beiträge: 16
Registriert: Mi Mai 03, 2017 8:49 am

Re: Von Megajolt auf MS3X mit VVT

#3 Beitragvon SteinOnkel » Mo Jul 17, 2017 9:10 am

Hallo Frank,

vielen Dank fuer deine schnelle Antwort!

Wenn wir auf sequentiell verzichten, und einfach batch fire machen, kann ich mir das NoWe-Rad sparen, oder? Funktioniert dann trotzdem noch VVT?

Ich habe mir mal diesen Aritkel: https://www.diyautotune.com/support/faq ... equential/ durchgelesen. Der Aufwand fuer die maximal 3% Leistung, ist es mir nicht so richtig wert.

Edis moechte ich auf jeden Fall behalten. Allein der Kabelbaum dafuer hat 2 Arbeitstage in Anspruch genommen und sieht aus wie ab Werk. Und das System funktioniert absolut super :)

Gruss
Manuel

Benutzeravatar
franksidebike
Beiträge: 3462
Registriert: So Apr 03, 2005 6:28 pm
Wohnort: http://de.wikipedia.org/wiki/Wathlingen

Re: Von Megajolt auf MS3X mit VVT

#4 Beitragvon franksidebike » Mo Jul 17, 2017 5:28 pm

SteinOnkel hat geschrieben:Wenn wir auf sequentiell verzichten, und einfach batch fire machen, kann ich mir das NoWe-Rad sparen, oder? Funktioniert dann trotzdem noch VVT?

das nowe rad ist doch nur eine "Schraube" oder ein nocken, kannste da nicht was basteln?
ich habe mich noch nicht mit vvt beschäftigt. ich glaube nicht das es ein nw Signal braucht.
Ich habe mir mal diesen Aritkel: https://www.diyautotune.com/support/faq ... equential/ durchgelesen. Der Aufwand fuer die maximal 3% Leistung, ist es mir nicht so richtig wert.

echt so viel :lol:
Edis moechte ich auf jeden Fall behalten. Allein der Kabelbaum dafuer hat 2 Arbeitstage in Anspruch genommen und sieht aus wie ab Werk. Und das System funktioniert absolut super :)

ich halte das für überflüssig das ist ein überberbleibsel aus den MS Anfangszeiten.
ich denke das die ms3 mit dem edis umgehen kann und du keine Einschränkungen hast.
Frank

SteinOnkel
Beiträge: 16
Registriert: Mi Mai 03, 2017 8:49 am

Re: Von Megajolt auf MS3X mit VVT

#5 Beitragvon SteinOnkel » Mo Jul 17, 2017 6:26 pm

Hi Frank,

es geht mir nicht um das Rad an der Nockenwelle an sich. Aber dann muss ich wieder einen VR-Sensor da irgendwie hinwursten - ich sehe schon die obere Zahnriemenabdeckung aus dem Auto ins Regal wandern. Das sieht doch alles hinterher nicht aus...

Ich habe folgendes im Netz gefunden:

"MS3X card - Cam Input

MS3X card cam
For hall or optical sensor inputs.
a) Install the jumper across JP7
b) Turn both pots (R11 and R32) 7 turns anti-clockwise (sometimes you may feel a "click" when the end position is reached, they can't be damaged by turning too far.)
c) Then turn the top one (R11) 3 turns clockwise. "

Na, da nehmen wir die 3% eventuell ja doch noch mit :)

So wie ich die Kabelbaeume verstehe geht das mit dem Umbau dann so: ISO-Stecker an Megajolt zerlegen, die Adern in den DB37 von der Megasquirt stecken und ta-da Zuendung laeuft. Darin liegt mmN der Charme.

Gruss
Steini

Benutzeravatar
ChristianK
Beiträge: 2278
Alter: 94
Registriert: So Jun 29, 2014 8:53 pm

Re: Von Megajolt auf MS3X mit VVT

#6 Beitragvon ChristianK » Mo Jul 17, 2017 8:22 pm

Ich glaube an 0,0036485% mehr Leistung durch fullseq. Mehr wirds nicht!

Aber die Qualität des Motorlaufs ist bei entsprechenden Einspritzzeiten eine ganz Andere, sowohl vom Gefühl, als auch vom Verbrauch.
Verstuurd vanaf mijn telefooncel met optokoppler

SteinOnkel
Beiträge: 16
Registriert: Mi Mai 03, 2017 8:49 am

Re: Von Megajolt auf MS3X mit VVT

#7 Beitragvon SteinOnkel » Mo Jul 17, 2017 11:38 pm

Das mit der Leerlaufqualitaet habe ich jetzt auch des oefteren gelesen. Zumal ja die Einzeldrosseln eh nicht sooo prickelnd in den untere Drehzahlbereichen sein soll.

Sequentiell waere schon etwas eleganter, aber wenn es nur mit einem geaenderten NoWeRad geht...puh ich weiss nicht!

Zum Thema "Edis rauswerfen:"

bedeutet dass, das meine megasquirt Kiste die Spulen direkt ansteuern koennte?

Benutzeravatar
ChristianK
Beiträge: 2278
Alter: 94
Registriert: So Jun 29, 2014 8:53 pm

Re: Von Megajolt auf MS3X mit VVT

#8 Beitragvon ChristianK » Di Jul 18, 2017 12:31 am

Wer behauptet denn, dass itb nicht berauschend im unteren Bereich seien? Eher das Gegenteil ist der Fall. Der Querschnitt ist im Regelfall doch viel geringer als mit einer großen drossel.
Leerlauf ist nicht wirklich schwer, so lang man kein batched nutzt und dadurch tropfenweise der Sprit in den Brennraum gelangt. Das kann nerven.

Ich finde, der Unterschied zwischen Batched und semiseq ist ein vielfaches höher, als der unterschied zwischen semiseq und fullseq.
Aber wenn schon, denn schon.
Wenn man jedoch schon alles für semiseq verdrahtet hat, würde ich nicht umrüsten. Bei Neuinstallation immer fullseq!
Bei batched muss man halt so gleichmäßig wie möglich einspritzen, damit was halbwegs brauchbares dabei herum kommt. Also genau so viele squirts wie der Motor Zylinder hat. Anders kann man batched motoren nicht gleichmäßig fluten.

Die MS3X kann keine VW logic coils. Da müssen noch ein paar Module dahinter geklemmt werden, sonst rauchts.
Verstuurd vanaf mijn telefooncel met optokoppler

SteinOnkel
Beiträge: 16
Registriert: Mi Mai 03, 2017 8:49 am

Re: Von Megajolt auf MS3X mit VVT

#9 Beitragvon SteinOnkel » Di Jul 18, 2017 7:28 am

Semisequentiell gibt es auch noch? Wos is desch?

Achso, habe mich unklar ausgedrueckt. Ich fahre keine VW coils, sondern die von EDIS-4.

skibby
Beiträge: 487
Registriert: Mo Jan 11, 2010 9:15 am

Re: Von Megajolt auf MS3X mit VVT

#10 Beitragvon skibby » Mi Jul 19, 2017 8:41 am

SteinOnkel hat geschrieben:Semisequentiell gibt es auch noch? Wos is desch?



Die hälfte von Full Sequentiell. ;)
Anstatt jede einzelne Düse angesteuert, nur jede zweite. Also Zylinder 1&4 und 2&3 laufen zusammen. praktisch, genauso wie die Doppelfunkenspule arbeitet

SteinOnkel
Beiträge: 16
Registriert: Mi Mai 03, 2017 8:49 am

Re: Von Megajolt auf MS3X mit VVT

#11 Beitragvon SteinOnkel » Mi Jul 19, 2017 11:35 pm

skibby hat geschrieben:
SteinOnkel hat geschrieben:Semisequentiell gibt es auch noch? Wos is desch?



Die hälfte von Full Sequentiell. ;)
Anstatt jede einzelne Düse angesteuert, nur jede zweite. Also Zylinder 1&4 und 2&3 laufen zusammen. praktisch, genauso wie die Doppelfunkenspule arbeitet


Man lernt nie aus!

Hier die Antwort von DIYAutotune

"he MS3 can use a Hall effect or VR cam sensor to get sequential injection with EDIS. See the notes here.

http://www.msextra.com/doc/pdf/html/MS3 ... 4-133.html

It can also control on/off variable valve timing when using EDIS. However, it is not able to control continuously variable valve timing while using an EDIS module because it will need direct access to the crank trigger readings - using this feature will require bypassing the EDIS module in favor of more direct ignition control."

Kann ich die EDIS-Coils direkt mit MS3 betreiben? Wenn ich eure Beitraege richtig verstehe, ja.

Super, dann wird ja ein Schuh draus. Ich gehe mal schoppen :)

Dominik335i
Beiträge: 684
Registriert: Di Mai 17, 2011 6:11 pm

Re: Von Megajolt auf MS3X mit VVT

#12 Beitragvon Dominik335i » Do Jul 20, 2017 8:05 am

Die EDIS Spulen sind "high current" und keine Logic Spulen. Also kannst du sie direkt mit der MS betreiben, ja. Der Sinn einer EDIS erschleißt sich mir sowieso nicht, außer vielleicht die Notbetriebsfunktion. Aber heutzutage ist die eigentlich überflüssig.

Ich finde vollsequentiell auch einfach geil. Und wenn man sowieso noch relativ am Anfang steht, dann sollte man den Zusatzaufwand für den Sensor und das Verkabeln m.M.n. in kauf nehmen...

EDIT: Ich hab das Einspritztiming genau entgegengesetzt der Beschreibung auf DIYautotune gemacht: Möglichst viel vorlagern statt in das geöffnete Ventil zu spritzen. Obwohl es hierzu ellenlange Threads mit Diskussionen pro/contra saugsynchroner Einspritzung gibt, hat sich das eigentlich fast überall bewährt.
Caterham R400 Superlight, UMC1

SteinOnkel
Beiträge: 16
Registriert: Mi Mai 03, 2017 8:49 am

Re: Von Megajolt auf MS3X mit VVT

#13 Beitragvon SteinOnkel » Sa Jul 22, 2017 8:14 am

Die Bestellung ist raus :D

Oh oh oh, das kann ja was geben!


Zurück zu „Anfänger helfen Anfängern“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast