Seite 1 von 1

MS geeignet für Projekt?

Verfasst: Mo Aug 19, 2019 9:34 pm
von AranoX
Servus allerseits!

Ich plane derzeit ein kleines Projekt und würde gerne mal allgemein wissen ob MegaSquirt hier vielleicht die richtige Ergänzung ist.
Grundsätzlich geht es um einen Kompressorumbau eines Audi V8 4.2 BFM Motors.
Was ich umbedingt brauche ist die Möglichkeit das ganze per E-Gas anzusteuern und Daten per CAN-Bus/K-Line an Getriebe etc. weiterzugeben.
Ich bilde mir ein gelesen zu haben dass das ganze wohl am E-Gas schon scheitert, würde aber gerne von erfahrenderen MS-Users wissen ob MS für mich die richtige Basis ist, würde nämlich gerne schon am Serienmotor anfangen zu üben.

Freue mich auf Antworten! =)

Re: MS geeignet für Projekt?

Verfasst: Di Aug 20, 2019 9:42 am
von azmartin
E-Gas sollte ab MS3 mit Zusatzhardware mittlerweile gehen aber das ist Protoypenbau bzw. kostenintensiv. Ich würde nach wie vor eher auf eine mechanische Drosselklappe setzen oder auf ein anderes Steuergerät. Daten via CAN an andere OEM Steuergeräte senden halte ich auch für höchst problematisch, wenn Du das wirklich willst dann wirst du wohl aus den MS CAN Nachrichten irgendwie die erwarteten CAN Nachrichten umformen müssen, zum Beispiel mittels Microcontroller. Vielleicht wären etwas mehr Informationen zu Deinem Projekt und zum Budget hilfreich.

Re: MS geeignet für Projekt?

Verfasst: Di Aug 20, 2019 3:12 pm
von AranoX
azmartin hat geschrieben:E-Gas sollte ab MS3 mit Zusatzhardware mittlerweile gehen aber das ist Protoypenbau bzw. kostenintensiv. Ich würde nach wie vor eher auf eine mechanische Drosselklappe setzen

Gibt es schon Aufzeichnungen so einem solchen Prototypen? Auf mechanisch umbauen würde ich nur ungern da der von mir gewählte Kompressor bereits mit einer elektronischen bestückt ist und eine mechanische welche Plug&Play ist warscheinlich nicht erhältlich ist, ich mische hier Audi mit Cadillac Technik.
azmartin hat geschrieben:oder auf ein anderes Steuergerät.

Zum Beispiel?
azmartin hat geschrieben:Daten via CAN an andere OEM Steuergeräte senden halte ich auch für höchst problematisch, wenn Du das wirklich willst dann wirst du wohl aus den MS CAN Nachrichten irgendwie die erwarteten CAN Nachrichten umformen müssen, zum Beispiel mittels Microcontroller.

Habe ich schon befürchtet, allerdings glaube ich das ich mich hier gerade etwas verzettelt habe da das original verbaute Bosch ME7.1.1 ja garkeine CAN Signale ausgibt, nur K-Line (soweit mir bekannt) für Tacho etc., ich muss mir nochmal die Verkabelungspläne durchschauen.
azmartin hat geschrieben:Vielleicht wären etwas mehr Informationen zu Deinem Projekt und zum Budget hilfreich.

Geplant ist einen BFM Motor (gleicher wie in meinem Daily) zu kaufen und diesem mit einem Cadillac Kompressor aufzurüsten. Der Kompressor ist deswegen gewählt da er mit geringen Anpassungen und recht kompakten Adaptern ohne Probleme statt der originalen Ansaugbrücke montiert werden kann. Ich weiß das diese Kontruktion auch mit dem originalen ME7.1.1 läuft wenn die Maps angepasst werden, allerdings ist man hier halt nicht so flexibel wie mit einer freien ECU.
Budgettechnisch hab ich mir ehrlich gesagt noch keine Gedanken gemacht da es ein Langzeitprojekt wird, wenn gerade Budget da ist wird geschraubt, ein Hobby muss ja nicht umbedingt rational sein :wink:

Re: MS geeignet für Projekt?

Verfasst: Di Aug 20, 2019 6:07 pm
von azmartin
AranoX hat geschrieben:Gibt es schon Aufzeichnungen so einem solchen Prototypen? Auf mechanisch umbauen würde ich nur ungern da der von mir gewählte Kompressor bereits mit einer elektronischen bestückt ist und eine mechanische welche Plug&Play ist wahrscheinlich nicht erhältlich ist, ich mische hier Audi mit Cadillac Technik.

Ein gewisser petski3 aus dem msextra.com Forum hat da was namens DBWX2, kannst ihn ja mal anschreiben oder mal auf https://shop.protoparts.fi/ gehen. Sehr sophisticated würde ich sagen, aber 429,00 EUR ist auch ein heftiges Preisschild. Wenns für Dich in Frage kommt klär halt ab ob die Cadillac Klappe damit geht. Ansonsten: es gibt ne Menge Aftermarket-Drosselklappen, gerade für US Hersteller, kannst ja mal auf summitracing.com schauen falls das für dich eine Option ist.
AranoX hat geschrieben:Zum Beispiel?

ECUmaster oder Haltech behaupten zumindest dass sie es können. Ob es genau mit deiner geht ist wieder eine Frage für den Hersteller.
Aranox hat geschrieben:Habe ich schon befürchtet, allerdings glaube ich das ich mich hier gerade etwas verzettelt habe da das original verbaute Bosch ME7.1.1 ja garkeine CAN Signale ausgibt, nur K-Line (soweit mir bekannt) für Tacho etc., ich muss mir nochmal die Verkabelungspläne durchschauen.

K-Line ist mir so nicht bekannt, es gilt wahrscheinlich auch hier wieder Microcontroller - wenn denn überhaupt. Ansonsten kann vielleicht das Bosch drinbleiben und so Sachen wie DBW und den Instrumentencluster weiter übernehmen? Habe ich mich noch nicht wirklich mit beschäftigt aber grundsätzlich vorstellbar wäre das.
AranoX hat geschrieben:Geplant ist einen BFM Motor (gleicher wie in meinem Daily) zu kaufen und diesem mit einem Cadillac Kompressor aufzurüsten. Der Kompressor ist deswegen gewählt da er mit geringen Anpassungen und recht kompakten Adaptern ohne Probleme statt der originalen Ansaugbrücke montiert werden kann. Ich weiß das diese Kontruktion auch mit dem originalen ME7.1.1 läuft wenn die Maps angepasst werden, allerdings ist man hier halt nicht so flexibel wie mit einer freien ECU. Budgettechnisch hab ich mir ehrlich gesagt noch keine Gedanken gemacht da es ein Langzeitprojekt wird, wenn gerade Budget da ist wird geschraubt, ein Hobby muss ja nicht umbedingt rational sein :wink:

In was für einem Auto mit was für einem Getriebe und für die Straße oder für den Motorsport? Bisher würde ich vermuten alltagsfähiges Auto mit TÜV für die Straße und nur so zum Spaß. Da bleibst Du am besten beim Remapping.

Re: MS geeignet für Projekt?

Verfasst: Di Aug 20, 2019 8:00 pm
von AranoX
Danke für die Tipps, werd mich da mal durchlesen.

Hast du schon sehr richtig erkannt, ist über kurz oder lang geplant dass das ganze in meinen Daily verpflanzt wird, ein Audi A8 L D3 Bj. 2005.
Getriebe wird wohl ein modifiziertes 6HP26 (also das Seriengetriebe und wohl das Projekt nach dem Projekt :mrgreen: ) werden, oder vielleicht auch ein modifiziertes vom W12, zwar auch ein 6HP26 jedoch mit vielleicht besserer Ausgangslage da der W12 ja Serie schon 115PS mehr hat als der V8. Angepeilt sind bzw. für realistisch halte ich 500-550PS und 650-700+nm was der Motor nachher bringen wird.
Damit ist es aber ja nicht getan, ob zB Kardan und Antriebswelle genug Reserven im Serienzustand haben kann ich so noch nicht sagen, ansonsten gebe es die Option hier auf die Ausführungen vom "Panzerschiff" umzurüsten, sie sind merklich stabiler konstruiert.
Bremse muss auf jedenfall größer dimensioniert werden, die 360/312er Anlage finde ich jetzt schon fast unterdimensioniert, und das obwohl ich einen sehr ruhigen Fahrstil habe, aber hier kann man auch auf die W12 oder S8 Anlagen zurückgreifen, vielleicht auch was von den RS-Modellen.
Und natürlich noch Kleinigkeiten wie Stabilisatoren etc... :roll:

Eigentlich schade das MS hier fast nicht in Frage kommt bzw. den Aufwand nochmal immens steigert, bin da ein kleiner Kontrollfreak was mein Auto angeht und lasse da ungern andere ran, allerdings will ich natürlich so viel wie möglich von den originalen Funktionen erhalten, hauptstächlich Komfort natürlich. :mrgreen:

Re: MS geeignet für Projekt?

Verfasst: Di Aug 20, 2019 8:26 pm
von albiek
Dein Projekt klingt interessant und auf jeden Fall nach viel Arbeit. :mrgreen:
Syvecs, Link, ECU481 und Trijekt sowie die Bosch Motorsportsteuergeräte haben laut Beschreibung und zum Teil mir bekannt die EGas-Funktion an Bord.

Re: MS geeignet für Projekt?

Verfasst: Di Aug 20, 2019 9:10 pm
von AranoX
Die Idee stammt ja eigentlich aus einem Blödelei-Gespräch unter Einfluss von ein paar Bier. Später hab ich mal geschaut ob das vielleicht wirklich möglich wäre und siehe da: MTM hat das anscheinend sogar schonmal gemacht. Nach paar Wochen Recherche stand für mich dann fest dass das absolut möglich ist und ich das machen will. :mrgreen:

Trijekt und Bosch hab ich mir schon angesehen. Trijekt klingt sehr interessant, dachte mir nur man ist mit MS vielleicht noch freier. Bosch ist leider preislich ziemlicher Horror, die restlichen von dir erwähnten werd ich mir auf jedenfall noch ansehen.

Re: MS geeignet für Projekt?

Verfasst: Mi Aug 21, 2019 8:41 pm
von Alfagta
Ganz klar nix ür die MS3 bzw mit allen was du an zusatz brauchst viel zu teuer...

Re: MS geeignet für Projekt?

Verfasst: Do Aug 22, 2019 11:58 am
von Dennis_Zx7r
Ich hab den DBW-Controller mit ner MS3X, war einer der Betatester. Funktioniert gut, Applikation war recht einfach mit nem Drosselklappenkörper aus nem Auto und Gasgriff einer KTM. Im Moped noch nicht eingebaut weil ich schon zu viele andere Projekte aktuell hab, aber auf der Testbank alles erdenkliche durchgespielt. Gibt auf Youtube auch einige hilfreiche Schritt-für-Schritt Anleitungen.

Re: MS geeignet für Projekt?

Verfasst: Do Aug 22, 2019 6:42 pm
von BickelGTI
Hi,

die ME7....Steuergeräte kommunizieren auf jeden Fall über CAN, das fing schon bei den M3.8 vom 1,8t ohne E-Gas an (Motor, Getriebe, ABS, Klima über CAN verbunden)... ganz besonders im A8 kommst du ohne CAN nicht weit. Warum nimmst du nicht "einfach" den V8 Bi-Turbo aus dem alten RS6? Ok, einfach kann jeder, aber der kann wenigstens ohne großen Aufwand mit dem Rest des Autos "reden", und ist mit Chip in deiner gewünschten Leistungsregion.

Dein größtes Problem im A8 wird jedenfalls CAN sein, nicht E-Gas...

MfG
Roland

Re: MS geeignet für Projekt?

Verfasst: Fr Aug 23, 2019 11:53 am
von AranoX
Hi BickelGTI

Das ME7.1.1 aus dem A8 D3 kommuniziert definitiv nicht per CAN, Diagnose per CAN ist z.B. gar nicht möglich, man braucht unbedingt ein Interface mit K-Line. Gut zusehen z.B. mit VAS wo fast alle Steuergeräte per CAN angesprochen werden, nur das MSG per K-Line/KWP2000. Du darfst auch nicht vergessen das ein CAN-Gateway verbaut ist, das hier wahrscheinlich als "Translator" zum Motor fungiert.

Zum Theme V8 BiTurbo aus dem RS6: Erstens Turbos =/= Kompressor, das feeling ist einfach anders und zweitens hätte man wahrscheinlich massive thermische Probleme (siehe z.B. die alten V8 3.3TDI vom D2). Es ist einfach zuviel Zusatzkram in den Kotflügeln verbaut wodurch sich die Hitze gut staut, das ist im Serienzustand beim 4.2er mMn schon fast problematisch da sich die Bremsscheiben im Stand schon gut erhitzen durch die Abwärme und der, sowieso schon eher bescheidenen, Bremsleistung nicht zutragend ist, die Kühlbleche vom Phaeton bringen hier etwas Abhilfe, allerdings natürlich nur während der Fahrt.

Re: MS geeignet für Projekt?

Verfasst: Fr Aug 23, 2019 6:32 pm
von BickelGTI
Die Diagnose unterscheidet sich grundsätzlich von der Kommunikation zwischen den Steuergeräten, die reden untereinander nur über CAN (fing wie gesagt ca. 97 bei VW/Audi an, wenn mit ASR/ESP) :wink:

Über den A8 hab ich selbst nix aufm Rechner, aber beim A6 4b (von Baujahr/Technik vergleichbar) ist das definitiv so (Motor, Getriebe, ABS/ESP, Tacho und Airbag über CAN verbunden, Kabelfarben: or/br+or/sw).

MfG
Roland