www.MegaSquirt.de

Das deutschsprachige MegaSquirt-Forum

Megasquirt 3 und die Alternativen/Derivate/Ableger

Nachricht
Autor
M2Tim
Beiträge: 230
Registriert: Fr Jul 05, 2013 5:49 pm

Re: Megasquirt 3 und die Alternativen/Derivate/Ableger

#16 Beitragvon M2Tim » Fr Jan 18, 2019 12:21 pm

Dominik335i hat geschrieben:Die "klassische" MS3x ist doch mittlerweile ein schlechter Witz. Dieser Brotkasten mit den schäbigen Sub-D Anschlüssen ist doch in Zeiten gekapselter Gehäuse eigentlich schon peinlich. Die Amis graben sich gerade ihr eigenes Wasser ab, in absehbarer Zeit wird, selbst für einfache Anwendungen, kein Mensch mehr eine MS2 kaufen. Schade für die tolle Community und die geniale Bedienung via Tunerstudi und MLV :-(


Da muss ich dir in Teilen recht geben. ABER diesen Kasten kann man wenigstens aufmachen, intern noch Sachen ändern, aufstocken oder ggf. günstig reparieren.
Jede Steuerung hat ansonsten noch ihre eigenen Vor- und Nachteile.
EMUClassic - keine LSU4.9 aber dafür schon 2 Thermocouple eingänge. Ich muss eh auf 4 erweitern, also ists mir auch egal ob da keine oder 2 drin sind. KDFI hat den WidebandController an Board (im Gegensatz zur UMC) aber das nützt mir auch nix wenn ich schon nen controller für ne Anzeige habe. Und ob das jetzt ein wasserdichtes gehäuse oder ne Brotbüchse ist, ist mir auch egal oder wie oft bau ich das Armaturenbrett aus und schaue das Steuergerät an um zu sagen "Guck dir diese Plastekühlrippen an". Noch dazu ist mein Auto in großen Teilen wasserdicht. :lol:
Ist alles sehr Anwendungsabhängig aber die MS hat halt gefühlt immernoch die größte Community und vor allem auch DIY-Community, was mir wichtig ist. Ohne das Forum hier wäre mein letzter Motor wohl weit schneller hochgegangen bzw. garnicht erst angesprungen ... :lol:

Aber da ne vernünftige Entscheidung zu treffen ist sehr schwer. Technik, Support und Preis müssen halt irgendwo passen.
Mazda Miata 1.6l Turbo mit UMC2
Tunerstudio v3.0.16
Firmware 3.4.2

Benutzeravatar
Dominik335i
Beiträge: 913
Registriert: Di Mai 17, 2011 6:11 pm

Re: Megasquirt 3 und die Alternativen/Derivate/Ableger

#17 Beitragvon Dominik335i » Fr Jan 18, 2019 12:40 pm

Klar, alles hat seine Vor- unf Nachteile. Aber warum man z.B. bei den grottigen Sub-D geblieben ist, kann ich einfach nicht nachvollziehen. Die Dinger erfüllen einfach keinen Automotive-Standard. Tatsache. Und für alle, die die ECU im Motorraum haben (z.B. ich *g*) sollte es auch wasserdicht sein. Das ist ja heutzutage kein Hexenwerk mehr, sondern man nimmt einfach ein stinknormales 08/15 Gehäuse mit z.B. AMPseal Steckern. Schicke Rippen und Designelemente brauchts net unbedingt ;-)

Die Leute, die ich kenne, sind in Sachen ECU größtenteils keine Selbst-Bastler. Die wollen EIN robustes Kästchen und fertig. Selbst eine MS3Pro hat keinen integrierten Lambda-Controller. Was ist mit Drive-by-wire Unterstützung?! EGT onboard. Und dafür dann 1.350$ aufzurufen ist schon sehr sportlich. Oder anmaßend, wie man es nimmt...

Gruß
Dominik
Caterham R400 Superlight powered by Rover 1,8l K Series NA
"SixFour" MS2 vollsequentiell
232 PS vs. 490 kg --> "Simplify, then add lightness” (Colin Chapman)


Zurück zu „Generelle Informationen / Fragen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste