www.MegaSquirt.de

Das deutschsprachige MegaSquirt-Forum

Rover Mini mit MS1 Probleme mit der Düsengröße

Nachricht
Autor
SPI Mini
Beiträge: 3
Registriert: Sa Nov 24, 2018 9:27 pm

Rover Mini mit MS1 Probleme mit der Düsengröße

#1 Beitragvon SPI Mini » Sa Nov 24, 2018 10:31 pm

Hallo,
ich bin neu hier. Ich habe meinen SPI Rover Mini mit einem MS1 Clone ausgerüstet. Mitlerweile läuft er ganz gut im warmen Zustand. Jedoch habe ich eine Frage zur Größe der Einspritzdüse, die ich mir auch über die Suche hier im Forum und im Wiki nicht beantworten konnte.

Serienmäßig hat der Mini eine Einspritzdüse von Bosch 0280150684 680ml/min 64,7lbs/h verbaut. Ein Leerlauf bei Lambda 1 war damit nicht möglich, bevor der Lambda Wert erreicht werden konnte war die Pulsweite soweit abgefallen das Motor abstarb. Darauf hin habe ich mir Probehalber eine Düse aus einem VW Polo 86C besorgt. Es ist eine Kleinere Bosch 0280150676 mit 593ml/min 56.5lbs/h. Mit dieser Düse war auch die ASU möglich ich habe jetzt einen Stabilen Leerlauf wenn der Motor warm ist. Jedoch liegt die Pulsweite bei 1,4ms im Leerlauf. Als mindest Pulsweite wird jedoch 1,7ms empfolen.

Wenn ich mir die Berechnung zur Düsengröße auf der Wiki Seite anschaue komme ich auf eine noch kleine Düse: (70hp x 0,45lb/hr/hp) / 0,85 = 37,1lb/h

Original: 64,7lbs/h
läuft aktuell mit: 56.5lbs/h
Berechnet: 37,1lb/h

Wie passt das zusammen? Mit der MS1 müsste ich doch den Motor mit der Originalen Einspritzdüse im Leerlauf auf Lamda 1 zum Laufen bekommen. Warum muss ich mit der Einspritzdüse kleiner wählen? Habe ich hier einen Fehler in meiner Überlegung?

Danke schon mal für eure Unterstützung.

PS: Leider habe ich kein originales Steuergerät zum gegentesten. Mein Requires Fuel liegt bei 3,8ms. Mein Benzindruck bei knapp 3bar.
Dateianhänge
neu.msl
Datenlog Leerlauf s. Anfang und Ende
(1.17 MiB) 20-mal heruntergeladen
2018-11-24_11.52.51 Polo Düse mit Scheibe.msq
Meine aktuelle MSQ
(42.76 KiB) 19-mal heruntergeladen

django
Beiträge: 59
Registriert: So Apr 26, 2015 2:47 pm

Re: Rover Mini mit MS1 Probleme mit der Düsengröße

#2 Beitragvon django » Mo Nov 26, 2018 10:45 pm

hoi
benzindruk auf 2bar runter

Benutzeravatar
1252er
Beiträge: 632
Registriert: Mi Feb 22, 2006 12:44 am
Wohnort: 64839

Re: Rover Mini mit MS1 Probleme mit der Düsengröße

#3 Beitragvon 1252er » Mo Nov 26, 2018 11:36 pm

Django hat recht, 3 bar sind viel zu viel für eine Monopoint. Anderseits ist ein Dutycycle verdammt hoch.
Bei mir sitzt der 1.3bar Regler aber an der Monopoint selbst, hast du denn "modifiziert" ?

Meine SPI Düse war auch kaputt, habe auch eine Polodüse eingebaut, aber eine größere. Liege auch bei 0.93ms im Leerlauf.
Und du kannst mal die Totzeit der Düse runterdrehen, meine war eher bei 0.7ms, nicht 1ms.
Einfach so lange nach unten setzen bis der Motor anfängt mager zu laufen.

Überlege doch mal ob du nicht auf den hr-code umsteigen willst, für bessere Pulsweiten.

Warum hast du eigentlich eine Breitbandsonde, aber nutzt den Tabel nicht ?
-Kein Auto mehr mit MS1 auf der Strasse, alle abgemeldet in der Garage.

SPI Mini
Beiträge: 3
Registriert: Sa Nov 24, 2018 9:27 pm

Re: Rover Mini mit MS1 Probleme mit der Düsengröße

#4 Beitragvon SPI Mini » Mi Nov 28, 2018 8:42 pm

Danke schon mal für die Antworten.

Ich habe den originalen Benzindruckregler direkt in der Einspritzeinheit. Ich werde den Benzindruck nochmal selbst messen.
Wenn es 1,3bar sein sollten und die Düsen bei 3bar spezifiziert sind, kommen auch andere Werte raus:

Original: 64,7lbs/h bei 3bar - 28,1 bei 1,3bar
läuft aktuell mit: 56.5lbs/h - 24,6 bei 1,3bar
Berechnet: 37,1lb/h

Das würde bedeuten das sogar die Seriendüse zu klein ist.

Totzeit der Düse = Injektor Opening Time? Ich werde das mal versuchen Sie in kombination mit der größeren Originalen Düse zu reduzieren.

Läuft der HR Code auch auf einem MS1 Clone (UMS) problemlos?

Danke für den Tipp mit dem AFR Tabel, war mir noch nicht aufgefallen das er abgeschaltet ist.

Benutzeravatar
1252er
Beiträge: 632
Registriert: Mi Feb 22, 2006 12:44 am
Wohnort: 64839

Re: Rover Mini mit MS1 Probleme mit der Düsengröße

#5 Beitragvon 1252er » Mi Nov 28, 2018 9:39 pm

Also ich denke du hast eher den Serienbenzindruck, sonst wäre die Düse nicht ausgereizt.

Genau, Injector opening time. Spiel mal mit der Zeit, ich denke da geht noch etwas nach unten.

Der HR Code sollte auch mit der UMS klar kommen, aber guck erst mal wie weit du so kommst.
Ich hatte damals Probleme, da ich rund 50kPa im Leerlauf hatte und damit in den Bergen so größer wurde.
Der HR Code bietet eine % basierte Lasterfassung mit einem 2ten Drucksensor an, damit ging es dann.

Bevor du den Table nutzt, gib ihm aber bitte noch andere Werte. E10 ist etwa 14.3afr=1Lambda, 12.22=0.85, 15.75=1.1.
-Kein Auto mehr mit MS1 auf der Strasse, alle abgemeldet in der Garage.

SPI Mini
Beiträge: 3
Registriert: Sa Nov 24, 2018 9:27 pm

Re: Rover Mini mit MS1 Probleme mit der Düsengröße

#6 Beitragvon SPI Mini » Mo Dez 03, 2018 11:29 pm

Danke erstmal an 1252er für die Hinweise.

Vor allem die Injector opening time zu reduzieren hat mich weiter gebracht.
Ich habe jetzt wieder die originale Düse drin und meine Injector opening time scheint auch bei mir mit 0,7ms ganz gut zu liegen. Lambda 1 im Leerlauf zu erreichen ist nun auch kein Problem mehr.
Den Benzindruck konnte ich noch nicht messen werde ich aber noch nachholen.
Ich werde erstmal versuchen ohne HR Code klar zu kommen.


Zurück zu „Generelle Informationen / Fragen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste