www.MegaSquirt.de

Das deutschsprachige MegaSquirt-Forum

Wie Widerstände robust in Leitungen verbauen?

Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Dominik335i
Beiträge: 930
Registriert: Di Mai 17, 2011 6:11 pm

Wie Widerstände robust in Leitungen verbauen?

#1 Beitragvon Dominik335i » Fr Okt 04, 2019 4:21 pm

Hallo zusammen,

wie verbaut ihr denn Widerstände in Leitungen (Pull-up o.ä.)? In Der Vergangenheit habe ich ein stabiles Plastikstreifle genommen, die Widerstände parallel zu den Leitungen verlötet und alles straff mit Isoband zusammengezurrt. Aber sooo geil finde ich das ehrlich gesagt auch nicht. Vielleicht den Leitungsabschnitt mit Heißkleber in ein Plastikrohr "vergießen"? Habt ihr bessere Lösungen?

Gruß
Dominik
Caterham R400 Superlight powered by Rover 1,8l K Series NA
"SixFour" MS2 vollsequentiell
232 PS vs. 490 kg --> "Simplify, then add lightness” (Colin Chapman)

gtr-tobi
Beiträge: 254
Registriert: Sa Nov 15, 2008 12:35 pm

Re: Wie Widerstände robust in Leitungen verbauen?

#2 Beitragvon gtr-tobi » Fr Okt 04, 2019 6:20 pm

Hallo,

also entweder direkt ins stg./Bauteil. oder mit Schrumpfschlauch mit Innenkleber in die Leitung.

Oder ein Gehäuse zum zwischenstecken bauen, in dem der Pullup untergebracht ist. Evtl. auch direkt im Stecker zum Bauteil, dann brauchst gar keinen Zwischenstecker.
1x UMC2 und 2x KDFI R89
W124 300E Turbo, Monza Turbo, Corsa GSI

Maren
Beiträge: 334
Registriert: So Mär 14, 2010 7:32 pm
Wohnort: Ruhrpott (Herne)
Kontaktdaten:

Re: Wie Widerstände robust in Leitungen verbauen?

#3 Beitragvon Maren » Fr Okt 04, 2019 8:14 pm

Wer gar nicht basteln will: https://www.miunske.com/de/produktkatal ... sbausteine

Habe ich beruflich eingesetzt, privat würde ich es aber aber so machen, wie von Tobi beschrieben.
Viele Grüße
Maren


Toyota MR2 Twin Cam, Typ AW11, MKB 4A-GE, 1.6L 16V, CAT cams 260°/252°, 9mm/8.5mm Hub, AISIN 3155cc Inj., 36-1, VW-Hall-Sensor, Mongoose ESD, Mini-MS mit MS2.

Jack-Lee
Beiträge: 692
Registriert: Mi Feb 01, 2017 12:46 pm

Re: Wie Widerstände robust in Leitungen verbauen?

#4 Beitragvon Jack-Lee » Do Okt 17, 2019 7:05 am

Schrumpfschlauch mit Innenheißkleber ist hier das Stichwort. Deutlich besser als die ISOband Variante.

Benutzeravatar
el-hardo
Beiträge: 598
Registriert: Fr Dez 09, 2005 7:07 pm
Kontaktdaten:

Re: Wie Widerstände robust in Leitungen verbauen?

#5 Beitragvon el-hardo » Do Okt 17, 2019 6:07 pm

Ich hab den Widerstand immer direkt in den Stecker gelötet. Gab nie Probleme.
Würde mir da nicht so einen Kopf machen.

Blöd wirds nur, wenn man mit den Widerstandswerten experimentieren muss. Für sowas nehme ich einen Old-School Dioden Stecker wo ich den das Bauteil der Wahl (Diode/Zener-Diode/Widerstand) einbaue und damit variieren kann.

Das Dingen sieht so aus: Bild
Bild
Bei meinen steht drauf: SEIM 26 ROMANS
MS3 Pro Evo FW 1.5.1
Saab B234r GT3071R

Benutzeravatar
Dominik335i
Beiträge: 930
Registriert: Di Mai 17, 2011 6:11 pm

Re: Wie Widerstände robust in Leitungen verbauen?

#6 Beitragvon Dominik335i » Fr Okt 18, 2019 1:26 pm

Danke euch!

Hab mich heute von unseren Elektrikern beraten lassen und verschiedene innenverklebende Schrumpfschläuche bkommen. U.a. recht dicke/starre. Glaube das wird meine Wahl werden...

Gruß
Dominik
Caterham R400 Superlight powered by Rover 1,8l K Series NA
"SixFour" MS2 vollsequentiell
232 PS vs. 490 kg --> "Simplify, then add lightness” (Colin Chapman)


Zurück zu „Generelle Informationen / Fragen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste