www.MegaSquirt.de

Das deutschsprachige MegaSquirt-Forum

Drosselklappen abgleichen

Nachricht
Autor
Benutzeravatar
porschekäfer
Beiträge: 251
Alter: 37
Registriert: Do Okt 26, 2006 1:32 pm
Wohnort: Bühl
Kontaktdaten:

Drosselklappen abgleichen

#1 Beitragvon porschekäfer » Mi Nov 29, 2017 11:01 pm

Hallo, was macht man wenn bei einer Doppeldrosselklappe der Luftstrom ungleich ist und es keine Sychronisationsmöglichkeit gibt? Die Klappen sitzen auf einer durchgängigen Welle. Es gibt leider keine Bypass Kanäle die man einstellen kann.
Die Klappenteile sind von Debilas. Die Unterdruckuhr zeigt immer deutlich an, dass einer der Zylinder nicht Unterdruck aufbaut wie die anderen.
Kompression ist geprüft. Ventil sind 100% eingeschliffen. Man meint auch zu erkennen, dass die Klappe minimal mehr offen steht.

Gibt es hier Firmen die das vielleicht auf einer Fliessbank tunen können?
Oder soll man gleich andere kaufen. Z.b. VGS. Die haben diese Beipassschrauben die hoffentlich schon vom Hersteller eingestellt sind.
Dateianhänge
IMG-20171128-WA0001.jpg
IMG-20171128-WA0001.jpg (392.57 KiB) 293 mal betrachtet
__________________________________
1600i ACD Käfer, MS2 V3.0 + eigene Erweiterungsplatinen + Alugehäuse, Lambda von Knödler, HC06 Bluetoothmodul
http://www.porschekaefer.blogspot.com

Benutzeravatar
Dominik335i
Beiträge: 694
Registriert: Di Mai 17, 2011 6:11 pm

Re: Drosselklappen abgleichen

#2 Beitragvon Dominik335i » Do Nov 30, 2017 8:50 am

Wenn du schon sagst, dass eine Klappe weiter offen zu stehen scheint als die andere, dann handelt es ja vermutlich um eienn mechanischen Fehler.

Glücklicherweise ist ein äußerer Zylinder betroffen. Kannst du nicht die Welle ausbauen und sachte (!) zwischen 3 und 4. Zylinder verdrehen/tordieren? Wird vermutlich ein mühseliger, iterativer Prozess sein, bis alle Zylinder gleich laufen, aber funktionieren sollte es so...

Oder alternativ 4 externe Bypässe mit einstellbarer Drossel verbauen?

Gruß
Dominik
Caterham R400 Superlight powered by Rover 1,8l K Series NA
"Six Four" MS2 vollsequentiell
232 PS vs. 490 kg --> "Simplify, then add lightness” (Colin Chapman)

chapy
Beiträge: 761
Registriert: Mi Feb 26, 2014 7:32 pm
Wohnort: Ur-Pilshausen

Re: Drosselklappen abgleichen

#3 Beitragvon chapy » Do Nov 30, 2017 4:51 pm

die uhren hast du schon untereinander getauscht - gleiche abweichung ?
stelle die dk mal so ein,daß z.b. ein 2mm bohrer/schweißdraht gerade so zwischen gehäuse und klappe passt.
dann an den anderen klappen vergleichsmessung.
wenn da kein sichtbarer unterschied feststellbar ist,liegt das problem woanders.

Benutzeravatar
porschekäfer
Beiträge: 251
Alter: 37
Registriert: Do Okt 26, 2006 1:32 pm
Wohnort: Bühl
Kontaktdaten:

Re: Drosselklappen abgleichen

#4 Beitragvon porschekäfer » Do Nov 30, 2017 5:19 pm

Die Uhren wurden natürlich mal durchgetauscht. Es ist reproduzierbar. Sogar eine andere Meßart bestätigt es. Diese anderen Uhren die oben in den Trichter kommen und dann mit einer Art Stauklappe arbeiten, bestätigen immer wieder die Abweichung an diesem Zylinder.
Das mit der "Fühlerlehre" ist auch schon versucht worden. Aber was wenn man es dann feststellt, dass es mechanisch abweicht. Ich schreibe in der dritten Person weil es nicht mein Auto ist :wink:

Welle tordieren kann ich mir nicht vorstellen. Da wird sie doch krumm.

Kann man VGS empfehlen :?: :?: :?:
__________________________________
1600i ACD Käfer, MS2 V3.0 + eigene Erweiterungsplatinen + Alugehäuse, Lambda von Knödler, HC06 Bluetoothmodul
http://www.porschekaefer.blogspot.com

chapy
Beiträge: 761
Registriert: Mi Feb 26, 2014 7:32 pm
Wohnort: Ur-Pilshausen

Re: Drosselklappen abgleichen

#5 Beitragvon chapy » Do Nov 30, 2017 5:31 pm

um welche klappen handelt es sich,gibts da detailfotos ?
sollten die neu gekauft worden sein,zurück damit.
damit würde ich gar nicht erst weiter machen.
du hast immer bis zum wot einen zylinder der stark vorgeht,bzw. 3 die nachhinken.

zur not,
wenn diese optionen entfallen,die klappen zerlegen und prüfen ob die entsprechende klappe evtl. verbogen ist.
ist dem nicht so,mal aus dem bauch raus,die quick and dirty methode :
welle zwischen dem zylinderpaar durchschneiden,sägen,flexen :-)
2 kreisrunde oder ganz dirty,
2 rechteckige streifen,
2 gegenüberliegende bohrungen in die eine,in die andere langlöcher.
ganz dirty,die bohrung 1-2mm größer.
die 2 blechstreifen zwischen die geschnittene welle einmal links und rechts festpunkten.
2 kleine schräubchen mit muttern durch,schon kannst du beide abgleichen.

Benutzeravatar
porschekäfer
Beiträge: 251
Alter: 37
Registriert: Do Okt 26, 2006 1:32 pm
Wohnort: Bühl
Kontaktdaten:

Re: Drosselklappen abgleichen

#6 Beitragvon porschekäfer » Do Nov 30, 2017 6:15 pm

Zurückgeben - Haben wir schon probiert.

Ich will jetzt aber auch keine Hersteller schlecht machen. Man kann ja immer diskutieren, dass es am Motor liegt. Aber uns gehen jetzt einfach die Ideen aus.
Es ist halt jetzt mal der Stand bei diesen Klappen, dass wir reproduzierbar das messen. Also bleibt nur die Klappen zu verkaufen, oder daran rumzubasteln.
__________________________________
1600i ACD Käfer, MS2 V3.0 + eigene Erweiterungsplatinen + Alugehäuse, Lambda von Knödler, HC06 Bluetoothmodul
http://www.porschekaefer.blogspot.com

ChristianAllmann
Beiträge: 297
Registriert: Do Okt 23, 2014 2:59 pm

Re: Drosselklappen abgleichen

#7 Beitragvon ChristianAllmann » Do Nov 30, 2017 6:24 pm

Ja würde auch versuchen, zuerst mal nahe zu mechanisch alle klappen gleichmäßig hin zu bekommen, weil so wirst du vorallendingen nach oben hinaus nicht glücklich werden.

Wenn es dann nur noch minimal ist, wäre die Frage, ob du dir nicht selbst 4 Bypassschrauben bauen könntest....

Welchen Durchmesser haben die Klappen, welchen Zylinderabstand hast du bzw. der für den du hilfst? Denn ich würde mich da an eurer Stelle auch mal nach Motorradklappen umschauen.

chapy
Beiträge: 761
Registriert: Mi Feb 26, 2014 7:32 pm
Wohnort: Ur-Pilshausen

Re: Drosselklappen abgleichen

#8 Beitragvon chapy » Do Nov 30, 2017 6:32 pm

Wenn die klappen neu gekauft wurden und die klappen unterschiedlich oeffnung auf der gemeinsamen welle haben,
dann ist das ein grober mangel und hat mit dem motor nichts zu tun.

Benutzeravatar
porschekäfer
Beiträge: 251
Alter: 37
Registriert: Do Okt 26, 2006 1:32 pm
Wohnort: Bühl
Kontaktdaten:

Re: Drosselklappen abgleichen

#9 Beitragvon porschekäfer » Di Dez 05, 2017 4:05 pm

Sorry, dass ich nicht gleich geantwortet habe. Es sind 45er Drosselklappen.
Wir machen jetzt den Versuch die Klappen zu tauschen. So dass die betroffene Klappe auch mal auf einem anderen Zylinder läuft.
Wenn es dann beim Messen wieder auffällig ist, kann man sicher sagen, dass es mechanisch einfach nicht passt und dass es nicht am Motor liegt.
Danach kann man vielleicht noch mal mit dem Verkäufer verhandeln oder eine andere Lösung suchen.
__________________________________
1600i ACD Käfer, MS2 V3.0 + eigene Erweiterungsplatinen + Alugehäuse, Lambda von Knödler, HC06 Bluetoothmodul
http://www.porschekaefer.blogspot.com


Zurück zu „Generelle Informationen / Fragen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast