www.MegaSquirt.de

Das deutschsprachige MegaSquirt-Forum

Umbau auf ITB - V8 SBC

Nachricht
Autor
martin2day
Beiträge: 118
Registriert: Mi Sep 30, 2009 8:26 pm

Re: Umbau auf ITB - V8 SBC

#46 Beitragvon martin2day » Sa Jan 06, 2018 3:58 pm

Hallo zusammen,

heute habe ich begonnen die Ansaugbrückenkanäle zu bearbeiten.
Im originalen Zustand mit der Dichtung aufgelegt ist da jede Menge Material... das kann ich so nicht lassen.
Das wird sicher das ein oder andere PS schlucken... bei den Köpfen habe ich dies ja schon gemacht.
Irgendwie kommt das auf den Fotos nicht so richtig rüber... aber da ist wirklich viel Material im Weg.
So sieht es original mit der Dichtung aufgelegt aus:
IMG_5439.jpg
IMG_5439.jpg (406.11 KiB) 1521 mal betrachtet

Und so angezeichnet:
IMG_5440.jpg
IMG_5440.jpg (430.29 KiB) 1521 mal betrachtet

Und so nach der Ersten Bearbeitung:
IMG_5441.jpg
IMG_5441.jpg (369.09 KiB) 1521 mal betrachtet

Das wird noch eine Menge Arbeit machen.

Gruß Martin

chapy
Beiträge: 843
Registriert: Mi Feb 26, 2014 7:32 pm
Wohnort: Ur-Pilshausen

Re: Umbau auf ITB - V8 SBC

#47 Beitragvon chapy » Sa Jan 06, 2018 4:54 pm

fleißig,fleißig.

azmartin
Beiträge: 189
Alter: 38
Registriert: Mi Sep 17, 2014 11:50 am
Wohnort: 64342 Seeheim-Jugenheim

Re: Umbau auf ITB - V8 SBC

#48 Beitragvon azmartin » So Jan 07, 2018 10:00 am

Irgendwie muss ich da die ganze Zeit an "Engine Masters" auf youtube denken. Kennst Du?
Spitzenprojekt, gefällt mir sehr gut!
Erprobungsfahrzeug: Polo 86c 1.3 ITB mit Honda SC57 Klappenteilen
Vertrieb, Beratung, Abstimmung von und mit MS2 / MS3 Steuergeräten

martin2day
Beiträge: 118
Registriert: Mi Sep 30, 2009 8:26 pm

Re: Umbau auf ITB - V8 SBC

#49 Beitragvon martin2day » So Jan 07, 2018 9:24 pm

Guten Abend,

natürlich kenne ich die Kollegen... gibt es etliche gute Informationen.
Das schöne aber auch ein großer Fluch ist, dass es unzählige Teile für den Motor gibt. :-)

Da es mir gerade zu kalt ist um in die Werksatt zu gehen und es eh Sonntag ist und ich da keinen Krach machen möchte, nutze ich die Zeit um noch etwas mehr Information zu meinem Motor zu geben.

Im letzten Winter habe ich den Motor komplett neu aufgebaut.
Dabei wurden etliche Teile neu ausgewählt, neu aufgebaut bzw. überarbeitet.
Der originale Motor ist mit 8,5 : 1 recht zahm verdichtet.
Da der Block eh aufgebohrt worden ist, wurde auch gleich die Oberkant plan zum Kolben abgenommen. (knapp 1,5mm). Auch die Kolben haben jetzt nur noch 2 Taschen im Bereich der Ventile.
IMG_2936.jpg
IMG_2936.jpg (339.06 KiB) 1432 mal betrachtet

Somit bin ich jetzt bei einer Verdichtung von 10,5 : 1.

Bei den Alu TrickFlow Köpfen sind Ventilfedern verbaut die in der Mitte ein weiteres Dämpferelemt eingebaut haben. Nach etwa 3000km waren hier 3 Elemente gebrochen.
Hier habe ich mich dazu entschlossen neu Federn zu beschaffen.
Die neuen Federn sind nach oben hin schmaler. Somit ist die Feder im Bereich der Bewegung von Haus aus leichter. Auch der Ventilteller ist um knapp 40% leichter geworden.
IMG_3072.jpg
IMG_3072.jpg (452.26 KiB) 1432 mal betrachtet

Ich denke man erkennt welche Feder was ist.

Die mechanischen Kipphebel sind sicher für einen Serienmotor ausreichend... ich habe mich hier aber für Nadelgelagerte Rollerkipphebel aus Alu entschieden. Sie sind leichter und bewegen sich leichter und vor allem immer geführt. Kein seitliches Abkippen möglich.
IMG_3050.jpg
IMG_3050.jpg (587.3 KiB) 1432 mal betrachtet


Mit knapp 5 Liter Ölinhalt ist die originale Ölwanne ein Witz. Das war mir einfach zu wenig... eine neue Ölwanne mit knapp 9Liter Inhalt wurde verbaut. Sie ist zudem noch flacher und besitzt Schwallbleche.
IMG_3136.jpg
IMG_3136.jpg (472.47 KiB) 1432 mal betrachtet


Alles Maßnahmen um den Motor etwas drehzahlfreudiger zu machen... :-)

Und so schaut das ganze dann zusammengebaut aus.
IMG_3201.jpg
IMG_3201.jpg (306.55 KiB) 1432 mal betrachtet


Schönen Sonntag
Gruß Martin

azmartin
Beiträge: 189
Alter: 38
Registriert: Mi Sep 17, 2014 11:50 am
Wohnort: 64342 Seeheim-Jugenheim

Re: Umbau auf ITB - V8 SBC

#50 Beitragvon azmartin » Mo Jan 08, 2018 8:17 pm

Und gerade heute eine Engine Masters Episode mit deinen Kipphebeln. Hättste mal lieber die 1.6er genommen ;-)
Erprobungsfahrzeug: Polo 86c 1.3 ITB mit Honda SC57 Klappenteilen
Vertrieb, Beratung, Abstimmung von und mit MS2 / MS3 Steuergeräten

martin2day
Beiträge: 118
Registriert: Mi Sep 30, 2009 8:26 pm

Re: Umbau auf ITB - V8 SBC

#51 Beitragvon martin2day » Mo Jan 08, 2018 8:24 pm

Guten Abend,

auf die 1.6 habe ich bewusst verzichtet... leider hat mein Motor keine Roller Nockenwelle... mit 1,6er Kipphebeln hätten meine jetzigen Federn nicht mehr funktioniert und ich hätte welche mit höherer Federkraft nehmen müssen.
Das alles hätte die Nocke zusätzlich belastet... und meine Köpfe geben es eh nicht her - vom Flow her.

Von daher passt das schon so.

Gruß Martin

azmartin
Beiträge: 189
Alter: 38
Registriert: Mi Sep 17, 2014 11:50 am
Wohnort: 64342 Seeheim-Jugenheim

Re: Umbau auf ITB - V8 SBC

#52 Beitragvon azmartin » Mo Jan 08, 2018 8:43 pm

Ach so ganz ernst war das auch nicht gemeint, bin mir schon ziemlich sicher dass Du dir da Gedanken gemacht hast.
Hab nur die Hebel im Video gesehn und gedacht "Nanu, die kennste doch"
Finds immer wieder cool was es drüben alles für Teile und Zubehöre gibt, da sind wir doch leider ziemlich oft auf Handgefertigtes angewiesen.
Erprobungsfahrzeug: Polo 86c 1.3 ITB mit Honda SC57 Klappenteilen
Vertrieb, Beratung, Abstimmung von und mit MS2 / MS3 Steuergeräten

martin2day
Beiträge: 118
Registriert: Mi Sep 30, 2009 8:26 pm

Re: Umbau auf ITB - V8 SBC

#53 Beitragvon martin2day » So Jan 14, 2018 8:00 pm

Guten Abend,

die Kanäle sind alle fertig bearbeitet... ich überlege noch ob ich sie so rau lasse, oder noch poliere...
Des Weiteren habe ich die Gewinde für CLT und für den Bypass der Wasserpumpe gebohrt und geschnitten.
Und für den Sammler der 8 Vakuumleitungen habe ich auch eine Lösung gefunden und schon eine CAD erstellt.

Hier sieht man Zylinder 2 wo der Abgang sehr eng an dem Wasserpumpenbypass und an dem Thermostat.
Alle Teile sind nur aufgelegt.. nicht festgezogen, deswegen nicht ganz in der Flucht.
IMG_5457.jpg
IMG_5457.jpg (359.85 KiB) 1269 mal betrachtet


Gruß Martin

suzuki90
Beiträge: 829
Registriert: Mo Apr 11, 2011 5:24 pm

Re: Umbau auf ITB - V8 SBC

#54 Beitragvon suzuki90 » Mo Jan 15, 2018 9:40 am

martin2day hat geschrieben:die Kanäle sind alle fertig bearbeitet... ich überlege noch ob ich sie so rau lasse, oder noch poliere...


Das wäre schlecht. Einlasskanäle poliert man nicht, wenn man Leistung haben will. Optisch aber sicher schön. ;-)
Mazda MX5 NA 1.8 Turbo BorgWarner EFR 6258, MS3Pro :P :P :P
Coming soon: ITB, WLLK (Laminova), water injection

martin2day
Beiträge: 118
Registriert: Mi Sep 30, 2009 8:26 pm

Re: Umbau auf ITB - V8 SBC

#55 Beitragvon martin2day » Mo Jan 15, 2018 9:55 am

Hallo,

ich bin mir da eben nicht sicher... man liest unterschiedliche Meinungen.
Der Bereich ist bei mir aber nach dem ESV.
Ich habe auch schon Diagramme gesehen, wo der Unterschied zw. original, poliert und diesem Golf-Ball Design untersucht worden ist.
Da war Golf und Poliert nicht weit auseinander...

Gruß Martin

suzuki90
Beiträge: 829
Registriert: Mo Apr 11, 2011 5:24 pm

Re: Umbau auf ITB - V8 SBC

#56 Beitragvon suzuki90 » Mo Jan 15, 2018 10:12 am

martin2day hat geschrieben:Der Bereich ist bei mir aber nach dem ESV.


Das macht es eher schlechter. Nach dem ESV sorgt polieren dafür, dass der Wandfilm zur Tröpfchenbildung neigt. Und ein poliertes Rohr in einem knick oder Kurve Richtung Einlassventil sorgt für ein lösen der Strömung von der Innenseite und somit zu einem effektiv kleineren Querschnitt in diesem Bereich. Hab noch nie einen polierten Rennmotor gesehen, nicht mal F1. ;-)

martin2day hat geschrieben:Ich habe auch schon Diagramme gesehen, wo der Unterschied zw. original, poliert und diesem Golf-Ball Design untersucht worden ist.
Da war Golf und Poliert nicht weit auseinander...


Wo gibt es diese? Interessiert mich schon lange mit dem Golfball design. Dass das keinen Unterschied macht, bestätigt meine Theorie, das beides scheiße ist. Gibt es schon woanders in diesem Forum eine Diskussion. Weil was habe ich davon, wenn ich die Wandreibung im Ansaugrohr extrem erhöhe (Golf) oder extrem verringere (poliert, siehe obige Begründung) Der Mittelweg mit schleifen bis 120er Körnung scheint der sinnvollste. Nach dem was du schreibst wurde der Vergleich wieder nur zum Serienrohr gemacht und nicht zu einem "normal" aufgefrästen Rohr mit gleichem Querschnitt. Das wäre interessant.

Ich habe vor paar Monaten mal die Jungs von NG Motorsport angeschrieben mit der Bitte um Flowdiagramme, wenn sie ein Ansaugrohr auffräsen und dann ein gleiches mit Golfball. Hab auch gefragt, was deren Begründung ist, warum man damit mehr Leistung haben sollte, wenn man die Wandströmung vervierfacht und damit die Gauskurve deutlich spitzer macht, welche die Strömungsgeschwindigkeit im Rohr darstellt. Und damit ja den Volumenstrom verkleinert. Da kam natürlich nie eine Antwort, obwohl sie auf Ihrer Seite versprechen immer zu antworten. Zumindest damals.
Klar, warum sollte man die Wahrheit sagen und damit sein Geschäft zerstören? Dank Boba mit seinen 1/4 Meile Rennern macht das doch jeder, schließlich hat der soviel Leistung damit. Nämlich 10 % mehr maximal mögliche Leistung mit dem großen Kanal mit Golfball und krassen Nockenwellen im Vergleich zu Serien-Gusskanal und Serien Nockenwellen. Guter Witz... Ist aber mit der tollen Motorsteuerung auch so. Die nutzt einer, der schnell auf der 1/4 Meile ist und dann ist der größte Schrott plötzlich das Non-Plus-Ultra... Naja, ist alles zu sehr OT und gehört hier nicht her.

Btw: Sau cooles Projekt und mega Auto!!!!
Mazda MX5 NA 1.8 Turbo BorgWarner EFR 6258, MS3Pro :P :P :P
Coming soon: ITB, WLLK (Laminova), water injection

Benutzeravatar
Dominik335i
Beiträge: 834
Registriert: Di Mai 17, 2011 6:11 pm

Re: Umbau auf ITB - V8 SBC

#57 Beitragvon Dominik335i » Mo Jan 15, 2018 10:24 am

Mach die Einlasskanäle glatt, aber übertreibe es nicht. Spiegeln sollte man sich nicht können ;-) Polierte Auslasskanäle sind hingegen sinnvoll, weil sich weniger Schmodder festsetzt.

Aber davon abgesehen: Hast du schon mal versucht, einen Kanal wirklich zu polieren? Also bei mir hat das noch nie wirklich geklappt... :lol:

Meiner Meinung nach wird bei dem Thema gerne übertrieben und dabei die wirklich wichtigen Bereiche außer Acht gelassen. Nämlich der Ventilsitzbereich, Ventilgrößen allgemein usw.
Caterham R400 Superlight powered by Rover 1,8l K Series NA
"SixFour" MS2 vollsequentiell
232 PS vs. 490 kg --> "Simplify, then add lightness” (Colin Chapman)

martin2day
Beiträge: 118
Registriert: Mi Sep 30, 2009 8:26 pm

Re: Umbau auf ITB - V8 SBC

#58 Beitragvon martin2day » Mo Jan 15, 2018 12:33 pm

Hallo Ihr zwei,

vielen Dank für die ausführlichen Antworten. :-)
Zum Glück ist mir das Ergebnis (Leistung) fast egal. Deswegen muss ich mir hier nicht wirklich Gedanken um die letzten paar % machen.
Hier ist das Video was ich meine:
https://www.youtube.com/watch?v=U6v2wpk4mjo
9:27 ist das Chart zu sehen wo der Durchfluss verglichen wird...
Ist aber ohne jegliche Gedanken von Wandfilm oder so.

Martin

Acki
Beiträge: 2620
Alter: 34
Registriert: Mo Feb 11, 2008 8:28 pm
Wohnort: Hessen/Lausitz

Re: Umbau auf ITB - V8 SBC

#59 Beitragvon Acki » Di Jan 16, 2018 11:36 am

Immer dran denken das wir dort von einer Rohrströmung reden und Wandnah bilden sich ja Schichten mit niedrigerer Geschwindigkeit. Boundary Layer.
Wandnah ist die Geschwindigkeit 0.
Ein Wandfilm würde sich sonst nicht aufbauen sondern gerade mit wegfliegen.

Wegen dem Wandfilm sag ich nicht poliert.

Pickel bringen nur dann etwas wenn die Kanalgeometrie vorher nicht optimal war.

Meine Meinung, ich kenn keine Ergebnisse die anderes behaupten wo alles offen gelegt wurde.
Also Flow und co.

Auslasskanal würde ich polieren um wenig Oberfläche zu haben die Wärme in den Kopf lässt.
Fiat Uno Racing, K16, UMC1, Gslender 3.2.1, LC-1, 355cc, Bluetooth

Dennis_Zx7r
Beiträge: 65
Registriert: Do Mai 26, 2016 8:59 pm

Re: Umbau auf ITB - V8 SBC

#60 Beitragvon Dennis_Zx7r » Mi Jan 17, 2018 11:51 am

Durchfluss als Kenngröße ist imo auch kaum aussagekräftig wenn die Einlasskanäle nicht extrem klein sind. Beispiel bei der Zx7r aus meinem Bildchen. Serie (ca. 115Ps) hat standardmäßig ca. 1/4 größere(!) Ansaugkanalquerschnitte als die WM-Version (>160Ps).


Zurück zu „Erfolgsstorys / Ein-Umbaudokus“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste