www.MegaSquirt.de

Das deutschsprachige MegaSquirt-Forum

Mazda Miata Turbo

Nachricht
Autor
suzuki90
Beiträge: 930
Registriert: Mo Apr 11, 2011 5:24 pm

Re: Mazda Miata Turbo

#286 Beitragvon suzuki90 » Do Jul 02, 2020 10:20 am

Oder halt von der Einstellung so, dass sehr viel Restgas im Zylinder bleibt bzw zurück gedrückt wird. Hoher Rest-Abgas-Anteil zieht die Abgastemperaturen auch runter.
Mazda MX5 NA 1.8 Turbo BorgWarner EFR 6258, MS3Pro :P :P :P
Coming soon: ITB, WLLK (Laminova), water injection

M2Tim
Beiträge: 266
Registriert: Fr Jul 05, 2013 5:49 pm

Re: Mazda Miata Turbo

#287 Beitragvon M2Tim » Do Jul 02, 2020 1:10 pm

suzuki90 hat geschrieben:Ja das könnte schon sein.
Welche Nockenwellen fährst du?
Wenn ihr die Auslasssteuerzeit geprüft habt, warum nicht gleich dei Einlass mit? Wenn man den Deckel eh schon runter hat...


Ich fahre die Serien-Wellen vom VVT-Kopf -> glaube ich. In meinem Keller habe ich noch zwei BP-26 Wellen vom 323 Turbo sowie ne Einlass 5A und Auslass 4W. Die sind aber glaube ich die Serienwellen vom '97 MX5.
Aber mein Motorenbauer meinte damals, die Serien-VVT-Wellen haben am meisten Hub und deswegen haben wir die genommen.

Wir haben vorgestern nur mal auf 1. Zyl. OT gestellt. Das haut genau hin.
Durch den Öldeckel (den Ventildeckel hatten wir nicht ab) haben wir die Position der Auslasswelle geprüft. Die steht auf 3 Uhr (kurz vor Öffnen), das Nockenwellenrad (was man ja auf 3 Positionen festschrauben könnte) steht senkrecht auf E und mit der I-Markierung auf der Markierung am Zylinderkopf. Auslassseitig passt das definitiv. :!:
Einlassseitig passt das Nockenwellenrad beim VVT nur in einer Position auf die Welle. Das bedeutet, dass man hier nur einen Fehler von 360° machen kann. Wenn aber die Steuerzeit um 360° verstellt ist, würde der Wagen im Leben nicht laufen ... oder? :(
Mazda Miata 1.9l EFR6758 Turbo mit MS3X
Tunerstudio v3.1.02
Firmware 1.5.1

suzuki90
Beiträge: 930
Registriert: Mo Apr 11, 2011 5:24 pm

Re: Mazda Miata Turbo

#288 Beitragvon suzuki90 » Do Jul 02, 2020 3:52 pm

360° verstellt würde in meinen Augen auch wieder passen. Weil das sind 720° an der KW und das schafft die. ;-)

Dann kann ja Einlassseitig die Nockenwelle trotzdem verdreht sein. Vielleicht der Steller an falscher Position beim Riemen auflegen? Oder fährst du nur die VVT Wellen aber keinen VVT Kopf? Die sollten anders sein, da müsste man dann nochmal grundsätzlich prüfen, ob der Nocke auch richtig zum Passstift steht. Weil der VVT die Einlassnockenwelle ja schön verdrehen kann. Würde fast mal tippen, dass die nicht richtig steht.
Mazda MX5 NA 1.8 Turbo BorgWarner EFR 6258, MS3Pro :P :P :P
Coming soon: ITB, WLLK (Laminova), water injection

M2Tim
Beiträge: 266
Registriert: Fr Jul 05, 2013 5:49 pm

Re: Mazda Miata Turbo

#289 Beitragvon M2Tim » Do Jul 02, 2020 5:03 pm

Aber 360° ist doch eine Runde rum :oops:
Dann ist alles ja sowie vorher :wink: haben wir gerade nen Denkfehler.

Was aber sein kann, dass beim Auflegen vom Riemen der Versteller verdreht war oder so. Dann wäre er im schlimmsten Fall ja bei maximaler Überschneidung. Das sollte ja nicht so dolle für das Spool-up sein.
Ich nehm demnächst den Ventildeckel runter und check das.

Ist ein stink normaler VVT Kopf. Große Ventile, andere Federn und geported aber sonst alles normal.
Mazda Miata 1.9l EFR6758 Turbo mit MS3X
Tunerstudio v3.1.02
Firmware 1.5.1

Benutzeravatar
Luheuser
Beiträge: 959
Alter: 40
Registriert: Mo Apr 20, 2009 3:53 pm
Wohnort: Wiesbaden/München

Re: Mazda Miata Turbo

#290 Beitragvon Luheuser » Do Jul 02, 2020 8:51 pm

M2Tim hat geschrieben:
suzuki90 hat geschrieben:


Wir haben vorgestern nur mal auf 1. Zyl. OT gestellt. Das haut genau hin.
Durch den Öldeckel (den Ventildeckel hatten wir nicht ab) haben wir die Position der Auslasswelle geprüft. Die steht auf 3 Uhr (kurz vor Öffnen), das :(



jetzt wo du es lese fällt mir auf, beim reinschauen ist mir das gar nicht aufgefallen... dass ist viel zu spät , die Nockenwelle hat ja im OT Überschneidung, aus dem Bauch raus würde ich mal 1mm Hub im OT einstellen...
d.h. sie müsste auf etwa 5uhr stehen... :mrgreen:
Golf 2 4 Motion 2,0l 16v Turbo

MAXX ECU Race, DBW, VTG, LC, BLIP,


Golf 2 G60
KDFI 1.4 mit Original Kabelbaum

Benutzeravatar
Luheuser
Beiträge: 959
Alter: 40
Registriert: Mo Apr 20, 2009 3:53 pm
Wohnort: Wiesbaden/München

Re: Mazda Miata Turbo

#291 Beitragvon Luheuser » Do Jul 02, 2020 8:52 pm

M2Tim hat geschrieben:Wir haben vorgestern nur mal auf 1. Zyl. OT gestellt. Das haut genau hin.
Durch den Öldeckel (den Ventildeckel hatten wir nicht ab) haben wir die Position der Auslasswelle geprüft. Die steht auf 3 Uhr (kurz vor Öffnen), das :(



jetzt wo du es lese fällt mir auf, beim reinschauen ist mir das gar nicht aufgefallen... dass ist viel zu spät , die Nockenwelle hat ja im OT Überschneidung, aus dem Bauch raus würde ich mal 1mm Hub im OT einstellen...
d.h. sie müsste auf etwa 5uhr stehen... :mrgreen:
Golf 2 4 Motion 2,0l 16v Turbo

MAXX ECU Race, DBW, VTG, LC, BLIP,


Golf 2 G60
KDFI 1.4 mit Original Kabelbaum

M2Tim
Beiträge: 266
Registriert: Fr Jul 05, 2013 5:49 pm

Re: Mazda Miata Turbo

#292 Beitragvon M2Tim » Fr Jul 03, 2020 9:11 am

Ventildeckel abnehmen hat gestern zeitlich nicht so geklappt.
Aber die Auslasswelle steht richtig wie im Werkstatthandbuch beschrieben!
Der Knecht machts auch richtig:
https://www.youtube.com/watch?v=YMXVEJmifp8
Der Pin fürs Nockenwellenrad nach oben, dann stehen die Auslassnocken von Zyl. 1 auf 3Uhr und die Einlassnocken von Zyl. 1 auf 9uhr.
Das VVT-Rad der Einlasswelle passt nur in einer Position. Das der Auslasswelle in 3 -> ist bei mir aber richtig montiert.
Was also noch sein kann: Der Steller vom VVT ist schon verdreht, so dass die EInlasswelle auf maximaler Überschneidung steht und nicht wie
eigentlich gedacht auf ganz früh.

Das Wastegate haben wir auch nochmal mit Druck beaufschlagt. -> Hält dicht und öffnet bei ~0,7 bar
Flexrohr haben wir nochmal gecheckt und den Silencer rausgenommen. -> Abgasseitig alles i.O.

Wir haben dann mit dem Block-Off vom Turbozentrum mal das BOV vom EFR lahmgelegt.-> Kaum Änderung -> Mein BOV hält dicht.
Dann die Auslasswelle ca. 10° vorgestellt (öffnet früher/mehr Überschneidung) -> kaum Änderung (aber tendentiell besserer spool)
Und Auslasswelle ca. 12° nachgestellt (öffnet später/weniger Überschneidung) -> kaum Änderung außer, dass die Karre stinkt wie die Sau.
Bild

EGTs nochmal verglichen:
Bild

Als Nächstes also Ventildeckel runter und sehen was die Einlasswelle macht ... Ob ich dazu in den nächsten Tagen noch komme, weiß ich nicht.
Mazda Miata 1.9l EFR6758 Turbo mit MS3X
Tunerstudio v3.1.02
Firmware 1.5.1

chapy
Beiträge: 1015
Registriert: Mi Feb 26, 2014 7:32 pm
Wohnort: Ur-Pilshausen

Re: Mazda Miata Turbo

#293 Beitragvon chapy » Fr Jul 03, 2020 11:22 am

Dann die Auslasswelle ca. 10° vorgestellt (öffnet früher/weniger Überschneidung) -> kaum Änderung (aber tendentiell besserer spool)
Und Auslasswelle ca. 12° nachgestellt (öffnet später/mehr Überschneidung) -> kaum Änderung außer, dass die Karre stinkt wie die Sau.

M2Tim
Beiträge: 266
Registriert: Fr Jul 05, 2013 5:49 pm

Re: Mazda Miata Turbo

#294 Beitragvon M2Tim » Fr Aug 21, 2020 2:10 pm

Mir sind jetzt 2 mal die Wasseranschlüsse an den Druckteilen abgebrochen und ich konnte immer nur mit extrem hohen MATs (60-70°C) rumfahren.
Notdürftig geflickt wurde neulich der Kühlkreislauf vom WLLK mal voll gefüllt und entlüftet.
Die Pumpensteuerung hat noch nicht so funktioniert wie sie sollte, deswegen habe ich die Pumpe voll laufen lassen.
Die MAT war da im guten Bereich aber der Motor lief unter bestimmten Lastpunkten total ruckelig und hat gestottert. AFR hat geschwankt und im Log habe ich gesehen, dass auf Zyl. 4 die EGT teilweise um knapp 150°C unter den anderen lag.
Im Zusammenhang mit fehlendem Wasser gesehen kommt man schnell drauf, dass irgendwo am Wasserstutzen was undicht war und ich den Zylinder direkt mit Wasser gekühlt habe. :roll:

3D-Druckteile sind also zumindest in dem Anwendungsfall für den Poppes und ich will die Anschlüsse nun doch komplett aus Metall machen.

Plan ist momentan eine 15mm Edelstahlplatte zu nehmen, die Aufnahmen für Support-Ring, O-Ring und Übergang zum Einlass/Auslass fräsen zu lassen.
Daran soll wie bei nem Krümmer jeweils ein Rohr in 10mm Druchmesser geschweißt werden.
Rohre in der Größe zu biegen und ne schöne Krake zu bauen sollte ja nicht das Problem sein.
Die 4 Rohre gehen dann auf einen Sammler mit 20mm Durchmesser und dann direkt zur Pumpe bzw. Kühler.
Das ist mit WIG sicher nicht der große Akt. An Alu traue ich mich aber in der Größenordnung nicht ran, deswegen Edelstahl.
Bild
Bild

Falls jemand nen besseren Vorschlag hat, bitte bescheid geben, ich komme nämlich langsam an die Grenzen mit dem Teil. :lol:
ALU-Lasesintern der 3D-Druckteile fällt denke ich aus Kostengründen raus, obwohl das wohl der Königsweg wäre.
Mazda Miata 1.9l EFR6758 Turbo mit MS3X
Tunerstudio v3.1.02
Firmware 1.5.1

Benutzeravatar
el-hardo
Beiträge: 708
Registriert: Fr Dez 09, 2005 7:07 pm
Kontaktdaten:

Re: Mazda Miata Turbo

#295 Beitragvon el-hardo » Fr Aug 21, 2020 8:23 pm

15mm Edelstahl?

Warum so gewaltig? Das wiegt doch ohne Ende was massive Schwingungen bedeutet.
Warum nicht Alu?
MS3 Pro Evo FW 1.5.1
Saab B234r GT3071R

M2Tim
Beiträge: 266
Registriert: Fr Jul 05, 2013 5:49 pm

Re: Mazda Miata Turbo

#296 Beitragvon M2Tim » Fr Aug 21, 2020 11:24 pm

Keine Frage, Alu wäre besser da könnte ich auch einfach mit Anschweißnippeln auf Dash gehen aber das ganze Dash-Zeug ist ziemlich klobig. Zumindest wenn man 4 fittings vorn und hinten unterbringen muss.
So viel Platz habe ich glaube nicht. Die meisten bauen die WLLK mit Laminova-Cores ja so, dass sie einen Alufräsdeckel pro Seite haben und dann 3-4 Schläuche dran führen. Finde das aber nicht schön gelöst.

Fand meine Idee mit dem Anschluss aller Cores über einen Wasseranschluss auf nen Sammler eigentlich echt genial aber als 3D-Druck scheinbar nicht gut machbar.
Und so kleine Aluröhrchen in WIG zu schweißen wird glaube nix.

Muss mal schauen wie man in CAD das Gewicht ermitteln kann. Habe ich noch nie gemacht. Vielleicht ist's garnicht so dramatisch mit dem Edelstahl.
Mazda Miata 1.9l EFR6758 Turbo mit MS3X
Tunerstudio v3.1.02
Firmware 1.5.1

suzuki90
Beiträge: 930
Registriert: Mo Apr 11, 2011 5:24 pm

Re: Mazda Miata Turbo

#297 Beitragvon suzuki90 » Mo Aug 24, 2020 9:22 am

M2Tim hat geschrieben:Mir sind jetzt 2 mal die Wasseranschlüsse an den Druckteilen abgebrochen

[...]

3D-Druckteile sind also zumindest in dem Anwendungsfall für den Poppes und ich will die Anschlüsse nun doch komplett aus Metall machen.


Genau vor dem Risiko hatte ich dich ja damals gewarnt...

suzuki90 hat geschrieben:Das Problem mit dem 3D Druckzeug ist einfach, dass zwischen den Layern keine Verbindungen sind wenn man Carbon, Glasfaser oder sonst was hat. Das wird in der Richtung immer schlecht sein bzgl Haltbarkeit.


Hab auch kurze Zeit viel mit dem 3D Drucker gemacht, aber so schön das ist, es werden Festigkeitstechnisch meist keine guten Teile wegen der beschriebenen Nachteile.
Mazda MX5 NA 1.8 Turbo BorgWarner EFR 6258, MS3Pro :P :P :P
Coming soon: ITB, WLLK (Laminova), water injection

chapy
Beiträge: 1015
Registriert: Mi Feb 26, 2014 7:32 pm
Wohnort: Ur-Pilshausen

Re: Mazda Miata Turbo

#298 Beitragvon chapy » Mo Aug 24, 2020 10:08 am

Und so kleine Aluröhrchen in WIG zu schweißen wird glaube nix.

da gibt es heutzutage prima lot für alu.
wenn ich das vorher gewußt hätte,wäre mein kühlerprojekt nicht ins altmetall geflogen :lol:

M2Tim
Beiträge: 266
Registriert: Fr Jul 05, 2013 5:49 pm

Re: Mazda Miata Turbo

#299 Beitragvon M2Tim » Mo Aug 24, 2020 1:57 pm

chapy hat geschrieben:
Und so kleine Aluröhrchen in WIG zu schweißen wird glaube nix.

da gibt es heutzutage prima lot für alu.
wenn ich das vorher gewußt hätte,wäre mein kühlerprojekt nicht ins altmetall geflogen :lol:


Cool danke. Super Idee. Hab mich mal dazu belesen und tatsächlich scheints ne gute Alternative zum Schweißen zu sein.
Werds mal probieren. Die 10mm Anschlussrohre bekomme ich noch in meine Biegezange rein. Damit kann ich vlt.
wirklich nen ganz schönen Krümmer bauen.

Ich bin jetzt auch bisl vom 3D-Druck weg.
Die Türanschläge an der B-Säule hast du mir ja damals gedruckt und die sind auch gut und halten.
Adapter fürs Drosselklappenpoti hab ich mir damals auch von jemand drucken lassen. Das ging auch gut.
Aber sobald Wärme/Kälte, Zug oder Flüssigkeiten ins Spiel kommen sind wohl momentan noch die Grenzen erreicht.
Mazda Miata 1.9l EFR6758 Turbo mit MS3X
Tunerstudio v3.1.02
Firmware 1.5.1

suzuki90
Beiträge: 930
Registriert: Mo Apr 11, 2011 5:24 pm

Re: Mazda Miata Turbo

#300 Beitragvon suzuki90 » Mo Aug 24, 2020 2:54 pm

M2Tim hat geschrieben:Ich bin jetzt auch bisl vom 3D-Druck weg.
Die Türanschläge an der B-Säule hast du mir ja damals gedruckt und die sind auch gut und halten.
Adapter fürs Drosselklappenpoti hab ich mir damals auch von jemand drucken lassen. Das ging auch gut.
Aber sobald Wärme/Kälte, Zug oder Flüssigkeiten ins Spiel kommen sind wohl momentan noch die Grenzen erreicht.


Ja genau. Sobald Kräfte mehrdimensional kommen, gerade auch Schwingungen usw, da wirds kritisch. So standard Sachen kann man schon gut machen oder auch irgendwelche Luftleitbleche um Luft auf einen Kühler zu bekommen, Halter für Schalter usw.
Aber wo es um das Kühl- oder Ladeluftsystem geht oder im Falle des Versagens gar Teile in den Motor kommen könnten, lass ich nur noch fräsen.
Mazda MX5 NA 1.8 Turbo BorgWarner EFR 6258, MS3Pro :P :P :P
Coming soon: ITB, WLLK (Laminova), water injection


Zurück zu „Erfolgsstorys / Ein-Umbaudokus“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 25 Gäste