www.MegaSquirt.de

Das deutschsprachige MegaSquirt-Forum

Mazda Miata Turbo

Nachricht
Autor
OezyB
Beiträge: 565
Registriert: Di Nov 16, 2010 5:13 pm

Re: Mazda Miata Turbo

#256 Beitragvon OezyB » Mi Apr 29, 2020 3:33 pm

also der Benzindruck muss natürlich erstmal eingestellt werden, und dann mit dem zum benzindruck gehörigen Durchflussmenge der Einspritzventile dann den Req Fuel Wert neu einstellen. Dann erstmal irgendwie Warm bekommen den Motor, erst dann kannst du den VE-Wert einstellen.

Das Gemisch kannst du erst einstellen, wenn der Motor nicht allzusehr schwankt, wie in den Logs zu sehen (TPS schwingt hin und her). Hast du da wirklich so mit der Drosselklappe gespielt? Gerade ein nicht abgestimmter Motor wird immer Schwierigkeiten haben, bei so viel Drosselklappenbewegung ein stabiles Gemisch zu haben. Beschleunigungsanreicherung usw werden da immer dazwischen funken.

Also ertsmal erstnal Reqfuel wert passend zum Benzindruck einstellen, dann motor laufen lassen und das Gemisch beim Warmlauf mit so hindrehen, dass er an bleibt (auch mit Drosselklappe am leben halten). Wenn der Motor warm ist, dann das VE table in Richtung 13AFR erstmal verändern (muss ja noch nicht perfekt auf Lambda1 laufen). Wenn die Drehzahl immer noch zu hoch ist, den Drosselklappenspalt verringern.

Dazu noch ein Hinweis: Ich gebe dem Motor lieber mehr Luft, und hole die Drehzahl über den Zündwinkel runter, also auf Richtung 5° Zündwinkel oderso. Dann kannst du im Zündkennfeld so eine Art Plateau machen bei der gewünschten Leerlaufdrehzahl. Bei niedrigerer Drehzahl im Kennfeld dann paar Grad dazu geben. Bei der VE Table kannst du das auch so machen. Mit der VE kannst du die Drehzahl auch ein wenig Beeinflussen, wobei Fetter die Drehzahl erhöht.

Gruß
Özy
(OO==[][]==OO)
e30 335i m30 turbo
Holset HX55, ENEM 300° M7 Nockenwelle, Sequenziell,
MS3x | launch control | boost control | Traction Control | CAN EGT

M2Tim
Beiträge: 266
Registriert: Fr Jul 05, 2013 5:49 pm

Re: Mazda Miata Turbo

#257 Beitragvon M2Tim » Di Mai 05, 2020 9:28 pm

Hey danke für die Antworten.
Also, ja ich habe mit der DK so gespielt um zu sehen,was überhaupt passiert ...Resultat, wie man im Log sieht, garnichts. Ich kann mir dafür auch nicht wirklich viel Zeit nehmen, da ich den nicht eingefahrenen Motor ja nicht dauerhaft bei 4000rpm laufen lassen will.
Was hat der Req_Fuel Wert mit dem Benzindruck zu tun? Da ist doch nur Hubraum, Anzahl Zylinder, Injector Flow und AFR?

Ich habe heute den Benzindruckregler auf 1,8bar eingestellt bekommen. Der war vorher bei fast 6 bar :roll: . ABER eigentlich hat sich nichts geändert, außer dass der Motor sehr viel freier hoch dreht und das vor allem auch über die 4000rpm hinaus -> immernoch ohne mein Zutun.
Bild

Mich wundert immernoch der relativ hohe Lastwert. Bei 60-70kPa muss doch eigentlich irgendwo die Luft reinkommen aber ich finde nirgends eine Stelle. Die Drosselklappe ist komplett zu.
An den Stellen wo die Last hoch geht habe ich gebremst um mal den Einfluss vom Bremskraftverstärker zu sehen. Müsste hier nicht der gemessene Druck (Load) nach Unten gehen, da ja der BKV sich mit Vakuum füllt?
Bild
Und hier habe ich noch einmal mit Bremse und Gas gespielt ... pure Verzweiflung, weil mir die Daten schleierhaft sind.
Bild

Heute konnte ich aber noch endlich die Kupplung in Gang bringen. Ich hatte immer ein durchfallenden Kupplungspedal. Entlüften hat nichts so richtig gebracht. Durch die Einbaulage vom Nehmerzylinder mit dem Bleedernippel nach unten war mir klar, dass es nicht leicht wird zu entlüften, aber dass es scheinbar nicht geht hätte ich nicht gedacht. Naja wie dem auch sei habe ich dann kurzerhand andersrum entlüftet. Vom Nippel am Bremssattel vorne links bin ich auf den Nippel vom Kupplungsgeberzylinder gegangen und habe so die Luft endlich rausbekommen indem ich einfach die Bremse entlüftet hab. Jetzt habe ich sowas wie einen Druckpunkt und der Wagen ist sozusagen fahrbereit bzw. lässt sich bei eingelegtem Gang und getretener Kupplung schieben.
Nun gut, genug von Nippeln ... Mein neues Übungsstück zum Alu-Schweißen wird das Rohr von Turbo zur Drosselklappe. Bin gespannt wie ich das geschweißt bekomme:
Bild
Mazda Miata 1.9l EFR6758 Turbo mit MS3X
Tunerstudio v3.1.02
Firmware 1.5.1

Maren
Beiträge: 400
Alter: 40
Registriert: So Mär 14, 2010 7:32 pm
Wohnort: NRW (Marl)
Kontaktdaten:

Re: Mazda Miata Turbo

#258 Beitragvon Maren » Mi Mai 06, 2020 12:29 pm

M2Tim hat geschrieben:Hey danke für die Antworten.
Also, ja ich habe mit der DK so gespielt um zu sehen,was überhaupt passiert ...Resultat, wie man im Log sieht, garnichts. Ich kann mir dafür auch nicht wirklich viel Zeit nehmen, da ich den nicht eingefahrenen Motor ja nicht dauerhaft bei 4000rpm laufen lassen will.
Was hat der Req_Fuel Wert mit dem Benzindruck zu tun? Da ist doch nur Hubraum, Anzahl Zylinder, Injector Flow und AFR?


Naja, die Flow-Angabe der Injektoren bezieht sich ja auf einen bestimmten Druck, also z.B. 300ccm/min @3bar. Änderst du den Benzindruck, ändert sich die tatsächliche Flowrate und du müsstest die VE-Table anpassen oder einfacher, den ReqFuel im Verhältnis umrechnen.

suzuki90
Beiträge: 930
Registriert: Mo Apr 11, 2011 5:24 pm

Re: Mazda Miata Turbo

#259 Beitragvon suzuki90 » Mi Mai 06, 2020 12:38 pm

M2Tim hat geschrieben:Was hat der Req_Fuel Wert mit dem Benzindruck zu tun? Da ist doch nur Hubraum, Anzahl Zylinder, Injector Flow und AFR?


Wurde schon gesagt. Durchfluss der Düsen muss mit passendem Druck angegeben werden.

M2Tim hat geschrieben:Mich wundert immernoch der relativ hohe Lastwert. Bei 60-70kPa muss doch eigentlich irgendwo die Luft reinkommen aber ich finde nirgends eine Stelle. Die Drosselklappe ist komplett zu.


Welche Nockenwellen fährst du? Der 1.8er MX5 mit Serien Nocken ist bei unter 40 kPa im Leerlauf. wenn die Drehzahl höher ist (im Schubbetrieb mit geschlossener Drosselklappe) dann geht er bis auf 17 kPa runter.
So viel Drehzahl und so hoher Druck klingt wie Falschluft. Schonmal das Leerlaufregelventil abgesteckt? Einstellschraube an der Drosselklappe drin? Ansonsten mal mit dem Kompressor bei der DK rein blasen und schauen, wo es raus pfeift.
Mazda MX5 NA 1.8 Turbo BorgWarner EFR 6258, MS3Pro :P :P :P
Coming soon: ITB, WLLK (Laminova), water injection

OezyB
Beiträge: 565
Registriert: Di Nov 16, 2010 5:13 pm

Re: Mazda Miata Turbo

#260 Beitragvon OezyB » Mi Mai 06, 2020 1:53 pm

1,8bar benzindruck ist etwas zu wenig, geh da mal auf 3 bar (motor muss aus sein, es darf also kein Unterdruck beim einstellen vom Benzindruck herrschen). Die Durchflussangaben von Einspritzventilen bezieht sich normalerweise auf 3 bar, also mit diesem Durchflusswert dann den reqfuel wert einstellen und die VE im warmem Zustand einstellen. Erst dann wirst du sehen, was der Motor für einen Unterdruck im Leerlauf machen wird. Der Unterdruck ist ein Indikator für die "Stabilität" vom Leerlauf, deswegen erst eins nach dem anderen. Wenn du einen einigermaßen stabilen Leerlauf hast und der Lambdawert auch einigermaßen ok ist, und der Unterduck immer noch nicht stimmt, kannst du weiter suchen (Falschluft, steuerzeiten zb). Wenn du ganz scharfe Nockenwellen hast, ist der Unterdruck im Leerlauf natürlich auch nicht so super. Ein seriennaher Motor sollte einen Map Wert im Bereich von 30 bis 50 kpa haben. Mein Motor mit 305° Nockenwelle hat ca 75kpa, nur so als Vergleich.

Gruß
Özy
(OO==[][]==OO)
e30 335i m30 turbo
Holset HX55, ENEM 300° M7 Nockenwelle, Sequenziell,
MS3x | launch control | boost control | Traction Control | CAN EGT

Benutzeravatar
el-hardo
Beiträge: 708
Registriert: Fr Dez 09, 2005 7:07 pm
Kontaktdaten:

Re: Mazda Miata Turbo

#261 Beitragvon el-hardo » Mi Mai 06, 2020 2:44 pm

Du hast dann definitiv irgendwo Falschluft oder die Drosselklappe schließt nicht richtig.

Wie groß ist die?

Bei dem kleinen Motor musst du eigentlich keine große Drosselklappe verbauen, da die LuftMENGE, ergo Strömungsgeschwindigeit im Saugrohr ja auch nicht wesentlich größer als beim Serien Motor ist.

Genauso die Ladeluftverrohrung. Wieviel mm sind das?
Gibt es den Rohrbogen nicht fertig zu kaufen?
Ich schweißen echt nur noch das nötigste. Habe gerade wieder 6h am Kühler herum geschweißt und es macht irgendwann keinen Spaß mehr in dem Dunst zustehen.

Deine VE Table kannst du ja in dem Bereich wo er läuft trotzdem abstimmen lassen. Habe am Anfang eigentlich immer autotune nebenher laufen lassen um zu schauen was wo ich liege. Kann ich nur empfehlen.
MS3 Pro Evo FW 1.5.1
Saab B234r GT3071R

M2Tim
Beiträge: 266
Registriert: Fr Jul 05, 2013 5:49 pm

Re: Mazda Miata Turbo

#262 Beitragvon M2Tim » Mi Mai 06, 2020 5:20 pm

Wow, danke für die rege Beteiligung. Immer gut zu wissen, dass man nicht völligst allein im Wald steht.

Ich fahre die serienmäßige VVT-Nockenwelle. Die hat gut Hin und ist erstmal in Ordnung. Vielleicht kommt irgendwann mal was anderes. Aber ich kenne von meinem alten Setup nur Werte von 30-40kPa im Leerlauf. Ich fahre kein Leerlaufregler weil es damals auch gut geklappt hat nen sauberen und kräftigen Leerlauf über DK-Öffnung und Zündung einzustellen.

Deswegen auch der Gedanke mit der Falschluft ... und wie richtig alle lagen. Ich habe den Schlauch vom BKV abgemacht und von dort Luft ins System gedrückt. An der Drosselklappe kam extrem viel raus obwohl sie zu aussieht. Aber auch an anderen Stellen kam ein bisschen Luft. Also alle Schlauchschellen nochmal nachgezogen bis wirklich alles dicht war. Drosselklappe ist 70mm. Ich denke zu viel aber vor 2 Jahren wollte ich wohl für "Alles" vorbereitet sein. Die Ladeluftverrohrung ist aber nur 60mm.
Wie dem auch sei, ich habe ich die Drosselklappe noch ein Stück weiter zu bekommen und was soll ich sagen, ich konnte das erste Mal aus der Werkstatt FAHREN.
Die Drehzahl ist immernoch zu hoch aber das bekomme ich sicher hin.
Hier ein Log von heute mit geschlossenem Luftsystem:
Bild

Also next Step ist, die DK richtig einzustellen. Dann den Benzindruck einstellen auf 3bar (die ID1050X sind auch bei 3bar angegeben). Req-Fuel ist schon eingestellt. Zündung nochmal abblitzen weil ich nicht 100% sicher bin, dass das beim letzten Mal richtig war. Dann VE einstellen bis ich auf mein 14,7 AFR komme.
Mazda Miata 1.9l EFR6758 Turbo mit MS3X
Tunerstudio v3.1.02
Firmware 1.5.1

OezyB
Beiträge: 565
Registriert: Di Nov 16, 2010 5:13 pm

Re: Mazda Miata Turbo

#263 Beitragvon OezyB » Do Mai 07, 2020 9:59 am

das sieht doch schon mal gut aus. Mit dem Zündwinkel kannst du die Leerlauf auch etwas runter bekommen, nicht vergessen. Und du kannst im Leerlauf auch mal mit Bremsenreiniger an alle "verdächtigen" Stellen hin sprühen, wenn die Motordrehzahl schwankt oder der AFR Wert sich ändert, hast du die Undichtigkeit. Klemm vielleicht auch mal den Unterdurckschlauch vom Bremskraftverstärker ab, den verdächtige ich auch, weil die Drehzahl ja beim Bremsen angestiegen war bei den logs davor.
(OO==[][]==OO)
e30 335i m30 turbo
Holset HX55, ENEM 300° M7 Nockenwelle, Sequenziell,
MS3x | launch control | boost control | Traction Control | CAN EGT

Benutzeravatar
el-hardo
Beiträge: 708
Registriert: Fr Dez 09, 2005 7:07 pm
Kontaktdaten:

Re: Mazda Miata Turbo

#264 Beitragvon el-hardo » Do Mai 07, 2020 10:35 am

Das die Drehzahl steigt wenn du die Bremse trittst ist ja normal, weil er in dem Moment über den Bremskraftverstärker zusätzliche Luft bekommt
MS3 Pro Evo FW 1.5.1
Saab B234r GT3071R

Tobzi
Beiträge: 24
Registriert: Mo Jan 23, 2017 10:41 am
Kontaktdaten:

Re: Mazda Miata Turbo

#265 Beitragvon Tobzi » Do Mai 07, 2020 11:07 am

el-hardo hat geschrieben:Das die Drehzahl steigt wenn du die Bremse trittst ist ja normal, weil er in dem Moment über den Bremskraftverstärker zusätzliche Luft bekommt


... dann ist da aber was undicht im BKV.

Ich hatte das auch mal plötzlich von einem Tag auf den anderen - zusätzliche Luft beim Bremsen und damit verbundenes Abmagern im Leerlauf. Nach Tausch des BKV gegen einen funktionstüchtigen war wieder alles gut. Da ist sicher die Membran gerissen gewesen!
ABU / 3F Inj / UMC1

Benutzeravatar
el-hardo
Beiträge: 708
Registriert: Fr Dez 09, 2005 7:07 pm
Kontaktdaten:

Re: Mazda Miata Turbo

#266 Beitragvon el-hardo » Do Mai 07, 2020 12:21 pm

Natürlich kann auch was kaputt gehen. Bei einer gerissenen Membran ist der Leerlauf aber immer zu hoch und nicht nur wenn man die Bremse tritt.
Bei einem intakten Unterdruck-BKV ist das Verhalten konzeptionell bedingt so korrekt. In dem Moment wo du die Bremse trittst bricht der Unterdruck im Bremskraftverstärker zusammen. Wenn die Bremse wieder los lässt muss der Unterdruck neu aufgebaut werden, die zusätzliche Luft geht hinter die Drosselklappe was zur Drehzahlzunahme führt.
MS3 Pro Evo FW 1.5.1
Saab B234r GT3071R

M2Tim
Beiträge: 266
Registriert: Fr Jul 05, 2013 5:49 pm

Re: Mazda Miata Turbo

#267 Beitragvon M2Tim » Fr Mai 08, 2020 5:22 pm

Benzindruck eingestellt und Ansaugung so ziemlich fertig. Die ersten Meter will ich trotzdem ohne Boost erstmal abstimmen.

Bild

Es fallen aber jetzt schon immer wieder kleine Baustellen auf. Gibt also noch viel zu tun. Und TÜV schon überzogen (Dank Corona darf man ja 4 überziehen).
Mazda Miata 1.9l EFR6758 Turbo mit MS3X
Tunerstudio v3.1.02
Firmware 1.5.1

M2Tim
Beiträge: 266
Registriert: Fr Jul 05, 2013 5:49 pm

Re: Mazda Miata Turbo

#268 Beitragvon M2Tim » Do Jun 18, 2020 10:37 am

Ich fahre nun schon seit ein paar Tagen in der Gegend rum und es läuft meines Erachtens ganz gut.
Momentan lass ich es ja noch eher ruhig angehen. Immerhin ist der Motor ja brand neu und hat jetzt erst so um die 400km runter.
Ich bin froh über nen Leerlauf der nur in wenigen/bestimmten Situationen noch versagt (durch Last von Licht und Wasserpumpe oder scheinbar bei hohen MATs)
Leistungstechnisch fühlt sich das (zumindest bis 4000rpm) momentan noch nicht so heftig an wie ich es mir wünsche aber ich fahre momentan auch noch eine leicht angepasste Zündtable direkt vom Ign.-Generator. Diese ist vlt. noch bisl zahm.
Bild
Außerdem ist das VVT noch nicht abgestimmt.
Dazu kam noch ein Rückschlag bei den Druckteilen für die Wasserversorgung der Ladeluftkühler.
Eigentlich ein High-End-Carbon-Super-Duper-Material aber mir ist der vordere Anschluss zum Wasserrohr abgebrochen. Nunja, so fahre ich momentan ungekühlt mit 50°C - 60°C Ansauglufttemperatur. Da sollte man es mit der Zündung eh nicht so überteiben.

Bild

Samstag habe ich Termin für HU/AU. Danach wird dann noch bisl weiter eingefahren und alles samt Leistungsprüfstand eingetragen. Viel über 180PS darf ich da eh nicht kommen ...
Mazda Miata 1.9l EFR6758 Turbo mit MS3X
Tunerstudio v3.1.02
Firmware 1.5.1

suzuki90
Beiträge: 930
Registriert: Mo Apr 11, 2011 5:24 pm

Re: Mazda Miata Turbo

#269 Beitragvon suzuki90 » Fr Jun 19, 2020 8:23 am

Du fährst ja den gleichen Lader wie ich.
Ich hatte damit am 1.8er bei nicht zu heißer Ansauglufttemperatur bei unter 3000 U/min bereits 1 bar Ladedruck. Das kommt mir bei dir bisschen wenig vor...
Oder war das im ersten oder zweiten Gang gemessen? Mit was hast die Leistung und Drehmoment berechnet?

Ist der gebrochene Anschluss 3D gedruckt gewesen?
Mazda MX5 NA 1.8 Turbo BorgWarner EFR 6258, MS3Pro :P :P :P
Coming soon: ITB, WLLK (Laminova), water injection

M2Tim
Beiträge: 266
Registriert: Fr Jul 05, 2013 5:49 pm

Re: Mazda Miata Turbo

#270 Beitragvon M2Tim » Fr Jun 19, 2020 9:42 am

Hattest du nicht einen 6258? Ich fahre ja den 6758 aber mit Twinscroll. Sollte sich nicht die Welt nehmen. 1bar bei 3000rpm war eher so die Richtung, die ich wollte.
Ich hatte mir das spool-up ehrlich gesagt auch besser vorgestellt. ich denke schon, dass da noch was über die Zündung geht bzw. werde ich die Druckdose auch nochmal ein Stück mehr Vorspannen.
Messung war im 4. Gang und das Excel Tool hat mal ein freundliches Forumsmitglied zur Verfügung gestellt.

Wie gesagt bin ich momentan auch noch nicht begeistert. Da muss noch einiges gehen. Aber das kommt die nächsten Wochen.

die Ansaugbrücke ist aus Alu und die Flansche für die Wasserversorgung 3D gedruckt. Werkstoff ist irgendein Carbon verstärkter Kunststoff mit dem auch schon Zylinderköpfe für kleinere Motoren gedruckt wurden. Allerdings scheinen die Layer teilweise nicht ganz zusammen zu haften da mir der hintere Flansch auch schon abgebrochen war. Da haben wir die wandstärke vom Wasseranschluss erhöht und den Radius zum Adapter vergrößert sowie die Druckparameter verändert. Scheint erstmal zu halten. Ich will halt endlich mal wissen ob das Ding funktioniert. :shock:
Mazda Miata 1.9l EFR6758 Turbo mit MS3X
Tunerstudio v3.1.02
Firmware 1.5.1


Zurück zu „Erfolgsstorys / Ein-Umbaudokus“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 18 Gäste