www.MegaSquirt.de

Das deutschsprachige MegaSquirt-Forum

Marcos Mantula mit Rover V8 3,5l

Nachricht
Autor
springV8
Beiträge: 3
Registriert: So Sep 02, 2018 6:59 pm

Marcos Mantula mit Rover V8 3,5l

#1 Beitragvon springV8 » So Sep 09, 2018 5:45 pm

Hallo,
nachdem die Body off Restauration meines Marcos Mantula "erfolgreich" abgeschlossen ist - er hat TÜV und lässt sich fahren - und Motor und Fahrwerk nun einigermaßen passen kommt nun die Zündung und Gemischaufbereitung dran. Blog: https://springv8.blogspot.com/2013/11/the-beginning.html
Ich möchte zuerst die Zündung über eine MS2 steuern - muss aber den Verteiler weiterhin benutzen, da ich eine Historische Zulassung habe.
Im zweiten Schritt wird der Holley 390cfm, 4barrel, vac secondaries gegen eine Holley TBI getauscht die auch von der MS2 gesteuert wird.

Was ich mir erhoffe:
Die Zündverstellung über Fliehkraft im Verteiler ist nicht optimal. Bei der richtigen Vorzündung ausgeregelt hat der Motor zu viel Vorzündung in idle so dass er schlecht anläuft.
Die Nachteile, die der Holley Vergaser hat könnten durch die Zündung ein wenig ausgeglichen werden.
Und natürlich mehr Leistung...

Der Holley Vergaser ist schon der kleinste, aber diese Dinger sind für großvolumige US Motoren gemacht. Das Einstellen ist sehr aufwändig und jede Stufen beinflusst die andere extrem - wenn sie überhaupt einstellbar ist. Die Lambdaanzeige springt mir noch viel zu sehr hin und her... Mal schaun obs mit TBI besser wird.

Bild
Bild
Bild
Bild

chapy
Beiträge: 835
Registriert: Mi Feb 26, 2014 7:32 pm
Wohnort: Ur-Pilshausen

Re: Marcos Mantula mit Rover V8 3,5l

#2 Beitragvon chapy » Mo Sep 10, 2018 6:25 am

schicker wagen,kannte ich gar nicht.
was die tbi an einem v8 angeht,da wendest du dich am besten mal an martin2day.
er hat damit die letzen jahre intensive erfahrungen mit seiner cobra gesammelt :wink:

Benutzeravatar
Dominik335i
Beiträge: 834
Registriert: Di Mai 17, 2011 6:11 pm

Re: Marcos Mantula mit Rover V8 3,5l

#3 Beitragvon Dominik335i » Di Sep 11, 2018 2:54 pm

Seeeehr geiles Teil!!! Früher war die Welt einfach doch ein ganzes Stück besser als heute :cry:

Bzgl. deinem Vorhaben: Ich würde mir nochmal genau überlegen, ob du nicht doch auf den Verteiler verzichten möchtest. Er ist doch durch deinen großen "Ansaugschnorchel" fast komplett verdeckt. Wenn du in den Bereich des Innen-V zwei 4-fach Zündblöcke setzt, sieht man weiterhin von außen nur die Zündkabel. Sieht also alles mehr oder weniger original aus. Meine Meinung: Wenn man sich schon an den Umbau macht, dann richtig und alle Steinzeittechnik in den Ruhestand schicken.

Zur Info:
http://www.super7thheaven.co.uk/blog/en ... -extraefi/

Bild
Caterham R400 Superlight powered by Rover 1,8l K Series NA
"SixFour" MS2 vollsequentiell
232 PS vs. 490 kg --> "Simplify, then add lightness” (Colin Chapman)

springV8
Beiträge: 3
Registriert: So Sep 02, 2018 6:59 pm

Re: Marcos Mantula mit Rover V8 3,5l

#4 Beitragvon springV8 » Di Sep 11, 2018 7:40 pm

Hallo chapy, martin2day hat auf seiner Cobra eine ITB - oder eben mehrere = Einzeldrosseln. Ich möchte - ode muss eine TBI = Throttle Body Injection = Zentraleinspritzung. Hat mit H-Kennzeichen zu tun.
Hallo Dominik335i, technisch gesehen hast Du vollkommen recht, aber so würde ich den TÜV Prüfer, der mein Auto abgenommen hat hintergehen. Mit der TBI kann er mitgehen, denn das ist genauso eine Holley Gemischaufbereitung und solange der Verteiler drin bleibt passt es auch.
Ich glaub nicht, dass es so viel ausmacht, ob der Funken über den Verteiler geht oder nicht. Das Zündsignal nehm ich per VR an der KW ab.

Hier noch ein paar Aufnahmen vom Kabelbaum...dachte, ich hätte das hinter mir, aber...

Bild
Bild

chapy
Beiträge: 835
Registriert: Mi Feb 26, 2014 7:32 pm
Wohnort: Ur-Pilshausen

Re: Marcos Mantula mit Rover V8 3,5l

#5 Beitragvon chapy » Mi Sep 12, 2018 7:59 am

ja seid diesen jahres,
vorher aber eine atomic tbi.
viewtopic.php?f=11&t=6022&p=65260#p65259

springV8
Beiträge: 3
Registriert: So Sep 02, 2018 6:59 pm

Re: Marcos Mantula mit Rover V8 3,5l

#6 Beitragvon springV8 » Do Sep 20, 2018 6:17 pm

Läuft!
Bin gestern ne erste Runde mit MS2 gesteuertem Zündkennfeld gefahren.

Hab die MS2 konfiguriert wie im Bild - Text hier zu formatieren ist so ne Sache...

Hab nur Tuner Studio free, da ich aber die secondary throttle des Holley auch einlesen will hab ich sie als AFR2 eingelesen.
Den VR Sensor hab ich nach Anleitung eingestellt und das hat sehr gut gepasst. Mit dem Oszi hab ich nur nochmal nachgeschaut ob es passt.
Die Temp Sensoren muss ich noch kalibrieren - hab aber die Werte im Manual gefunden.

Bild
Bild
Bild

Der erste log ist noch schlimmer als ich erwartet habe. Der Vergaser hält nicht mal ansatzweise die AFR Werte ein...
Bild

Nun heißt es mit dem Ignition table ein wenig spielen und ein Gefühl bekommen, wie sich was auswirkt...
Bin immer offen für Tips !!!


Zurück zu „Erfolgsstorys / Ein-Umbaudokus“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste