www.MegaSquirt.de

Das deutschsprachige MegaSquirt-Forum

welche MS ist die optimalste für mich?

Nachricht
Autor
99SR
Beiträge: 11
Registriert: Do Okt 13, 2016 8:52 pm

welche MS ist die optimalste für mich?

#1 Beitragvon 99SR » Do Okt 13, 2016 9:39 pm

Hallo in die Runde, offensichtlich bin ich neu hier, das heisst ich suche noch nach Infos. Sollte ich etwas übersehen haben, so bitte ich um Nachsicht.

Einige Eckedaten zum Fahrzeug:
Basis in ein Saab Turbo Motor von 1979/80, elektronische, kontaktlose Zündung Bosch mit Induktivgeber, Einspritzung Bosch K-Jetronic.
Der Motor ist komplett revidiert, fein gewuchtet und mit geschmiedeten Stahlkolben, mit einer geringfügig hoheren Verdichtung von 7.2 auf 7.6:1 bestückt.
Leistungsmässig habe ich vor der Modifikation an der 200 PS Grenze gekratzt, aber mit dem zusätzlich optimierten Lader magert er mir oben raus ab, was ich mit allen Tricks nicht mehr wett machen kann. Der originale Lader war so konzipiert, dass er bei etwa 5000 RPM, wo er ins klopfen käme konstruktionsbedingt nicht mehr drücken konnte und mit dem modifizierten drückt er ab etwa 1800RPM mit 0.5 bar und würde bis etwa 8000 vollen Druck bringen. Der Systemdruck ist am Limit, Düsen "überschiessen" bei Volllast und andere relativ original aussehende Mengenteiler (ausser Porsche 928S und doppelten Einspritzdüsen pro Zylinder) mit der erforderlichen Durchflussleistung gibt es nicht. Die Katze beisst sich sprichwörtlich in den Schwanz.
Meine Vorstellung wäre die Zündung von Impuls- auf Hallgeber umzubauen (unsichtbar) mögl. KW Geber auf Riemenscheibe montieren und eine sequentielle Einspritzung, die ich mit den verschiedensten Düsen bestücken könnte, Map-Senor für Abstimmung des ZZP und der Einpritzkennlinien ist klar, möglicherweise noch ein Klopsensor.
Ziel wäre das Ganze so unauffällig wie möglich zu realisieren. Ich bin nicht auf der Suche nach Extremleistung, da mir das Getriebe als Schwachstelle bekannt und schon von der letzten Generation Saab 900 verbaut ist.
Ich bedanke mich vorab schon mal für die vielen Tips und Infos!

Zu meiner Person: Ich bin nicht Mechaniker, aber auch keine 2 linken Daumen und gute Kollegen die mir fast alles anfertigen können, habe Elektronik-Kenntnisse und einiges mit Programmierungen zu tun.

RdS
Beiträge: 84
Registriert: Do Sep 04, 2014 7:45 pm

Re: welche MS ist die optimalste für mich?

#2 Beitragvon RdS » Fr Okt 14, 2016 7:37 am

moin,
und die k-jet soll auch bleiben, bzw. die optik?
.....................___
.........._______]__\___
..........[_@_______@_/ mit ABF

Benutzeravatar
Dominik335i
Beiträge: 834
Registriert: Di Mai 17, 2011 6:11 pm

Re: welche MS ist die optimalste für mich?

#3 Beitragvon Dominik335i » Fr Okt 14, 2016 8:25 am

Mit einer UMC1/2 von No-Limit Motorsport bist du gut unterwegs! Eine MS3 braucht's erst, wenn du recht exotische Dinge vor hast oder mehr als 4 Einspritztreiber brauchst. UMC hat im Gegensatz zur KDFI super Kundenservice.

Ein "unsichtbarer" Umbau ist sicher möglich und unabhängig von der STG-Hardware.

Gruß
Dominik
Caterham R400 Superlight powered by Rover 1,8l K Series NA
"SixFour" MS2 vollsequentiell
232 PS vs. 490 kg --> "Simplify, then add lightness” (Colin Chapman)

Cali-LET
Beiträge: 615
Registriert: Di Jun 10, 2008 10:37 pm

Re: welche MS ist die optimalste für mich?

#4 Beitragvon Cali-LET » Fr Okt 14, 2016 9:30 am

Ich werfe etz auch mal die UMC1 als MS2EXTRA Derivat in den Raum
VR6 Turbo mit EFR Twinscroll und UMC1 im Seriengehäuse

Benutzeravatar
squenz
Beiträge: 219
Registriert: Sa Dez 20, 2014 11:11 pm
Wohnort: München

Re: welche MS ist die optimalste für mich?

#5 Beitragvon squenz » Fr Okt 14, 2016 11:36 am

Wenn dir semi-sequentielle Einspritzung auch reicht, kann ich das Microsquirt V3 empfehlen.
Ich fahre das jetzt seit knapp 2 Jahren fast täglich im Alltagsauto und bin sehr glücklich damit.

Eine sehr ausfühlriche Dokumentation gibts hier: http://www.msextra.com/doc/pdf/Microsqu ... re-3.3.pdf

Viele Grüße
Markus
Toyota Starlet Daily - Microsquirt V3 mit MS2-Extra V3.4.2
Mazda RX-7 Turbo - Microtech LT-8s

99SR
Beiträge: 11
Registriert: Do Okt 13, 2016 8:52 pm

Re: welche MS ist die optimalste für mich?

#6 Beitragvon 99SR » Fr Okt 14, 2016 5:50 pm

Vielen Dank für die prompten und aufschlussreichen Antworten!


RdS hat geschrieben:moin,
und die k-jet soll auch bleiben, bzw. die optik?


Nein, das beisst sich und würde auffallen.

LuFi Kasten mit den selben Dimensionen am bestehenden Ort, LMM und das Gummizeugs, BDRmit Halterung usw. passen vom Nachfolgemodel, Ausnahme die Schiene auf die Einpritzdüsen, die neu gefertigt werden muss.
Bei so einer alten exotischen Kiste kann da kaum mehr einer sagen was original, oder von einem 4 Jahre jüngeren Fz Stammt, sofern sauber gemacht. (Kabelbaum wird was nicht in den alten eingezogen werden kann mit Steckern neu gefertigt)

Viele Grüsse

Heinz

Cali-LET
Beiträge: 615
Registriert: Di Jun 10, 2008 10:37 pm

Re: welche MS ist die optimalste für mich?

#7 Beitragvon Cali-LET » Fr Okt 14, 2016 10:24 pm

MAP zum abstimmen des ZZP??
oringal LMM?

Weiß nicht so genau was du vor hast.

Nur so nebenbei. Hier ist meine Lösung, womit ich einen
-6 Zylinder
-6 Düsen mit 2 x 3 Düsen
-6 Zündungen mit 3x2 Zündungen
-Btreitbandlambda
-Leerlaufsteller
-Ladedruckregelventil
-Launch
-1 x Reservetreiber
verwende

150€ selbst löten / 250€ löten lassen
UMC1 Lösung im VR6 Turbo (bei knappen 500PS)

Bild

Bild
VR6 Turbo mit EFR Twinscroll und UMC1 im Seriengehäuse

99SR
Beiträge: 11
Registriert: Do Okt 13, 2016 8:52 pm

Re: welche MS ist die optimalste für mich?

#8 Beitragvon 99SR » Sa Okt 15, 2016 10:16 am

Meine Theorie ist folgende:
Mechanisch bedingt mochte der originale Lader über etwa 5k RPM nur noch etwa 0.7 bar mit einer Verdichtung von 7.2:1 drücken, was dazumal das klopfen verhinderte. Mit einer Wasser/Alkohol-Einspritzung und damit der Kühlung der Brennkammern plus Anreicherung des Gemischs, konnte ich jedoch so bis knapp 1.3 bar LD fahren, wobei sich die maximale Leistung bei 5250RPM auf 4750 RPM nach unten verschob.
Bei der Modifikation des Motors ist Verdichtung von 7.2 auf 7.6:1 (Stahlschmiedekolben) erhöht worden, KW Pleuel und Kolben fein gewuchtet, Toleranz Pleuel und Kolben zusammen unter 1 g und speziellem auf das A/R Ratio des Auspuff abgestimmten Mitsubishi-Laders drückt der Lader logischerweise oben rum voll rein und die K-Jet, die schon am Limit ist begrenzt die Spritzufuhr und er magert ab.
Durch die Erweiterung des Drehzahlspektrums von rund 5k RPM auf 7.5k RPM müsste ich schon 1.5 mal mehr Sprit einspritzen können, plus für die kürzere Abkühlzeit der Brennkammern notwenige Menge.
Die K-Jet hat einen mechanischen LMM, das heisst die Spritmenge wird über den Hub der Stauscheibe im Trichter bestimmt, es muss so oder so ein neuer LMM (Fabrikat/Typ frei wählbar) mit etwa 60mm Durchmesser eingesetzt werden, möglichst nahe an der DroKla.
Je höher ich drehe, desto früher müsste ich im Millisekundenbereich zünden, daher der Gedanke an die programmierbare Zündung.
Im gleichen Aufwisch müsste ich die Wassereinspritzung über das Drehzahlsignal (Analogausgang) triggern können, um die Düse mit einem PWM Signal ansteuern zu können.

Ziel wäre es mit einem LD von 1.1 bis 1.2 bar das ganze Drehzahlspektrum bis rund 7k RP nutzen zu können, die Leistung ist nicht mal so relevant. Wasted Spark wäre bereits zu auffällig, möchte möglichst Teile aus dem "Baukastensystem" verwenden, denn wo X drauf steht müsste ja original sein ;-)

Umgerüstet oder nachgerüstetwird:
- Breitband Lambda
- Leerlaufregler
- Einspritzdüsen
- KW/OT Geber
- LMM
- Zündverteiler auf Hallgeber

Liege ich da mit meiner Theorie falsch? Bin immer offen für Inputs und Anregungen

Benutzeravatar
ChristianK
Beiträge: 2278
Alter: 95
Registriert: So Jun 29, 2014 8:53 pm

Re: welche MS ist die optimalste für mich?

#9 Beitragvon ChristianK » Sa Okt 15, 2016 10:51 am

Zumindest diese Theorie ist falsch:

es muss so oder so ein neuer LMM (Fabrikat/Typ frei wählbar) mit etwa 60mm Durchmesser eingesetzt werden, möglichst nahe an der DroKla.


K-jet und Turbo hat ja noch nie so wirklich getaugt. Schrick und Öttinger haben da in den 80ern am Golf 1 auch rum gebastelt. So richtig toll war das nie.

Ich würde keinen veralteten 80er Jahre LMM verbauen. Wenn LMM, dann einen aktuellen HFM-LMM. Wenn der zu aktuell aussieht, dann über map abstimmen, ohne LMM.
Vor der Drosselklappe hat der nichts zu suchen. Der muss in den "drucklosen" Bereich zwischen Luftfilter und Lader.

Über Wasser-/Ethanolinjektion würde ich mir vorerst auch keine Gefanken machen. Man kann auch über den sprit die Temperaturen und das klopfen in Zaum halten. Bei 200PS ist es sicherlich nicht erforderlich.
Erstmal ein "Stabiles" System und noch wichtiger: ein stabiles Grundwissen verschaffen. Danach sieht man schon, woran er fehlt! :wink:

Benutzeravatar
Dominik335i
Beiträge: 834
Registriert: Di Mai 17, 2011 6:11 pm

Re: welche MS ist die optimalste für mich?

#10 Beitragvon Dominik335i » Sa Okt 15, 2016 10:58 am

Wenn es original aussehen soll, würde ich den LuftMENGENmesser nur noch als bloße Hülle nutzen. Dort dann ein Rohr mit einem modernen HFM LuftMASSENmesser einbauen.

Megasquirt mit LMM ist total geil. Wenn es einen Sammler gibt, würde ich nie den klassischen Umweg über MAP und zig Korrekturfaktoren gehen. Meine persönliche Meinung...
Caterham R400 Superlight powered by Rover 1,8l K Series NA
"SixFour" MS2 vollsequentiell
232 PS vs. 490 kg --> "Simplify, then add lightness” (Colin Chapman)

Benutzeravatar
ChristianK
Beiträge: 2278
Alter: 95
Registriert: So Jun 29, 2014 8:53 pm

Re: welche MS ist die optimalste für mich?

#11 Beitragvon ChristianK » Sa Okt 15, 2016 11:15 am

Dominik, schonmal gemacht? Zu 100% bin ich nicht davon überzeugt!

Benutzeravatar
Carsten
Beiträge: 651
Registriert: Fr Jan 06, 2006 6:07 pm
Wohnort: Donnersberg (6730x)

Re: welche MS ist die optimalste für mich?

#12 Beitragvon Carsten » Sa Okt 15, 2016 11:31 am

Moin,

wenn es rein um die Optik geht, kann man den mechanischen LMM auch einfach auf "Durchzug" stellen und den original IAT Sensor mit nutzen kann.

So mach ich das beim Polo auch, um die Serienoptik zu wahren, allerdings mit einem größeren LMM vom Golf...

CU Carsten

99SR
Beiträge: 11
Registriert: Do Okt 13, 2016 8:52 pm

Re: welche MS ist die optimalste für mich?

#13 Beitragvon 99SR » Sa Okt 15, 2016 12:55 pm

Die Idee von Dominik335 ist gut, nur was mache ich dann mit dem in der Luft hängenden Mengeteiler und Einspritzleitungen?

@ChristianK: Ich würde einen modernen LMM verwenden, der von der Leistung her Headroom hat. Das mit der WI ist Option und klar Step 2. (bei 200 Pferdchen bin ich schon. Keinen Platz für LLK)

Es wird ohnehin Änderungen in der Optik geben, wird sich nicht vermeiden lassen, nur möchte ich nicht, dass der dümmste Rennleiter oder TÜV Prüfer den Braten von weitem riecht und mir die Kiste auf der Stelle still legt.

VIELEN DANK für eure Unterstützung, habe mich für die UMC 1 entschieden und werde sobald ich soweit bin wieder auf euer Know-How zurückgreifen!

99SR
Beiträge: 11
Registriert: Do Okt 13, 2016 8:52 pm

Re: welche MS ist die optimalste für mich?

#14 Beitragvon 99SR » Di Nov 01, 2016 8:47 pm

so nachdem ich mich etwas schlauer gemacht habe komme ich wieder mit Fragen.

Ich gehe mal von folgenden Werten aus:
Leistung max. 300PS aus 2000ccm mit Zwangsbeatmung. Bin am auflisten der Bestellung und da ich nicht in der EU zu hause, aber unweit der Grenze bin, möchte ich nur einmal bestellen und zugleich die Fehlerquellen auf Anfängerfehler minimieren, daher alles Neuware.

Als ersten Schritt würde ich mich als "Einstieg" an die Gemischaufbereitung machen, oder ist es empfehlenswert das ganze Zündgeschirr auch gleich mit einzubeziehen?

Injektoren 450 ccm? Spritzwinkel? (Istzustand gleiche Düsen wie Porsche 928 Winkel ca. 30°)
LMM Fabrikat, Typ?
Drosselklappengeber
MAP Sensor bis 2 bar
Luft- + Kühlwassertemp.
KW Geber mit Rad 36-1
UMC 1
STIM
Kabel Stim-UMC
Kabel USB

Kabelbaum mit Steckern crimpe ich selber, wird in originalen eingezogen.

Danke vorab für eure Hilfe!

Pezi
Beiträge: 347
Registriert: Mo Feb 12, 2007 9:34 pm
Wohnort: Passau
Kontaktdaten:

Re: welche MS ist die optimalste für mich?

#15 Beitragvon Pezi » Do Nov 03, 2016 8:44 am

Also Einspritzventile reichen wohl für 300PS. Willst du dann aber trotzdem mal mehr werden sie zu klein. ;)

Warum Lmm? Den brauchst ja bei Speed Density nicht. Es gibt zwar genug die lieber mit Massenmesser arbeiten, aber ich persönlich würde bei einem Turbomotor keinen verbauen.
Mapsensor brauchst du keinen externen, da die UMC einen mit 250kPa auf der Platine integriert hat.
SAAB hatte ja bei dem Baujahr schon original einen Map Sensor oder?
Den originalen kannst du dann als Höhenkorrektur verwenden. Das ist ganz interessant wenn man in den Alpen Rum kurvt. :mrgreen:
Daihatsu 993ccm Turbo "The little Big Monster" :D


Zurück zu „Smalltalk“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste