www.MegaSquirt.de

Das deutschsprachige MegaSquirt-Forum

Fragen zur UMC1 an einen VW 1.6 AEE

Nachricht
Autor
Cali-LET
Beiträge: 467
Registriert: Di Jun 10, 2008 10:37 pm

Re: Fragen zur UMC1 an einen VW 1.6 AEE

#16 Beitragvon Cali-LET » Do Apr 13, 2017 8:36 am

Müsste für den Leerlaufsteller sein. Einfach "falschrum" mit rein hängen. Also in sperrrichtung
VR6 Turbo mit EFR Twinscroll und UMC1 im Seriengehäuse

Biggy1988
Beiträge: 11
Registriert: Mi Apr 12, 2017 8:41 am
Wohnort: 67273 Weisenheim am Berg

Re: Fragen zur UMC1 an einen VW 1.6 AEE

#17 Beitragvon Biggy1988 » Do Apr 13, 2017 11:57 am

Kann ich den 1kOhm Widerstand im Steuergerät für die Zündspule und den Hallgeber zusammen an den Pin für 12V Zündschalter löten?

skibby
Beiträge: 433
Registriert: Mo Jan 11, 2010 9:15 am

Re: Fragen zur UMC1 an einen VW 1.6 AEE

#18 Beitragvon skibby » Do Apr 13, 2017 9:13 pm

Biggy1988 hat geschrieben:Kann ich den 1kOhm Widerstand im Steuergerät für die Zündspule und den Hallgeber zusammen an den Pin für 12V Zündschalter löten?

Ja das ist kein Problem.

Biggy1988
Beiträge: 11
Registriert: Mi Apr 12, 2017 8:41 am
Wohnort: 67273 Weisenheim am Berg

Re: Fragen zur UMC1 an einen VW 1.6 AEE

#19 Beitragvon Biggy1988 » Fr Apr 14, 2017 12:29 pm

Mittlerweile fast fertig
Bild

Leider hat mit Peter nichtmehr geantwortet.
Auf der Platine bei R3 und R5 sind "Löcher" im Gegensatz zu den Lötfähnchen überall sonst. Soll ich die Widerstände einfach auf die Löcher Löten ?

Bild
Bild

skibby
Beiträge: 433
Registriert: Mo Jan 11, 2010 9:15 am

Re: Fragen zur UMC1 an einen VW 1.6 AEE

#20 Beitragvon skibby » Mo Apr 17, 2017 10:01 am

Jau in die Löcher rein löten. Hab ich bei der Selbstbau Platine auch so gemacht und auf der fertig Platine ist es ebenfalls so

Biggy1988
Beiträge: 11
Registriert: Mi Apr 12, 2017 8:41 am
Wohnort: 67273 Weisenheim am Berg

Re: Fragen zur UMC1 an einen VW 1.6 AEE

#21 Beitragvon Biggy1988 » Mo Apr 17, 2017 11:56 am

Habe ich so gemacht, leider hab ich wohl beim Löten scheisse gebaut oder so.
Versuche seit gestern die UMC mit dem PC zu verbinden leider ohne erfolg.
Habe mir ein RS232 Kabel mit RXD TXD und GND gelötet. Dieses an die RS232 Schnitstelle des Laptops, diese funktioniert einwandfrei (benutze ich auch mit VCDS Adapter) COM Port ist frei. Leider ist bei dem Versuch eine Firmware auf die UMC zu spielen keine ECU erkennbar.
Gleiches spiel im Tunerstudio.

skibby
Beiträge: 433
Registriert: Mo Jan 11, 2010 9:15 am

Re: Fragen zur UMC1 an einen VW 1.6 AEE

#22 Beitragvon skibby » Di Apr 18, 2017 8:09 am

Nun ... deine Infos sind etwas mau.

- Alle Bauteile verlötet?
- darauf geachtet das auch alle Bauteile in richtiger Menge in den tütchen waren? (Bei mir fehlte ein Kondensator)
- Wie gibst du da Spannung drauf? Per Stim oder fliegend verdrahtet per DB25 Stecker?
- Mittels Portcheck kann man prüfen ob überhaupt was gefunden wird. Wenn was gefunden wird dann steht da: "Blank MS2 or MS3 found"
- Wenn er einen Chip findet dann per "Bootjumper" brücken und firmware aufspielen - Danach bootjumper lösen und los geht es (so musste ich das machen)
- RX / TX korrekt angeschlossen die müssen verdreht werden damit das mit dem Recieve / Transfer funktioniert)?
-> UMC1 - Kabel
RX - TX
TX - RX

Mal ein Hochaufgelöstes Bild von der Platine?

TIPP: COM Port jenseits Port Nr. 8 zicken gerne rum. So meine Erfahrung.
Grüße

django
Beiträge: 50
Registriert: So Apr 26, 2015 2:47 pm

Re: Fragen zur UMC1 an einen VW 1.6 AEE

#23 Beitragvon django » Do Apr 20, 2017 10:49 pm

hallo alle
zoll dat nicht eerst,,,, ??
manual , In dem Bausatz befindet sich ein nicht programmierter Prozessor 9S12c64. Zur
Programmierung ist ein BDM Interface erforderlich


Zurück zu „Zusammenbau“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast